Umstellung auf mehrere Standorte: Einrichtungsleitfaden

Je nachdem, wie Sie Ihren Shop betreiben, müssen Sie gegebenenfalls eine Umstellung vornehmen, bevor Sie das Inventar standortübergreifend verfolgen können.

  • Wenn Sie POS-Händler sind, der bereits über mehrere POS-Standorte von Shopify verfügt, und Ihr Inventar an verschiedenen Standorten verwalten möchten, müssen Sie Ihren Shop auf ein Modell umstellen, mit dem das Inventar an mehreren Standorten verfolgt werden kann. Führen Sie auf dieser Seite beschriebenen Schritte zur Umstellung Ihres Shops aus.

  • Wenn Sie derzeit nur über einen Standort in Shopify oder einen Standort und zudem Fulfillmentdienste von Drittanbietern verfügen, sind keine Umstellungsschritte erforderlich. Überspringen Sie die Schritte auf dieser Seite. Sie können nach Bedarf weitere Standorte hinzufügen und verwenden.

    Wenn Sie den Fulfillmentdienst eines Drittanbieters für ein Produkt verwenden, können Sie nicht zusätzlich das Produkt an den von Ihnen verwalteten Standorten lagern.

Schritt 1: Entscheiden Sie, ob Sie Ihren Shop umwandeln möchten

Sie können auswählen, ob oder wann Sie die Funktionen für mehrere Standorte verwenden möchten. Sie müssen nicht sofort umstellen.

Wenn Sie Ihren Shop auf folgende Weise betreiben, können Sie die Umstellung in Betracht ziehen:

  • Sie haben mehrere Einzelhandelsstandorte oder Orte, an denen Sie Inventar lagern. Wie viele Standorte Sie maximal haben können, hängt von Ihrem Plan ab:

    • Shopify Lite: 3
    • Basic Shopify: 4
    • Shopify: 5
    • Advanced Shopify: 8
    • Shopify Plus: 20 (Wenn Sie mehr als 20 Standorte benötigen, kontaktieren Sie den Plus Support.)

    Apps, die Bestand hinzufügen oder Bestellungen für Sie ausführen, gelten als Standorte, zählen aber nicht zu diesen Beschränkungen.

  • Sie bieten pauschale Versandkosten oder die gleichen Versandkosten von allen Ihren Standorten an.

  • Sie versenden Online-Bestellungen von einem oder mehreren Standorten.

  • Ihre Produktpreise sind an allen Ihren Standorten gleich.

  • Jede Produktvariante wird von nicht mehr als einer Drittanbieter-App oder einem benutzerdefinierten Fulfillment-Service verwaltet.

Wenn Sie Ihren Shop auf folgende Weise betreiben, sollten Sie nicht auf mehrere Standorte umstellen:

  • Sie haben komplexe Lagervorgänge, z. B. viele Lagerplätze.
  • Ihre Versandkosten variieren abhängig von den Standorten, von denen Sie versenden.

Schritt 2: Verstehen Sie, welche Auswirkungen die Umstellung Ihres Shops hat

Wenn Sie umstellen, ändert sich der Shopify-Administrator an einigen Stellen, sodass Sie Ihr Inventar an mehreren Standorten verwalten können. Die Funktionsweise einiger Funktionen wird sich ebenfalls ändern.

Berücksichtigen Sie die Auswirkungen, die die Umstellung Ihres Shops auf die folgenden Bereiche haben wird, sorgfältig:

Standortfilter

Um Ihnen die Verwaltung mehrerer Standorte zu erleichtern, wird im Shopify-Adminbereich auf relevanten Seiten und anderen Bereichen ein Standortfilter angezeigt. Dazu zählen z. B. die Seite Bestellungen und die Seite Inventar. Im folgenden Beispiel wird der Filter im Abschnitt Varianten einer Produktdetailseite angezeigt:

Menü

Wenn Sie einen Standort im Filter auswählen, behält die Seite Ihre Auswahl bei, bis Sie sie ändern. Der ausgewählte Standort für eine Seite wird in einem Browser-Cookie gespeichert, wodurch er nicht über Geräte oder Browsern hinweg beibehalten wird.

