Facebook-Daten teilen

Mit den Einstellungen für die Datenfreigabe in deinem Facebook-Kanal kannst du festlegen, wie Kundendaten und das Surfverhalten in deinem Onlineshop erhoben werden. Mit Tools zur Datenfreigabe, wie z. B. dem Facebook-Pixel und der Facebook Conversions-API, kannst du Bestellungen und andere Ereignisse verfolgen, mit denen du den Traffic deines Shops analysieren und die Anzeigenausrichtung über dynamische Anzeigen verbessern kannst.

Datenfreigabe erfolgt freiwillig. Kundendaten verbessern die Kampagnenleistung und Verkaufsverfolgung, aber nicht jeder möchte, dass seine Daten freigegeben werden. Es ist wichtig, deine Kunden darüber zu informieren, wie du Daten teilst, und zu entscheiden, welche Art von Daten oder wie viele Daten du verfolgen und teilen möchtest. Stelle sicher, dass deine Datenschutzerklärung auf dem neuesten Stand ist, um diese Informationen deinen Kunden zur Verfügung zu stellen.

Die Kundendaten-Freigabestufe von Facebook auswählen

Mit dem Facebook-Kanal kannst du auswählen, wie Daten gesammelt und von deinem Onlineshop und Facebook gemeinsam genutzt werden sollen. In den Einstellungen für die Datenfreigabe hast du drei Optionen zur Auswahl: Standard, Erweitert oder Maximum. Weitere Informationen zur Kunden-Verfolgung findest du unter Cookies und Kunden-Verfolgung.

Wenn du Standard auswählst, verfolgt ein Facebook-Pixel das Kunden-Surfverhalten in deinem Onlineshop. Ein browserbasierter Anzeigenblocker kann die Freigabe von Daten durch das Facebook-Pixel verhindern.

Wenn du die Option Erweitert auswählst, erhebt ein Facebook-Pixel die persönlichen Informationen deiner Kunden unter Verwendung von Erweitertem Matching. Mit Erweitertem Matching kann ein Facebook-Pixel Name, Standort und E-Mail-Adresse deines Kunden sowie dessen Surfverhalten in deinem Onlineshop extrahieren, um die Kunden-Verfolgung zu verbessern. Browserbasierte Anzeigenblocker können verhindern, dass das Facebook-Pixel Daten verfolgt. Weitere Informationen zu Erweitertem Matching findest du in der Facebook-Dokumentation über Erweitertes Matching für Web.

Wenn du Maximum auswählst, verwendet dein Shop die Conversion-API von Facebook sowie das Facebook-Pixel. Die Conversions API versendet das Kaufereignis zwischen den Shopify- und Facebook-Servern. Daten, die von Server zu Server gesendet werden, können von browserbasierten Anzeigenblockern nicht geblockt werden. Die Maximum-Einstellung teilt die personenbezogenen Daten deiner Kunden, damit sie mit den Benutzern im Facebook-Netzwerk übereinstimmen. Die Informationen, die mit dieser Einstellung erhoben werden, umfassen Namen, Standort, die E-Mail-Adresse und Telefonnummer deines Kunden sowie dessen Surfverhalten in deinem Onlineshop. Weitere Informationen findest du in der Facebook-Dokumentation zur Conversions-API.

Weitere Informationen zur Datenfreigabe findest du unter Cookies und Kunden-Verfolgung.

Best Practices für die Datenfreigabe

Da du entscheidest, wie die personenbezogenen Daten deiner Kunden freigegeben werden, musst du sicherstellen, dass deine Kunden verstehen, wie du ihre persönlichen Daten erhebst und verarbeitest. Füge diese Informationen in eine Datenschutzerklärung in deinem Shop ein. Um dir zu helfen, eine Datenschutzerklärung zu erstellen, kannst du den Generator für Datenschutzrichtlinien von Shopify verwenden.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren