Gesteigerte Verkäufe verwalten

Zu viele Verkäufe werden häufig als "das beste Problem" bezeichnet, doch sie sind immer noch etwas, das ein Geschäft bewältigen muss, damit seine Kunden zufrieden bleiben.

Es gibt viele Lösungen für dieses Problem, aber nur einige werden für deine Situation gelten. Überprüfe die folgenden Strategien, um zu sehen, ob sie für dein Geschäft sinnvoll sind.

Bestellungen begrenzen

Wenn du die Anzahl der Verkäufe begrenzt, die du an einem Tag erlaubst, kannst du deine Bestellungen auf einem verwaltbaren Niveau halten. Dies kann auch dazu führen, dass deine Produkte als exklusiver gelten, was förderlich für Marketing und Branding sein kann.

Eine andere Lösung besteht darin, die Anzahl der Produkte zu begrenzen, die ein Kunde in einem Warenkorb bestellen kann.

Die Begrenzung von Bestellungen kann jedoch auch zu Frustration führen. Wenn du deine Bestellungen in irgendeiner Weise einschränkst, stelle sicher, dass die Grenze für deine Kunden klar ist und sie verstehen, warum sie keine Bestellung aufgeben können, und gib Schritte dazu an, wie diese Kunden möglicherweise in der Zukunft eine solche Bestellung aufgeben können. Du kannst Kunden durch ein Banner auf deiner Startseite, einen Absatz auf deinen Produktseiten oder eine Seite auf deiner Website, die du zu den Menüs deines Shops hinzufügen kannst, über die Begrenzung informieren.

Wähle eine der folgenden Lösungen aus, um Bestellungen zu begrenzen.

Die Schaltfläche "Zum Warenkorb hinzufügen" manuell entfernen

Nachdem du eine bestimmte Anzahl an Bestellungen an einem Tag erhalten hast, kannst du die Schaltfläche Zum Warenkorb hinzufügen in deinem Shop entfernen. Dazu musst du den Code deines Themes ändern. Wenn du dir nicht sicher bist, wie Änderungen an Code vorzunehmen sind, wende dich an deinen Theme-Entwickler oder einen Drittanbieter und verlange, dass er eine Option in deinen Theme-Einstellungen hinzufügt, um die Schaltfläche Zum Warenkorb hinzufügen umzuschalten.

Stelle sicher, dass du die Schaltfläche zu Beginn des nächsten Tages wieder hinzufügst oder dann, wenn du bereit bist, weitere Bestellungen aufzunehmen.

Versandzonen manuell anpassen

Nachdem du an einem Tag eine bestimmte Anzahl an Bestellungen erhalten hast, kannst du verhindern, dass Kunden Bestellungen für physische Produkte aufgeben, indem du die Möglichkeit entfernst, Versandtarife auszuwählen. Wenn ein Kunde keinen Versandtarif auswählen kann, kann er keine Bestellung aufgeben.

Eine zusätzliche Möglichkeit, Kunden über diese Begrenzung zu informieren, besteht darin, die Fehlermeldung deines Themes zu ändern, wenn beim Checkout keine Versandtarife verfügbar sind.

Schritte

  1. Gehen in deinem Shopify-Adminbereich zu Einstellungen > Versand und Zustellung.
    1. Entferne für jedes Versandprofil, einschließlich deiner allgemeinen Versandtarife, die Preise in jeder Versandzone: 1. Klicke neben dem Versandprofil auf Tarife verwalten. 2. Klicke neben jedem Versandtarif in jeder Zone auf die Schaltfläche . > Löschen. Lösche deine Zonen nicht.
      Drei Schaltflächenmenüs zum Löschen von Tarifen
      3. Klicke auf Speichern. 3. Optional: passe die Fehlermeldung deines Themes an, wenn keine Versandtarife verfügbar sind: 1. Gehe zu Onlineshop > Themes. 2. Klicke auf Aktionen > Sprachen bearbeiten. 3. Klicke auf den Tab Checkout und System. 4. Suche und bearbeite die Felder Keine Tarife für Land-Hinweis und Versandart nicht verfügbar. 5. Klicke auf Speichern.

Stelle sicher, dass du deine Versandtarife zu Beginn des nächsten Tages wieder hinzufügst oder dann, wenn du bereit bist, weitere Bestellungen anzunehmen.

Wenn du deine Versandzonen entfernst, solltest du den Kunden mitteilen, dass du für den Tag keine Bestellungen mehr annimmst. Du kannst ein Banner zu deiner Website hinzufügen, damit Kunden für den restlichen Tag nicht mehr versuchen, eine Bestellung aufzugeben.

Inventarbestände auf ein tägliches Maximum festlegen

Wenn du weißt, welchen Teil des Inventars für jedes Produkt du täglich verwalten kannst, kannst du dein Inventar jeden Morgen auf diese Menge festlegen. Wenn du deine Produkte auch so einstellst, dass ein höherer Verkauf nicht möglich ist, können Kunden keine Bestellungen mehr aufgeben, wenn das Inventar leer ist.

Schritte

  1. Gehen Sie im Shopify-Adminbereich zu Produkte > Inventar.
  2. Lege fest, dass dein Produkt nicht mehr verkauft wird, wenn es ausverkauft ist:

    1. Klicke auf das obere Kontrollkästchen, um alle Produkte auf der Seite auszuwählen.
      Alle Produkte auf der Inventarseite auswählen
    2. Wenn du mehr als 50 Produkte in deinem Shop hast, klicke auf Gesamtes 50+ Inventar in deinem Shop auswählen.
    3. Klicke auf Weitere Aktionen > Nicht mehr verkaufen, wenn nicht vorrätig.
  3. Lege deine Inventarbestände fest:

- Wenn du nur ein paar Seiten mit Produkten hast, lege die Inventarbestände für jedes Produkt im Adminbereich fest: 1. Gehen Sie im Shopify-Adminbereich zu Produkte > Inventar. 2. Ändere die verfügbare Menge in die Menge, die du an einem Tag verkaufen kannst. 3. Klicken Sie auf Speichern.

- Wenn du viele Seiten mit Produkten hast, lege die Inventarbestände mit einer CSV-Datei fest: 1. Klicken Sie auf Exportieren. Beim Export von maximal einer Produktseite (bis zu 50 Produkte) wird die CSV-Datei von Ihrem Browser heruntergeladen. Beim Export von mehr als einer Produktseite (51 oder mehr Produkte) wird die CSV-Datei per E-Mail an Sie gesendet. Wenn Sie nicht der Shop-Inhaber sind, wird die Datei auch an die E-Mail-Adresse des Shop-Inhabers gesendet. 2. Öffne die CSV-Datei in einem Tabellenprogramm, z. B. Google Tabellen. 3. Erstelle eine Kopie der Datei. Wenn du die ursprünglichen Inventarbestände wiederherstellen möchtest, benötigst du die ursprüngliche Datei, um sie in deinen Shopify-Shop hochzuladen. 4. Lege in der kopierten Datei das Inventar für jedes Produkt und jede Variante fest und speichere die Datei. 5. Gehen Sie in Ihrem Shopify-Adminbereich zu Produkte > Inventar. 6. Klicken Sie auf importieren. 7. Füge die aktualisierte CSV-Datei hinzu und klicke auf Datei hochladen.

Wenn dein Inventar für ein Produkt leer ist, können Kunden keine weiteren Bestellungen für dieses Produkt aufgeben. Damit Kunden informiert werden, wenn deine Produkte wieder verfügbar sind, solltest du eine App installieren, durch die Kunden eine E-Mail erhalten können, wenn du neues Inventar zu diesen Produkten hinzufügst. Verfügbare Apps findest du im Shopify App Store.

Inventarbestände auf null setzen

Nachdem du an einem Tag eine bestimmte Anzahl an Bestellungen erhalten hast, kannst du verhindern, dass Kunden weitere Bestellungen aufgeben, indem du das Inventar für jedes deiner Produkte entfernst.

Um diese Methode zu verwenden, stelle sicher, dass du keine Einstellungen in deinem Theme, Zustände in deinen Kategorien oder Apps in deinem Shop hast, die nicht vorrätige Produkte verbergen. Wenn du nicht vorrätige Produkte verbirgst und deine Inventarbestände auf null setzt, sehen Kunden auf deiner Website keine Produkte. Außerdem müssen deine Produkteinstellungen verhindern, dass Kunden nicht vorrätige Produkte kaufen.

Schritte

  1. Gehen Sie im Shopify-Adminbereich zu Produkte > Inventar.
  2. Lege fest, dass dein Produkt nicht mehr verkauft wird, wenn es ausverkauft ist:

    1. Klicke auf das obere Kontrollkästchen, um alle Produkte auf der Seite auszuwählen.
      Alle Produkte auf der Inventarseite auswählen
    2. Wenn du mehr als 50 Produkte in deinem Shop hast, klicke auf Gesamtes 50+ Inventar in deinem Shop auswählen.
    3. Klicke auf Weitere Aktionen > Nicht mehr verkaufen, wenn nicht vorrätig.
  3. Setzen Sie Ihre Inventarbestände auf null:

- Wenn du nur wenige Seiten mit Produkten hast, lege die Inventarbestände im Adminbereich auf 0 fest: 1. Klicken Sie auf das Kontrollkästchen oben, um alle Produkte auf der Seite auszuwählen. 2. Klicken Sie auf Weitere Aktionen > Menge aktualisieren. 3. Klicke auf Festlegen und gib 0 ein. Klicke anschließend auf Speichern.

- Wenn Sie viele Produktseiten haben, setzen Sie die Inventarbestände mithilfe einer CSV-Datei auf 0: 1. Klicken Sie auf Exportieren. Beim Export von maximal einer Produktseite (bis zu 50 Produkte) wird die CSV-Datei von Ihrem Browser heruntergeladen. Beim Export von mehr als einer Produktseite (51 oder mehr Produkte) wird die CSV-Datei per E-Mail an Sie gesendet. Wenn Sie nicht der Shop-Inhaber sind, wird die Datei auch an die E-Mail-Adresse des Shop-Inhabers gesendet. 2. Öffne die CSV-Datei in einem Tabellenprogramm, z. B. Google Tabellen. 3. Erstelle eine Kopie der Datei. Wenn du die ursprünglichen Inventarbestände wiederherstellen möchtest, benötigst du die ursprüngliche Datei, um sie in deinen Shopify-Shop hochzuladen. 4. Setzen Sie das Inventar für jedes Produkt und jede Variante in Ihrer kopierten Datei auf 0 und speichern Sie die Datei. 5. Gehen Sie in Ihrem Shopify-Adminbereich zu Produkte > Inventar. 6. Klicken Sie auf importieren. 7. Füge die aktualisierte CSV-Datei hinzu und klicke auf Datei hochladen.

Wenn du das ursprüngliche Inventar wiederherstellen möchtest, lade die ursprüngliche CSV-Datei, die du heruntergeladen hast, hoch.

Wenn du dein Inventar entfernst, erwäge die Installation einer App, über die Kunden sich anmelden können, um eine E-Mail zu erhalten, wenn du wieder Inventar zum Produkt hinzufügst. Verfügbare Apps findest du im Shopify App Store.

Eine Warenkorb-Maximum-App hinzufügen

Eine Warenkorb-Maximum–App kann helfen, die Anzahl der Produkte zu begrenzen, die ein Kunde in einer Bestellung zu seinem Warenkorb hinzufügen kann.

Schritte

  1. Gehen Sie zum Shopify App Store.
  2. Finde die App, die am besten zu deinem Geschäft passt.
  3. Klicken Sie auf App hinzufügen.
  4. Befolgen Sie die Installationsanweisungen für die App.

Auf eine Zunahme der Support-Anfragen vorbereiten

Ein Anstieg der Bestellungen führt häufig zu einer Zunahme von Support-Anfragen. Mithilfe einer Kundenservice-Plattform, auf der du Vorlagen-E-Mails oder Makros erstellen kannst, kannst du deinen Support effektiv verwalten. In einer FAQ auf deiner Website proaktiv potenzielle Support-Fragen zu beantworten, ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, Support-Anfragen zu verwalten. FAQs helfen Kunden, schnell Antworten zu erhalten, und du bekommst eine URL, die du während der Support-Interaktionen bereitstellen kannst, wenn Kunden weitere Informationen benötigen.

Kundenservice-Plattformen

Es sind viele Kundenservice-Plattformen verfügbar, von denen du einige im Shopify App Store findest. Diese können direkt in Shopify integriert werden und sind ein effektiver Weg, um Support-Anfragen zu verwalten.

Erstelle Vorlagen für häufig gestellte Fragen, z. B. Versandaktualisierungen, Rückerstattungsanfragen oder Produktabfragen. Richte eine automatisierte Antwort ein, die die erwarteten Antwortzeiten und Anweisungen dazu enthält, wie Kunden vorgehen sollen, wenn sie innerhalb des Zeitrahmens keine Antwort erhalten.

Eine FAQ-Seite erstellen

  1. Gehen Sie in Ihrem Shopify-Adminbereich zu Onlineshop > Seiten.
  2. Klicken Sie auf Seite hinzufügen.
  3. Füge einen Titel hinzu und fülle den Inhalt der Seite aus.
  1. Klicken Sie auf Speichern.

Weitere Informationen zum Hinzufügen der FAQ-Seite zum Menü deiner Website findest du unter Menüpunkt hinzufügen.

Eine FAQ-App herunterladen

Mithilfe von Apps kannst du umfangreiche FAQ-Seiten mit einzigartigen Funktionen wie Suchfunktionalität und Tabbed-Layouts erstellen. Wenn du eine App verwenden möchtest, um eine FAQ-Seite zu erstellen, besuche den Shopify App Store.

Angemessene Versanderwartungen festlegen

Informiere deine Kunden darüber, wann ihre Bestellungen voraussichtlich zugestellt werden. Wenn du die richtigen Erwartungen festlegst, kannst du die Anzahl der Support-Anfragen senken, das Vertrauen in deine Marke steigern und dafür sorgen, dass Kunden dein Geschäft als sichere Option für Bestellungen ansehen.

Du kannst ein Banner zu deiner Website hinzufügen, eine neue Seite erstellen oder deinem Onlineshop Versandbedingungen hinzufügen, damit Kunden deine Versandinformationen finden.

Eine Fulfillment-Fazilität verwenden

Wenn du feststellst, dass die Verpackung und der Versand deiner Bestellungen die größten Verzögerungen verursachen, solltest du mit einem lokalen Lager arbeiten. Du kannst es als benutzerdefinierten Fulfillmentdienst hinzufügen, damit es deine Bestellungen per E-Mail erhalten und sie in deinem Auftrag verpacken und versenden kann.

Wenn du in den Vereinigten Staaten verkaufst, solltest du dich für das Shopify Fulfillment Network bewerben.

Shopify Shipping verwenden

Wenn du dich in Kanada oder den USA befindest, kannst du Shopify Shipping verwenden, um Versandetiketten zu Hause zu drucken und den Versanddienstleister aufzufordern, deine Lieferungen abzuholen, wenn du bereit bist, sie zu versenden. Dadurch sparst du dir den Weg zum Postamt und erhältst günstigere Versandtarife als bei der Post. Weitere Informationen findest du unter Verwalte deinen Versand komplett zu Hause oder im Unternehmen.

Neue Mitarbeiter einstellen

Wenn du neue Mitarbeiter für die Durchführung bestimmter Aufgaben für dein Geschäft einstellst, kannst du Zeit sparen und das Know-how, das neue Mitarbeiter oft mitbringen, kann die Lohnnebenkosten mehr als kompensieren. Wenn du beispielsweise für die Verpackung deiner Produkte vier Stunden benötigst, überlege dir, wie viele neue Bestellungen du verarbeiten und annehmen könntest, wenn diese vier Stunden frei würden.

Wenn du einen Onlineshop betreibst, können viele Jobs aus der Ferne erledigt werden. Marketing, Website-Design, Kundensupport und Website-Management können überall ausgeführt werden, sodass du Mitarbeiter auf der ganzen Welt einstellen kannst.

Du kannst Mitarbeiter zu deinem Shopify-Konto hinzufügen und Mitarbeiterberechtigungen verwenden, um ihnen Zugriff nur auf die Bereiche des Adminbereichs zu gewähren, die sie benötigen.

Zu Beginn könntest du nach freiberuflichen Mitarbeitern suchen, um herauszufinden, welche Vorteile diese deinem Geschäft bringen.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren