Zollgebühren

Zollgebühren sind Kosten, die beim Kauf eines Produkts anfallen, das aus einem anderen Land geliefert wird. Wenn internationale Kunden ein Produkt in deinem Shop kaufen, kann das Land des Kunden Zollgebühren auf die Lieferung erheben.

Bei einigen Versanddienstleistern hast du die Möglichkeit, die Zollgebühren zu bezahlen, damit deine Kunden bei der Zustellung nichts bezahlen müssen. Wenn du die Zollgebühren übernimmst, kannst du diese Kosten in deine Produktpreise einkalkulieren oder die Gebühren beim Checkout einziehen.

Zollgebühren können bei der Zustellung vom Kunden bezahlt werden. Informiere deine Kunden rechtzeitig über eventuell anfallende Zollgebühren. Andernfalls kann es passieren, dass Kunden sich weigern, diese unerwarteten Kosten zu übernehmen. In solch einem Fall werden deine Sendungen zurückgeschickt.

Du kannst auch eine Drittanbieter-App aus dem Shopify App Store verwenden, um die voraussichtlichen Zollgebühren für eine Bestellung beim Checkout anzuzeigen. Diese Apps verwenden deine Produktdetails, z. B. das Herkunftsland/die Herkunftsregion und den HS-Code eines Produkts, um die Zollgebühren zu berechnen. Für die Nutzung von Drittanbieter-Apps können wiederkehrende oder Transaktionsgebühren anfallen.

Du kannst von deinem Shopify-Adminbereich aus Herkunftsländer/-regionen und harmonisierte System Codes (HS) zu deinen Produkten hinzufügen. Weitere Informationen über HS-Codes erhältst du von der World Customs Organization.

Wie werden Zollgebühren berechnet?

Zollgebühren sind Einfuhrzölle, die von der Zollbehörde des Empfängerlandes in Rechnung gestellt werden. Der Steuersatz wird anhand einiger Faktoren berechnet:

  • der angegebene Wert und die Versandkosten des Produkts
  • die Produktkategorie, wie sie vom HS-Code bestimmt wird
  • das Land oder die Herkunftsregion
  • die Zolltarife des Bestimmungslandes
  • geltenden Handelsabkommen

Eine Drittanbieter-App kann weitere Gebühren ermitteln, die zu den voraussichtlichen Zollgebühren hinzugefügt werden:

  • Einfuhrsteuern – Inländische Steuern, die an das Bestimmungsland gezahlt werden.
  • Zusätzliche Gebühren – Vom Versanddienstleister in Rechnung gestellte Gebühren für Importdienstleistungen, wie z. B. die Zusammenarbeit mit einem Zollagenten, die Erhebung der Importgebühren vom Kunden oder die Berechnung der Importgebühren im Voraus.

Füge Länder-oder Herkunftsregionen und HS-Codes zu deinen Produkten hinzu

Damit internationale Kunden beim Checkout die voraussichtlichen Zollgebühren sehen können, musst du das Herkunftsland/die Herkunftsregion sowie den HS-Code zu den Produktdetails hinzufügen. Du kannst auch den Bulk-Editor verwenden, um einen HS-Code und ein Herkunftsland/eine Herkunftsregion zu deinen Produkten hinzuzufügen, oder sie mit einer CSV-Datei importieren.

Schritte:

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren