Workflows in der neuen Flow-Plattform erstellen

Anmerkungen zum Erstellen eines Workflows

Bevor du einen Workflow erstellst, solltest du die folgenden Überlegungen beachten.

  • Workflows werden so schnell wie möglich ausgeführt. Es kann jedoch zu einer Verzögerung zwischen dem Start eines Triggers und dem Abschluss der Aktionen kommen. Es gibt keine festgelegte Zeitdauer, die zum Abschließen eines Workflows benötigt wird.
  • Bestellungen und Bestellentwürfe werden von Flow separat behandelt. Aktionen und Trigger, die sich auf Bestellungen auswirken, wirken sich nicht auf Bestellentwürfe aus. Aktionen und Trigger wiederum, die sich auf Bestellentwürfe auswirken, wirken sich nicht auf Bestellungen aus. Wenn ein Bestellentwurf in eine Bestellung umgewandelt wird, gelten deine Workflows, die sich auf Bestellungen auswirken.
  • Workflows, die Bedingungen mit Tags enthalten, funktionieren möglicherweise nicht, wenn der Bestellung, dem Produkt oder dem Kunden mehr als 250 Tags zugeordnet sind.
  • Workflows können nicht manuell ausgelöst werden. Alle Workflows müssen mit einem Trigger von Flow oder über eine App gestartet werden.
  • Einige Felder in der GraphQL-Admin-API werden asynchron ausgefüllt, insbesondere bei Bestellungen. Da diese Felder möglicherweise zu dem Zeitpunkt, zu dem dein Workflow ausgeführt wird, nicht ausgefüllt werden, sind Daten für Flow möglicherweise nicht verfügbar und führen zu unerwarteten Ergebnissen, wie z. B. Fulfillments, UTM-Parametern oder Risikostufen. Teste einen Workflow, bevor du ihn aktivierst, um zu überprüfen, ob die Daten das wiedergeben, was du erwartest.

    Verwende nach Möglichkeit einen Trigger, der Workflows startet, wenn eine andere Bedingung als die Erstellung einer Bestellung ausgeführt wird. Verwende den Trigger Bestellrisiko analysiert anstelle von Bestellung erstellt, um beispielsweise einen Workflow zu erstellen, der Maßnahmen auf der Basis der Risikostufe einer Bestellung ergreift.

Einen neuen Workflow erstellen

Die neue Flow-Plattform verwendet eine Freiform-Fläche, auf der dein Workflow erstellt wird. Diese Schritte beschreiben, wie du einen einfachen Workflow erstellst und einen Trigger, eine Bedingung und eine Aktion hinzufügst.

Schritte:

  1. Gehe in deinem Shopify-Adminbereich zu Apps > Shopify Flow.
  2. Klicke auf Workflow erstellen.
  3. Klicke auf Trigger auswählen und wähle den Trigger aus, der den Workflow startet.
  4. Klicke auf Ausgabe, um einen neuen Schritt zu erstellen. Klicke auf Bedingung und wähle dann die Bedingung aus, die erfüllt sein muss, bevor Aktionen ausgeführt werden können.
  5. Klicke auf Dann, um die Aktion auszuwählen, die ausgeführt werden soll, wenn die von dir festgelegte Bedingung wahr ist. Klicke auf Aktionen und wähle die Aktion aus, die basierend auf den Ergebnissen der Bedingung ausgeführt wird.
  6. Optional: Klicke auf Andernfalls, um zu deinem Workflow hinzuzufügen, dass die von dir festgelegte Bedingung falsch ist. Du kannst zusätzliche Bedingungen oder Aktionen hinzufügen.
  7. Klicke auf Neuer Workflow und gib einen Titel für deinen Workflow ein.
  8. Benutze den Umschalter oben rechts und ändere ihn von Aus zu Ein, um deinen Workflow zu verwenden.

Einen Workflow mithilfe einer Vorlage erstellen

Eine Vorlage ist ein von Shopify vorgefertigter Workflow, den du anpassen und verwenden kannst.

Vorlagen verwenden Trigger, Bedingungen und Aktionen mit ausgefüllten Platzhalterdaten. Bevor du deinen Workflow aktivierst, musst du sicherstellen, dass du den Workflow bearbeitest und die zu verwendenden Werte eingegeben hast. Zum Beispiel:

  • Wenn ein Workflow Tags zu Kunden oder Bestellungen hinzufügt, solltest du überprüfen, ob du diese Tags verwenden möchtest.
  • Wenn ein Workflow Nachrichten sendet, dann vergewissere dich, dass du die Empfängerinformationen wie die E-Mail-Adresse änderst.
  • Wenn ein Workflow eine App verwendet, die du nicht installieren möchtest, kannst du möglicherweise eine ähnliche Funktion benutzen. Du kannst zum Beispiel die Aktion, eine Nachricht an Slack zu senden, durch die Aktion, eine E-Mail zu senden, ersetzen.

Schritte:

  1. Gehe in deinem Shopify-Adminbereich zu Apps > Shopify Flow.
  2. Klicke auf Workflow erstellen.
  3. Klicke auf Vorlagen durchsuchen und wähle dann eine Vorlage aus.
  4. Überprüfe die Vorlage, um sicherzustellen, dass sie deinen Anforderungen entspricht. Du kannst den Workflow nach der Installation anpassen.
  5. Klicke auf Installieren.
  6. Bearbeite die Vorlage nach Bedarf.
  7. Optional: Klicke auf den Namen des Workflows und bearbeite dann den Titel.
  8. Benutze den Umschalter oben rechts und ändere ihn von Aus zu Ein, um deinen Workflow zu verwenden.

Beispiele für verfügbare Workflow-Vorlagen findest du auf der Beispielseite.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren