Aktualisierung auf den neuen Google-Kanal

Die Google Shopping-App (nicht unterstützte Version) wird nach dem 1. März 2020 nicht mehr weiter unterstützt oder gepflegt und dein Produktfeed läuft 30 Tage nach der letzten Synchronisierung ab. Um Unterbrechungen beim Produktfeed von Google Shopping zu verhindern, aktualisiere auf die neue Version der App. Die neue Version verbessert die Zuverlässigkeit der Produkt-Synchronisierung zwischen Shopify und Google Shopping.

Wenn du die nicht unterstützte Version verwendest, um deine Produkte mit Google zu synchronisieren, und du dein Google Merchant Center-Konto mit der neuen App verbindest, ist dein Shop bereits von Google genehmigt. Du hast keine Genehmigungs-Verzögerungen, die durch das Aktualisieren des neuen Google-Kanals verursacht werden. Deine synchronisierten und genehmigten Produkte werden automatisch in den neuen Google-Kanal migriert. Wenn du Google Merchant Center bereits zur Verwaltung eines Produktfeeds oder zur Erstellung von Google Ads verwendest, solltest du möglicherweise einige Überlegungen anstellen, bevor du ein bestehendes Google Merchant Center-Konto synchronisierst.

Du kannst den Google-Kanal verwenden, um deine Produkte mit deinem Google Merchant Center-Konto zu synchronisieren. Nach du deine Produkt-Synchronisierung eingerichtet hast, kannst du Smart Shopping-Kampagnen von Shopify aus erstellen oder Kampagnen von Google aus erstellen und verwalten.

Der Google-Kanal ist in den folgenden Ländern und Währungen verfügbar.

Schritt 1: Deinstalliere die alte App

Bevor du den neuen Google-Kanal installierst, musst du den alten Google-Kanal deinstallieren.

Schritte:

  1. Klicke im Shopify-Adminbereich auf Apps.
  2. Klicke auf der Seite Apps auf das Papierkorbsymbol neben Google Shopping (nicht unterstützt), um die alte App zu deinstallieren.

Schritt 2: Installiere die neue APP

Nun, da du den alten Google-Kanal deinstalliert hast, installiere die neue APP.

Schritte:

  1. Gehe im Shopify App Store zu Google Shopping.
  2. Klicke auf App hinzufügen und dann auf App installieren.

Schritt 3: Ein Google-Konto verbinden

Nachdem du den neuen Google-Kanal installiert hast, musst du ein Google-Konto verbinden. Verbinde nach Möglichkeit das Konto, das du mit der alten Version der App verwendet hast. Wenn du dich dafür entscheidest, ein neues Google-Konto anzulegen, kann der Genehmigungsprozess von Google länger dauern.

Schritte:

  1. Klicke im Google-Kanal auf Google-Konto verbinden.

  2. Wähle die vorgeschlagene E-Mail-Adresse aus und klicke dann auf Zulassen. Die vorgeschlagene E-Mail-Adresse ist mit dem Google-Konto verknüpft, das du mit dem alten Google-Kanal verbunden hattest.

Schritt 4: Überprüfung der Anforderungen

Dein Shop muss einige Voraussetzungen erfüllen, damit der neue Google-Kanal funktionieren kann. Klicke auf der Google-Kanal-Seite in Shopify auf Links in der Checkliste für Anforderungen, um die Anforderungen abzuschließen, die dein Shop nicht bereits erfüllt:

Checkliste für Google Kanal-Anforderungen

Die Links in der Checkliste führen dich zu dem Bereich in Shopify, in dem du eine Aktion ausführen kannst, um eine Anforderung zu erfüllen. Nachdem du die entsprechende Aktion abgeschlossen hast, musst du Apps > Google Shopping aufrufen, um mit dem Einrichten des Google-Kanals fortzufahren.

Schritt 4: Verbinde ein Merchant Center-Konto

Google Merchant Center ist ein Tool, mit dem du deine Shop- und Produktdaten bei Google hochladen und für Google Shopping-Kampagnen und andere Google-Dienste bereitstellen kannst. Erfahre mehr über Google Merchant Center.

Du kannst den neuen Google-Kanal nicht mit einem Google Merchant Center-Multi-Client-Konto verbinden. Du kannst ein Unter-Konto verbinden, das mit einer anderen E-Mail-Adresse verknüpft ist und auf den Admin-Bereich des Multi-Client-Kontos zugreifen kann. Mehr Informationen zu Multi-Client-Konten findest du in der Hilfe für Google Merchant Center.

Schritte:

  1. Gehe zu Apps > Google Shopping.

  2. Klicke auf Einstellungen.

  3. Du musst ein Merchant Center-Konto auswählen oder erstellen:

- Wähle ein vorhandenes Merchant Center-Konto aus und klicke auf Verbinden. Die aufgeführten Merchant Center-IDs sind diejenigen, die mit deinem Google-Konto verknüpft sind. Wähle das vorgeschlagene Konto aus, das auf dem mit dem alten Google-Kanal verwendeten Konto basiert, um Verzögerungen bei der Genehmigung zu vermeiden. - Wenn du kein Merchant Center-Konto hast, klicke auf Neu erstellen, um ein neues Konto für deinen Shopify-Shop anzulegen.

Deinen Domain-Anspruch übertragen

Ein Google Merchant Center-Konto muss mit einer verifizierten Domain verknüpft sein, die keinem anderen Konto zugeordnet ist. Wenn Sie ein Google Merchant Center-Konto mit dem Google-Kanal verbinden, wird die Domain Ihres Shopify-Shops automatisch beansprucht, es sei denn, Sie ist mit einem anderen Google Merchant Center-Konto verknüpft.

Wenn deine Domain mit einem anderen Konto verknüpft ist, kannst du den Domain-Anspruch auf das Google Merchant Center-Konto überträgst, das du mit Shopify verbunden hast. Die Übertragung dieser Domain-Beanspruchung von Shopify ist dauerhaft.

Schritte:

  1. Gehe zu Apps > Google Shopping.

  2. Klicke auf Einstellungen.

  3. Klicke auf Übertragen.

Schritt 5: Richte den Google-Kanal ein, um deine Produkte zu synchronisieren

Nachdem Sie Ihr Google Merchant Center-Konto mit der App verbunden haben, können Sie die App so einrichten, dass Ihre Produkte mit Google synchronisiert werden. Bevor Ihre Produkte synchronisiert werden, müssen Sie Ihren Zielmarkt und Ihre Versandeinstellungen auswählen. Sie können auch Ihren Produkttitel und Ihre Beschreibungseinstellungen ändern. Erfahren Sie mehr über die Optimierung Ihrer Produkttitel und Beschreibungen für Google Shopping.

Produkte, die für den Google-Kanal verfügbar sind, werden zur Genehmigung durch Google mit dem Google Merchant Center synchronisiert. Mehr Informationen über die Anforderungen an die Synchronisierung von Google-Produkten.

Schritte:

  1. Gehe zu Apps > Google Shopping.

  2. Klicke auf Einstellungen.

  3. Klicke neben Zielmarkt auf Auswählen, um festzulegen, wo du deine Produkte verkaufen möchtest, und wähle dann einen Zielmarkt und die Sprache aus. Die Währungseinstellungen deines Shops bestimmen, welche Länder und Regionen dir zur Verfügung stehen. Die verfügbaren Sprachen basieren auf den von Google unterstützten Sprachen und hängen von deinem Zielmarkt ab.

  4. Klicke neben Versandeinstellungen auf Auswählen und klicke dann auf das Dropdown-Menü, um die automatische oder manuelle Konfiguration der Versandtarife auszuwählen:

- Wähle Versandeinstellungen automatisch importieren, um deine Versandtarife in Shopify zu synchronisieren, und klicke dann auf Speichern. Erfahre mehr über die Synchronisierung deiner Versandtarife mit Google Merchant Center. - Wähle Versandeinstellungen manuell in Google Merchant Center einrichten, um deine Versandtarife in Google Merchant Center zu konfigurieren, und klicke danach auf Speichern.

  1. Lege den Produkttitel und die Beschreibungseinstellungen für Produkte fest, die mit Google synchronisiert werden. Wenn du deine Produkteinstellungen änderst, klicke auf Änderungen speichern.

  2. Optional: Füge deinen Produkten eine Google-Produktkategorie hinzu, um deren Leistung bei Google zu verbessern.

Wenn du den Google-Kanal zum ersten Mal einrichtest, werden alle Produkte, die in deinem Onlineshop verfügbar sind, automatisch mit Google Merchant Center synchronisiert. Du musst warten, bis die Produkte von Google genehmigt wurden, damit du eine Smart Shopping-Kampagne in Shopify erstellen kannst.

Du kannst ändern, welche Produkte für die Synchronisierung mit Google verfügbar sind, und den Genehmigungsstatus deiner synchronisierten Produkte auf der Übersichtsseite für Google Shopping in Shopify anzeigen. Erfahre mehr über die Bereitstellung von Produkten für Vertriebskanäle und Apps.

Was ist zu tun, wenn deine Produkte nicht genehmigt werden

Du kannst einen Überblick über deinen Produkt-Feed erhalten in Shopify auf der Übersichtsseite für Google Shopping.

Produkte, die mit Nicht genehmigt gekennzeichnet sind, wurden nicht synchronisiert, weil sie Fehler enthalten. So wird beispielsweise ein Produkt möglicherweise nicht genehmigt, weil ein Bild fehlt, und Google verlangt, dass ein Produkt ein Bild hat. Um die spezifischen Gründe für die Nichtgenehmigung eines Produkts zu erfahren, klicke auf den Link neben dem Label Nicht genehmigt. Der Link öffnet die Seite Google Shopping > Produkte, auf der du eine Liste der Produkte, den Status der Produkte und die Fehler sehen kannst.

Die Probleme, die die Synchronisierung des Produkts verhindern, werden unter dem Produkttitel aufgeführt.

Produkt nicht von Google Shopping genehmigt

Du kannst Fehler bei der Produktsynchronisierung auf der Detailseite eines Produkts beheben. Wenn die Fehler behoben wurden, versucht Google Shopping automatisch, das Produkt erneut zu synchronisieren. Nachdem du Fehler für das Produkt behoben hast, musst du zum Produkt-Feed auf der Übersichtsseite für Google Shopping zurückkehren, um Fehler für andere Produkte zu überprüfen.

Hinweis: Wenn ein Produktfehler zeigt, dass einem Produkt eine GTIN fehlt, kannst du entweder die fehlenden Informationen im Feld Barcode der Produktdetails hinzufügen oder das Produkt als benutzerdefiniertes Produkt markieren, das keine GTIN benötigt. Erfahre mehr über die Anforderungen von Google und das Hinzufügen einer GTIN oder von einzigartigen Produkt-IDs zu Produkten, die mit Google synchronisiert werden.

Wenn du einen Produktsynchronisierungsfehler behebst, wird der Status Not approved durch den Status pending ersetzt, um anzuzeigen, dass das Produkt wieder mit Google Shopping synchronisiert wird. Es kann mehrere Minuten dauern, bis sich der Status Not approved auf pending ändert. Du musst nichts tun, um das Produkt erneut zu synchronisieren, da das automatisch geschieht.

Zuvor genehmigte Produkte mit Varianten, die nach der Migration mit pending gekennzeichnet sind

Nach der Migration zur neuen Version des Google-Kanals sind Produkte, die im alten Google-Kanal genehmigt wurden, im neuen Google-Kanal möglicherweise mit pending markiert. Der alte Google-Kanal hat nur die erste Variante für ein Produkt synchronisiert, aber der neue Google-Kanal synchronisiert alle Varianten für ein Produkt. Bis alle Varianten von Google überprüft wurden, ist das Produkt im neuen Google-Kanal mit pending markiert. Das Produkt, das in der App genehmigt wurde, ist weiterhin von Google genehmigt. Das Synchronisieren der neuen Varianten kann bis zu einer Woche dauern.

Optional: Verbinde dein Google Ads-Konto mit dem Google-Kanal.

Wenn du Google Smart Shopping-Kampagnen in Shopify erstellen möchtest, dann kannst du dein Google Ads-Konto mit dem Google-Kanal verbinden, während du darauf wartest, dass deine Produkte synchronisiert werden. In der Google Ads-Hilfe erfährst du mehr über Google Smart Shopping-Kampagnen.

Wenn du bereits ein Google Ads-Konto hast, das der E-Mail-Adresse zugewiesen ist, mit der du den Google-Kanal eingerichtet hast, füge dieses Konto hinzu.

Wenn du kein Google Ads-Konto hast oder ein anderes Konto verwenden möchtest, kannst du bei der Einrichtung des Google-Kanals ein neues Konto erstellen. Wenn du ein Google Ads-Konto mithilfe des Google-Kanals in Shopify erstellst, hast du möglicherweise Anspruch auf ein Google Ads-Guthaben für deine Werbeausgaben.

Schritte:

  1. Auf der Seite Einstellungen im Google-Kanal kannst du ein Google Ads-Konto auswählen oder erstellen: - Wenn du bereits über ein Google Ads-Konto verfügst, wähle es im Dropdown-Menü aus und klicke dann auf Verbinden.

    • Wenn du kein Google Ads-Konto hast, das du verbinden möchtest, klicke auf Neu erstellen. Lies die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und klicke dann auf Bedingungen akzeptieren. Du erhältst innerhalb von 24 Stunden eine E-Mail von Google. Dann kannst du die Zugriffsanfrage für Google Ads akzeptieren.
  2. Klicke im Abschnitt Google Ads-Konto auf Details anzeigen, um Rechnungsinformationen in den Einstellungen deines Google Ads-Kontos hinzuzufügen.

  3. Stelle sicher, dass du Informationen zur Rechnungsstellung zu deinem Google Ads-Konto hinzugefügt hast, und klicke dann auf Ich habe Rechnungsinformationen hinzugefügt.

Wenn die e-Mail-Adresse, mit der Sie den Google-Kanal eingerichtet haben, mit einem bestehenden Google Ads-Konto verknüpft ist, erhalten Sie eine Bestätigungs-e-Mail für die Zugangsanfrage.

Wenn du dein Google Ads-Konto über den Google-Kanal erstellst, erhältst du eine E-Mail, in der du dein Google Ads-Konto bestätigen musst. Du musst die Einladung in der E-Mail annehmen, um deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Nachdem du die Einladung angenommen hast, kann es einige Minuten dauern, bis die Zugriffsanfrage verarbeitet wurde.

Abrechnungsinformationen zu deinem Google Ads-Konto hinzufügen

Stelle sicher, dass du deine Abrechnungsinformationen zu deinem Google Ads-Konto hinzugefügt hast. Weitere Informationen zum Hinzufügen deiner Abrechnungsinformationen findest du unter Zahlungsmethoden verwalten in der Google Ads-Hilfe.

Nachdem du deine Abrechnungsinformationen hinzugefügt hast, bestätige, dass du die Aufgabe abgeschlossen hast, indem du auf Ich habe Abrechnungsdetails hinzugefügt klickst.

Hinweis: Du kannst eine Google Shopping-Kampagne auch ohne deine Abrechnungsdaten erstellen. Die Kampagne wird jedoch erst nach dem Hinzufügen dieser Daten ausgeführt.

Conversion-Tracking für Google Ads über den Google-Kanal

Der Google-Kanal fügt bei der Einrichtung automatisch Conversion-Tracking-Ereignisse zu deinem Google Ads-Konto hinzu. Wenn das Conversion-Tracking von Google für deinen Shop bereits durch Änderungen am Theme-Code oder über eine Drittanbieter-App eingerichtet wurde, kann es sein, dass die Ereignisse zur Conversion-Nachverfolgung dupliziert werden. Die Daten in deinen Berichten sind dann ungenau. Du kannst duplizierte Conversion-Tracking-Ereignisse in deinem Google Ads-Konto deaktivieren. In der Google Ads-Hilfe erfährst du mehr über die Conversion-Einstellungen.

Nächster Schritt: Erstelle eine Google Smart Shopping-Kampagne

Nachdem du deine Google Shopping-Produkt-Synchronisierung und dein Google Ads-Konto eingerichtet hast, kannst du Smart Shopping-Kampagnen von Shopify aus erstellenoder Kampagnen von Google erstellen und verwalten.

Du kannst deine Smart Shopping-Kampagnen über die Seite Marketing > Automatisierungen in Shopify überwachen. Um deine Google Shopping-Einstellungen zu bearbeiten oder neue Produkte zu synchronisieren, musst jedoch über den Abschnitt Apps deines Shopify-Adminbereichs zur Seite Google-Kanal zurückkehren.

Unterstützung bei Google Ads

Wende dich an die Google Ads-Hilfe, um Hilfe zu den folgenden Themen zu erhalten:

  • Abrechnung und Fakturierung für Google Ads
  • Richtlinien, Anzeigenbewertungen und Kampagnenoptimierung
  • Einrichten von Anzeigentypen, die der Google-Kanal nicht unterstützt, wie beispielsweise Videokampagnen
  • Google Merchant Center
  • Google Analytics

Hinweis: Du kannst den Genehmigungsstatus einer Anzeige prüfen oder eine abgelehnte Anzeige aus Google Ads korrigieren. Erfahre mehr über den Genehmigungsprozess für Google-Anzeigen.

Du kannst den Shopify-Support kontaktieren, um Hilfe bei der Einrichtung oder der Nutzung des Google-Kanals zu erhalten. .

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren