Budget für die smarte Shopping-Kampagne von Google festlegen

Wenn eine Person eine Seite besucht, auf der eine Google-Anzeige angezeigt werden kann, bestimmen die Algorithmen von Google, welche Anzeige schließlich angezeigt wird. Ein Faktor, der die Anzeigewahrscheinlichkeit beeinflusst, ist das Budget für die smarten Shopping-Kampagnen von Google.

Wenn dein Budget in deinem Zielmarkt unter dem von ähnlichen Kampagnen liegt, wird deine Anzeige weniger häufig angezeigt, da sie mit den ähnlichen relevanten Anzeigen konkurriert und somit weniger Budget für das Abgeben eines wettbewerbsfähigen Gebots zur Verfügung steht. Sofern es dir möglich ist, solltest du dein Tagesbudget für Google-Anzeigen so festlegen, dass es dem Durchschnitt entspricht oder darüber liegt.

Smarte Shopping-Kampagnen von Google funktionieren gut, wenn dein Shop bereits regelmäßig besucht wird und Online-Traffic besteht. Wenn du einen neuen Shop hast, kann es länger dauern, bis die Algorithmen Conversions generieren.

Smarte Shopping-Kampagnen von Google geben Gebote ab, um Conversions zu erhalten, die für deine Kampagne am wertvollsten sind (Warenkorb-Wert). Die smarten Shopping-Kampagnen von Google wenden das Cost-per-Klick-Preismodell (Kosten pro Klick) an. Du bezahlst also nur, wenn Kunden auf deine Anzeige klicken.

Empfohlene Tagesbudgets nach Zielland
Marktstatus Beispielländer Empfohlenes Mindestbudget
Wachstumsmärkte Indien, Brasilien, Mexiko, Südafrika und andere Wachstumsmärkte 5–7 USD
Entwickelte Märkte Kanada, Vereinigtes Königreich, Frankreich, Deutschland, Australien, Neuseeland und andere entwickelte Märkte 10–15 USD
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Über 15 USD

So wirkt sich dein Budget auf deine Anzeigenleistung aus

Warum ist das Festlegen eines wettbewerbsfähigen Startbudgets wichtig?

Durch ein angemessenes Startbudget kannst du wettbewerbsfähige Gebote abgeben. Somit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass deine Anzeigen aufgerufen werden und du eine größere Reichweite erlangst. Je höher dein Budget ist, desto häufiger können deine Anzeigen im Vergleich zu anderen ähnlichen relevanten Anzeigen angezeigt werden.

Wenn dein Budget in deinem Zielmarkt nicht wettbewerbsfähig ist, erreichen Traffic und Conversion-Rate möglicherweise nicht das volle Potenzial.

Wie werden Gebote abgegeben?

Die automatische Gebotseinstellung von Google unterstützt dich dabei, Gebote für deine Kampagne festzulegen. Durch die Verwendung von Informationen über deine Kampagne und von Daten, die zum Zeitpunkt der Auktion zur Verfügung stehen (z. B. dein Budget, Google Insights oder Retail Insights), sorgt die automatische Gebotseinstellung von Google immer dann für ein optimales Gebot, wenn deine Anzeige die Voraussetzungen für eine Schaltung erfüllt. Google legt diese Gebote fest, um Conversions zu erhalten, die für deine Kampagne am wertvollsten sind.

Die Google-Algorithmen verwenden die Leistungsdaten deiner Anzeigen (Klicks und Conversions), um zu bestimmen, wann deine Anzeigen in der Zukunft angezeigt werden sollen und welches Gebot das richtige ist. Wenn Google frühzeitig viele Leistungsdaten erhält, erreichen deine Anzeigen häufiger potenzielle Kunden aus deiner Zielgruppe, was wiederum zu einer verbesserten Leistung deiner Anzeigen führt.

Mehr Informationen über die Gebotseinstellung findest du in der Google Ads-Hilfe.

Wie funktioniert die Preisgestaltung?

Die smarten Shopping-Kampagnen von Google wenden das Cost-per-Klick-Preismodell (Kosten pro Klick) an. Du bezahlst also nur, wenn Kunden auf deine Anzeige klicken.

Wie wird mein Traffic beeinflusst, wenn mein Budget zu niedrig ist?

Wenn dein Budget nicht hoch genug ist, können dein Traffic und die potenzielle Conversion-Rate geringer ausfallen. Andere Faktoren wie Produktbeschreibungen, Titel, Bilder und Seiten können sich auf deinen Traffic auswirken.

Weitere Informationen zur Verbesserung deiner Anzeigenleistung findest du unter Maximiere die Wirkung deiner Smart Shopping-Kampagne.

So wirkt sich dein Zielmarkt auf dein Budget aus

Warum ist der Mindestbudgetvorschlag für entwickelte Märkte höher?

Entwickelte Märkte sind teurer, da es in diesen Märkten mehr Werbetreibende gibt. Das bedeutet, dass die Auktion einem größeren Wettbewerb ausgesetzt ist. Je größer der Wettbewerb um eine Auktion ausfällt, desto höher ist das erforderliche Budget.

In welchen Ländern werden smarte Shopping-Kampagnen von Google unterstützt?

Eine Liste der Länder, in denen smarte Shopping-Kampagnen von Google unterstützt werden, findest du in der Google Merchant Center-Hilfe.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren