Produktablehnungen und Warnungen von Google

Damit deine Produkte auf Google angezeigt werden, musst du die Google Ads-Richtlinien und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Google Ads und lokale Services befolgen. Wenn du gegen Richtlinien verstößt, werden deine Produkte möglicherweise nicht mehr auf Google angezeigt. Außerdem können dein Google Merchant Center-Konto und dein Google Ads-Konto gesperrt werden.

Google sendet möglicherweise mindestens sieben Tage vor einer Sperrung eine E-Mail-Benachrichtigung. In der E-Mail-Benachrichtigung wird die Sperrung begründet. Es werden Maßnahmen aufgeführt, die du ergreifen kannst, um das Problem zu beheben. Außerdem ist ein Link enthalten, den du verwenden kannst, wenn du Einspruch einlegen willst.

Wenn du über eine Sperrung deines Google Merchant Center-Kontos und Google Ads-Kontos informiert wirst, versuche zuerst, die Warnungen oder Kontosperrungen in deinem Google Merchant Center-Konto zu beheben.

Wenn Google einen schwerwiegenden Verstoß gegen eine Richtlinie feststellt, wird dein Konto sofort und ohne vorherige Warnung gesperrt. Zu schwerwiegenden Verstößen gehören:

Wenn du der Ansicht bist, dass ein Fehler vorliegt und du nicht gegen die Richtlinien von Google verstößt, kannst du bei Google Einspruch einlegen.

Weitere Informationen zu Sperrungen findest du unter Informationen zu Maßnahmen auf Kontoebene wegen Richtlinienverstößen.

In diesem Abschnitt

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren