Deine Google Smart Shopping-Kampagne verwalten

Google Smart Shopping verwendet maschinelles Lernen, um Anzeigen für dein Unternehmen zu erstellen, indem es Feeds von deinem Google Merchant Center verwendet. Smart Shopping-Kampagnen nutzen Einblicke von Google und deinem Shop, um neue Käufer zu erreichen und bestehende Benutzer, die zuvor mit deinem Onlineshop interagieren, wieder auf deinen Shop aufmerksam zu machen.

Kampagnen-Tracking

Google Smart Shopping hilft dir, die Wirkung deiner Marketingkampagnen zu überprüfen, indem du bestimmte Aktionen deiner Kunden nachverfolgen kannst. Wenn du eine Kampagne erstellst, werden einige Conversion-Aktionen automatisch zu deinem Google-Werbekonto hinzugefügt.

Du kannst die Auswirkungen deiner Google Smart Shopping-Kampagne auf der Seite Marketing > Automatisierungen in Shopify überprüfen. Dort findest du die folgenden Informationen:

  • Verkäufe insgesamt – die Gesamtzahl der Verkäufe aus deiner Google Shopping-Kampagne
  • Impressionen insgesamt – die Gesamtzahl der Impressionen einer Google Shopping-Anzeige in Google
  • Klicks insgesamt – die Gesamtzahl der Klicks auf deine Anzeigen
  • Bestellungen insgesamt – die Gesamtzahl der Bestellungen aus deiner Google Shopping-Kampagne
  • Cost-per-Click – der durchschnittliche Geldbetrag, der für einen einzelnen Klick auf deine Anzeige gezahlt wird
  • Cost-per-Acquisition – die Gesamtkosten für Anzeigen geteilt durch die Gesamtzahl der Bestellungen

Du kannst auch deine Rendite für Anzeigenausgaben (Return on Ad Spend, ROAS) manuell berechnen, indem du deinen Gesamtumsatz aus der Anzeigenkampagne durch deine gesamten Anzeigenausgaben teilst. Wenn deine ROAS größer als null ist, weist deine Anzeigenkampagne positive Ergebnisse auf.

Alle Ereignisse können in deinem Google Ads-Konto überprüft werden.

Schritte

  1. Klicke in deinem Google Ads-Konto auf Tools.

  2. Klicke auf Messungen > Conversions.

  3. Klicke auf das Ereignis.

  4. Klicke auf Einstellungen bearbeiten > In Conversionen einschließen.

Du kannst deine Kampagne auch pausieren oder dein durchschnittliches Tagesbudget bearbeiten, indem du auf Kampagne verwalten klickst.

Maximiere die Wirkung deiner Smart Shopping-Kampagne

Google Smart Shopping-Kampagnen verwenden intelligente Technologien, um deine Anzeigen zu optimieren und sie Personen zu zeigen, die in Shopping, auf YouTube, im Display-Netzwerk und in Gmail nach deinen Produkten suchen.

Es dauert 14 Tage, bis die intelligente Technologie von Google gelernt hat, wie sie deine Anzeigen am besten präsentiert. Lass deine Kampagne dementsprechend erst mindestens 14 Tage laufen, bevor du die Leistung veränderst oder bewertest. Nimm nach 14 Tage eine Änderung vor und warte weitere 14 Tage, um zu bestimmen, um deine Änderung eine Verbesserung mit sich gebracht hat.

Wirf einen Blick auf die folgenden Änderungen, die du vornehmen kannst, um den Erfolg deiner Kampagne zu maximieren.

Ein Budget festlegen

Das Festlegen des richtigen Budgets für deine Kampagne kann komplex sein, aber kann dir helfen, deinen Kampagnenerfolg zu maximieren.

Tägliches Budget anpassen

Verschiedene Produktkategorien benötigen tendenziell unterschiedliche durchschnittliche Tagesbudgets. Beispielsweise haben Produkte, die einen höheren Preis haben, wie z. B. Schmuck oder Fahrräder, höhere Kosten pro Conversion.

Google Ads verwendet einen Tagesbudget-Durchschnitt und nicht das exakte Budget pro Tag. Wenn du beispielsweise beschließt, dein Budget auf 10 USD zu setzen, gibt Google möglicherweise 5 USD an einem Tag aus und am folgenden Tag dafür 15 USD. Du solltest in Betracht ziehen, mindestens 5 USD für dein durchschnittliches Tagesbudget auszugeben.