Versandkosten bei Verwendung mehrerer Standorte

Nachdem Sie Ihren Shop für die Verwendung mehrerer Standorte eingerichtet haben, werden die Versandkosten auf Grundlage der Adresse des Herkunftsort des Versands Ihres Shops berechnet, und nicht anhand des Ausführungsorts für die jeweilige Bestellung. Alle Ihre Standorte werden dieselbe Versandzone aufweisen.

Wenn Sie für alle Ihre Bestellungen einen kostenlosen Versand oder eine Versandkostenpauschale anbieten, ist dies keine Einschränkung. Wenn Ihre Versandkosten jedoch stark zwischen den Standorten variieren, sollten Sie Ihren Shop noch nicht auf die Nachverfolgung des Inventars an mehreren Standorten umstellen.

Nachdem Sie Ihren Shop umgewandelt haben, können Sie den Standort ändern, der als Versandabsender festgelegt wurde.

Fulfillments

Das Fulfillment wird sich wie folgt ändern:

  • Wenn Bestellungen über einen Online-Vertriebskanal aufgegeben werden, werden sie basierend auf einer Prioritätenliste und verfügbarem Inventar einem Standort zugewiesen, über den sie ausgeführt werden sollen. Sie verwenden eine solche Prioritätenliste, um zu bestimmen, welchen Standorten zuerst Bestellungen zugewiesen werden sollen. Wenn ein Standort die gesamte Bestellung ausführen kann, wird das Inventar von diesem Standort bezogen. Wenn kein Standort die gesamte Bestellung ausführen kann, wird die Bestellung aufgeteilt und mehreren Standorten zugewiesen. Sie können für jede Bestellung den Standort, von dem aus Sie die Bestellung ausführen, auf der der Seite Bestelldetails ändern.
  • Shopify POS-Bestellungen werden das verfügbare Inventar von dem Standort nutzen, an dem der Verkauf getätigt wird.
  • Sie können angeben, ob ein Standort Online-Bestellungen erfüllt.

Bei Bestellentwürfen ändert sich der Bestellerstellungsprozess nicht. Artikel, die einem Bestellentwurf hinzugefügt wurden, werden den Fulfillment-Standorten basierend auf Priorität und verfügbarem Inventar zugewiesen.

Im folgenden Beispiel werden drei Standorte nach Priorität sortiert angezeigt:

Beispiel für Fulfillment-Priorität

Weitere Informationen zum Festlegen von Fulfillment-Prioritäten finden Sie unter Festlegen der Priorität von Standorten für die Ausführung von Bestellungen.

Beispiel Fulfillments

Angenommen, Sie haben ein Geschäft mit drei Standorten. Derzeit haben Sie für ein Produkt insgesamt 100 Einheiten wie folgt gelagert:

  • New York Flagship – 18
  • New York Popup – 20
  • New York Lagerhaus – 62

Sie können Standorte basierend auf Ihren Präferenzen priorisieren:

  1. New York Flagship
  2. New York Lagerhaus
  3. New York Popup

Ein Kunde bestellt 20 Einheiten.

Basierend auf der Fulfillmentpriorität wird versucht, die Bestellung am New Yorker Flagship-Standort auszuführen.

Der New Yorker Flagship-Standort hat jedoch nur 18 Artikel auf Lager. Also wird ein Versuch unternommen, die gesamte Bestellung dem nächsten Standort in der Liste zuzuweisen, dem New Yorker Lagerhaus. Die gesamte Bestellung kann an diesem Standort ausgeführt werden. So wird also die Bestellung dem Lager in New York zugewiesen.

Ein detaillierteres Beispiel für Fulfillments finden Sie unter Beispiel – Fulfillment einer Online-Bestellung.

Inventarmengen

Wenn Sie Ihren Shop umstellen, werden alle Ihre vorhandenen Inventarmengen dem Versandort zugeordnet, dessen Adresse für die Berechnung der Versandkosten verwendet wird. Nachdem Sie Ihren Shop umgewandelt haben, können Sie den Standort ändern, der als Versandabsender festgelegt wurde.

Im Rahmen der Umwandlung müssen Sie die Inventarmengen an allen Standorten aktualisieren. Dazu aktualisieren Sie die Mengen auf der Seite Inventar, verwenden Sie den Bulk-Editor oder verwenden Sie CSV-Dateiexporte und -importe.

Beispiel für die Aktualisierung von Inventarmengen

Angenommen, Sie haben ein Geschäft mit drei Standorten. Derzeit haben Sie für ein Produkt insgesamt 20 Einheiten, die als eine einzige Inventarmenge angezeigt werden:

Ottawa, Montreal und Toronto: 20 Artikel

Nachdem Sie in mehrere Standorte umgestellt haben, müssen Sie Ihre Inventarmengen aktualisieren, damit jeder Standort seine spezifische Inventarmenge anzeigt:

  • Ottawa: 10 Artikel
  • Montreal: 6 Artikel
  • Toronto: 4 Artikel

Nach der Umstellung auf mehrere Standorte können Sie nicht zu einer einzelnen Inventarmenge zurückkehren.

Beispiel für Inventar, das an mehreren Standorten nachverfolgt wird

In diesem Beispiel wird ein Produkt nach der Umstellung an drei Standorten gelagert, und die Inventarmengen werden für jeden Standort auf der Detailseite angezeigt:

Beispiele für drei Standorte und die entsprechenden Inventarmengen

Standorte und Apps

Apps, die Ihr Inventar enthalten, werden als Standorte behandelt.

Wenn Sie Apps verwenden, die Inventar physisch für Sie bereitstellen, werden sie als Standorte behandelt. Zu diesen Apps gehören Dropshipping-Apps, Logistikdienste von Drittanbietern und benutzerdefinierte Fulfillment-Services. Eine App könnte beispielsweise ein Lagerhaus sein, das Bestellungen in Ihrem Auftrag erfüllt.

Obwohl diese Apps als Standorte behandelt werden, zählen sie nicht zu Ihrem Standortlimit.

Einige Apps aus dem Shopify App Store sind möglicherweise nicht mit mehreren Standorten kompatibel.

Wenn Sie Apps verwenden, mit denen Sie Ihr Inventar verwalten, Bestellungen rückerstatten oder Bestellungen bearbeiten können, müssen diese möglicherweise vom App-Entwickler aktualisiert werden, damit Inventar und Bestellungen an mehreren Standorten korrekt verwaltet werden können.

Wenn Ihr Shop eine App verwendet, die nicht zur Unterstützung mehrerer Standorte aktualisiert wurde, können Sie das Inventar-Tracking an Standorten nicht aktivieren oder keine zusätzlichen Standorte hinzufügen, bis die App vom Entwickler aktualisiert oder aus Ihrem Shop entfernt wurde.

Wenn Ihr Shop mehr als einen Standort hat, können Sie keine Apps installieren, die mehrere Standorte nicht unterstützen.

Alle Apps, die Sie aus Ihrem Shop entfernen, können nur dann wieder hinzugefügt werden, wenn Sie über einen Standort in Shopify verfügen oder der App-Entwickler die App so aktualisiert, dass mehrere Standorte unterstützt werden. Wenn Sie Apps entfernen, werden möglicherweise alle Informationen gelöscht, die Sie in der App gespeichert haben, und Sie müssen möglicherweise die Einrichtung erneut vornehmen.

Private Apps müssen möglicherweise aktualisiert werden, damit sie mit den Standorten funktionieren

Wenn Sie eine private App haben, die speziell für Ihren Shop entwickelt wurde, müssen Sie diese möglicherweise aktualisieren, um mehrere Standorte zu verwenden. Ihnen wird auf der Seite Standorte eine Benachrichtigung angezeigt, die Sie darüber informiert, welche Apps aktualisiert werden müssen. Es ist jedoch am besten, den Entwickler der App zu fragen, ob die App aktualisiert werden muss.

Die Entwickler erhalten weitere Informationen dazu, wie sie ihre Apps so migrieren können, dass sie mehrere Standorte unterstützen, unter Migration zur Unterstützung mehrerer Standorte.

Schritt 3: Stellen sie auf mehrere Standorte um

Wenn Sie sich für die Umstellung entscheiden, führen Sie die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge aus. Wenn möglich, stellen Sie Ihren Shop um und aktualisieren Sie Ihre Inventarbestände, wenn Ihre Verkaufsstellen geschlossen sind und wenn Sie nicht viele Online-Verkäufe erwarten.

Schritt 3a – Führen Sie eine Inventurzählung durch

Um sicherzustellen, dass Ihre Inventarmengen in Shopify korrekt sind, sollten Sie Ihr Inventar an jedem Standort physisch zählen und diese Daten aufzeichnen.

Schritt 3b – Aktivieren Sie Standorte

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Shop als Kontoinhaber an.
  2. Gehen Sie auf Einstellungen > Standorte.
  3. Klicken Sie auf Inventar an Standorten aktivieren.
  4. Klicken Sie auf das Kontrollkästchen, um zu bestätigen, dass Ihr gesamtes bestehendes Inventar Ihrer Versandherkunft zugeordnet wird.
  5. Klicken Sie auf Inventar an Standorten aktivieren.

Schritt 3c - Erstellen oder deaktivieren Sie Standorte

Schritt 3d – Aktualisieren Sie Ihre Inventarmengen

Nachdem Sie die Funktion für mehrere Standorte aktiviert haben, müssen Sie Ihre Bestandsmengen aktualisieren:

Bei kleiner Anzahl von Standorten und Produkten

Wenn Sie nur über wenige Standorte und Produkte verfügen, können Sie die Mengen auf der Seite Inventar einzeln aktualisieren.

  1. Gehen Sie auf Produkte > Inventar.
  2. Aktualisieren Sie das Inventar an jedem Standort:

    1. Wählen Sie den Standort aus.
    2. Aktualisieren Sie die Inventarmengen für jedes Produkt. Wenn Ihr Inventar für ein Produkt in der Liste nicht angezeigt wird, verfolgen Sie entweder kein Inventar für dieses Produkt oder das Produkt wird nicht am Standort gelagert.

    Weitere Informationen finden Sie unter Zuordnen von Inventar zu Standorten.

Bei großer Anzahl von Standorten und Produkten

Wenn Sie über eine große Anzahl von Standorten und Produkten verfügen, aktualisieren Sie Ihre Inventarmengen, indem Sie Inventar mit einer CSV-Datei exportieren und importieren oder den Bulk-Editor verwenden.

Weitere Informationen finden Sie unter Exportieren oder Importieren von Inventar mit einer CSV-Datei oder Ändern der Inventarmengen mit dem Bulk-Editor.

Schritt 3e – Richten Sie Ihre Fulfillment-Prioritäten ein

Um sicherzustellen, dass Sie Bestellungen über Ihre bevorzugten Standorte ausführen, sollten Sie sich den Abschnitt Festlegen der Priorität von Standorten für die Ausführung von Bestellungen durchlesen.

Hinweis: Stellen Sie sicher, dass für jeden Standort, von dem aus Fulfillment erfolgen soll, das Kontrollkästchen Online-Bestellungen von diesem Standort erfüllen aktiviert ist.

Sind Sie bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Probieren Sie es kostenlos aus