Miss deine Rendite für Anzeigenausgaben

Um zu verstehen, wie deine Kampagne mit dem aktuellen Budget funktioniert, kannst du deine Rendite für Anzeigenausgaben (Return on Ad Spend, ROAS) berechnen. Dies kannst du tun, indem du deinen Gesamtumsatz durch deine gesamten Anzeigenausgaben teilst.

  • Wenn deine ROAS größer als 1 ist, siehst du positive Ergebnisse in deinem aktuellen Kampagnenbudget.

  • Wenn deine ROAS 1 ist, werden deine Anzeigenausgaben von deinen Verkäufen abgedeckt.

Nachdem du deine ROAS berechnet hast und verstanden hast, wie deine Anzeigenkampagne funktioniert, solltest du entscheiden, wie du dein Budget anpassen möchtest.

  • Wenn deine ROAS positiv ist, solltest du in Betracht ziehen, dein Budget zu erhöhen.

  • Wenn deine ROAS nicht positiv ist, solltest du in Betracht ziehen, deine Kampagne zu optimieren, um ein anderes Ergebnis zu erzielen.

Zum Beispiel verkauft Kade Armbänder mit einem Gewinn von 25 USD. Kade hat für 20 USD eine Marketing-Kampagne gestartet und einen Verkauf erzielt. Die ROAS für diese Kampagne ist 25/20 = 1,25. Da die ROAS positiv ist, beschließt Kade, eine monatliche Kampagne mit einem durchschnittlichen Tagesbudget von 20 USD zu starten, was ein monatliches Budget von 600 USD ergibt.

Produktfeed erstellen

Dein Produktfeed ist die Liste der Produkte, die du bewerben möchtest. Der Google-Vertriebskanal aktualisiert deinen Produktfeed automatisch, wenn du Produkte aus deinem Shopify-Adminbereich hinzufügst, bearbeitest oder löschst.

Um deine Anzeigenkampagne zu maximieren, kannst du die Produktattribute in deinem Produktfeed manuell anpassen. Produktattribute sind Informationen zu deinen Produkten, wie Produkttitel, Beschreibung und Preis. Achte darauf, dass du deine Produktattribute so formulierst, dass sie deine Zielgruppe ansprechen.

Produkttitel

Dein Produkttitel ist ein wichtiger Bestandteil deiner Anzeige oder eines kostenlosen Angebots. Bestimmte und genaue Produkttitel helfen Google, deine Produkte den richtigen Kunden anzuzeigen. Bei der Entwicklung eines guten Produkttitels können dir einige Dinge helfen:

  • Erstelle eine Liste mit Formulierungen, die jemand bei der Suche nach deinem Produkt verwenden würde.
  • Prüfe, wie Wettbewerber ihre Produkte beschreiben.
  • Verwende Google Trends, um deine potenziellen Produkttitel zu testen.

Weitere Informationen zur Formulierung von Produkttiteln erhältst du in der Google Merchant Center-Hilfe.

Preisgestaltung

Stelle sicher, dass deine Preisgestaltung auf deinem Markt wettbewerbsfähig ist. Kunden sehen Alternativen zu deinem Produkt, daher ist es wichtig, ein Produkt mit einem ähnlichen Preis zu haben.

Produkttyp

Google verwendet Produkttypen, um zu verstehen, was du verkaufst, und deine Anzeigen an relevante Suchanfragen anzupassen. Wenn du dein Produkt kategorisierst, ist es wichtig, diese Regeln zu befolgen:

  • Verwende >, um Ebenen in deiner Produktkategorie zu verdeutlichen
  • Verwende folgendes Format für deinen Produkttyp: Produkttyp > Produkt-Untertyp 1 > Produkt-Untertyp 2 > Saison/Anlass/Thema. Zum Beispiel: Tier- und Haustierbedarf > Haustierbedarf > Hundebedarf > Hundekleidung

Schritte:

  1. Klicke in deinem Shopify-Adminbereich auf Google.
  2. Wähle das Produkt aus, das du bearbeiten möchtest, und klicke auf Google-Felder bearbeiten.
  3. Gib deinen bearbeitete Produkttyp in das Feld Google-Produktkategorie ein.
  4. Klicke auf Speichern.

Produkt-IDs

Eindeutige Produkt-IDs helfen Google, das Produkt zu überprüfen, das du verkaufst. Stelle sicher, dass du diese IDs ordnungsgemäß einrichtest, damit dein Produkt in einer Google Smart Shopping-Kampagne angezeigt werden kann. Weitere Informationen findest du unter Eindeutige Produkt-IDs.

Optimiere das Kauferlebnis deiner Kunden

Der Erfolg deiner Kampagne kann davon abhängen, was passiert, nachdem jemand auf deine Anzeige geklickt hat. Wenn du weißt, wie sich Kunden bei der Ankunft in deinem Shop verhalten, kannst du ihr Einkaufserlebnis verbessern.

Identifiziere die Abgabepunkte der Käufer

Verwende die Daten deiner Google Smart Shopping-Kampagne, um nachzuvollziehen, wann Kunden deinen Shop verlassen, um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

Verwende den Abschnitt Marketing in deinen Shopify-Berichten, um Metriken für Sitzungen, Zum Warenkorb hinzugefügt und Bestellungen zu analysieren. Diese können dir dabei helfen, nachzuvollziehen, wie weit deine Kunden beim Kaufprozess kommen.

Weitere Informationen zu Marketingberichten im Shopify-Adminbereich erhalten sie unter Marketingberichte.

Verbessere die Funktionen deines Shops

Google Smart Shopping-Kampagnenanzeigen verlinken die Produktseite deines Onlineshops. Du solltest in Betracht ziehen, mehrere Bilder hinzuzufügen und deine Produktseite zu bearbeiten, um bei deinen Kunden einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen.

Du kannst auch den Grow My Store von Google verwenden, um Empfehlungen zur Verbesserung deines Shops zu erhalten.

Steigere das Vertrauen deiner Kunden

Um das Vertrauen deiner Kunden zu steigern, solltest du die schriftlichen Inhalte in deinem Onlineshop verbessern. Stelle sicher, dass deine Produktinformationen, der Kundensupport und die Rückgaberichtlinie klar und deutlich verfasst sind.

Wenn du feststellst, dass Kunden deinen Shop verlassen, nachdem sie eine Produktseite besucht haben, solltest du Folgendes beachten:

Weitere Ideen zur Verbesserung deines Onlineshops erhältst du im Shopify Blog unter So optimierst du deine Produktseiten für höhere Umsätze.

Google Smart Shopping-Kampagnen bearbeiten, anhalten oder entfernen

Du kannst deine Google Smart Shopping-Kampagnen über deinen Shopify-Adminbereich verwalten. Du kannst deinen Entwurf und deine veröffentlichten Anzeigen im Abschnitt Marketing bearbeiten, pausieren oder löschen.

Wenn du einen Entwurf für Marketingaktivitäten oder Automatisierungen bearbeitest, kannst du Änderungen speichern oder veröffentlichen. Entwürfe für Marketingaktivitäten werden auf der Seite Marketing aufgeführt und Entwürfe für Automatisierungen auf der Seite Marketing > Automatisierungen.

Wenn du eine Marketingaktivität löschen möchtest, die du in Shopify erstellt hast, rufe den Abschnitt Marketing im Shopify-Adminbereich auf und klicke auf Kampagnen. Wähle die Marketingaktivität aus, die du löschen möchtest, klicke auf Aktivität löschen und anschließend erneut auf Aktivität löschen, um deine Auswahl zu bestätigen.

Wenn du eine Marketingaktivität oder -automatisierung in Shopify löschst, wird dir diese nicht mehr in Rechnung gestellt. Shopify nimmt eine Synchronisierung mit dem entsprechenden Dienst vor, um dein Konto mit allen von dir vorgenommenen Änderungen zu aktualisieren. Während die Aktivität oder Automatisierung außerhalb von Shopify gelöscht wird, wird der Status Werden gelöscht angezeigt. Nachdem die Aktivität außerhalb von Shopify vollständig gelöscht wurde, wird sie von der Liste in Shopify entfernt. Das Löschen einer Marketingaktivität oder -automatisierung kann nicht rückgängig gemacht werden.

Marketing Aktivitäten, die außerhalb von Shopify erstellt wurden, müssen aus dem Dienst gelöscht werden, in dem sie erstellt wurden.

Unterstützung bei Google Ads

Wende dich an die Google Ads-Hilfe, um Hilfe zu den folgenden Themen zu erhalten:

  • Abrechnung und Fakturierung für Google Ads
  • Richtlinien, Anzeigenbewertungen und Kampagnenoptimierung
  • Einrichten von Anzeigentypen, die der Google-Kanal nicht unterstützt, wie beispielsweise Videokampagnen
  • Google Merchant Center
  • Google Analytics

Du kannst dich an den Shopify Support wenden, um Hilfe bei der Einrichtung oder Verwendung des Google-Kanals zu erhalten.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren