Steuern auf Partner-Verkäufe

Hinweis: Diese Informationen spiegeln die Bedingungen der aktualisierten Partnerprogramm-Vereinbarung wider. Die aktualisierte Vereinbarung erläutert die Rolle von Shopify bei der Erhebung, Zahlung und Abführung von Steuern für verschiedene Partneraktivitäten. Die aktualisierten Bestimmungen der Partnerprogramm-Vereinbarung zu den Themen Steuern und Rechnungsstellung gelten ab dem 1. Juni 2020.

Als Unternehmen sind Sie für die Erhebung und Bezahlung der Umsatzsteuer an die zuständige Behörde verantwortlich. In diesem Leitfaden erhalten Sie einen Überblick darüber, wie und wann Shopify Steuern für App-, Theme- und Service-Verkäufe berechnet und wie diese Steuern abgeführt werden.

Hinweis: Ihre steuerlichen Verpflichtungen unterscheiden sich je nach Art der von Ihnen angebotenen Services und dem Ort, an dem Ihr Unternehmen registriert ist. Wir empfehlen, alle steuerlichen Aspekte Ihres Unternehmens mit einem Experten zu besprechen, der sich mit Ihren regionalen Steuervorschriften auskennt.

Steuern auf App- und Theme-Verkäufe

Wenn Sie Shopify-Partner sind, der Apps oder Themes über die Shopify-Plattform verkauft, müssen Sie unter Umständen entsprechend der Gesetzgebung des Händlers, der die App oder das Theme kauft, auf diese Verkäufe Steuern zahlen. In den folgenden Fällen berechnet Shopify diese Steuern und überweist sie an die zuständige örtliche Steuerbehörde:

  • Shopify verfügt über eine Geschäftspräsenz in der Gerichtsbarkeit, in der sich der Händler befindet.
  • Die örtliche Steuerbehörde verlangt von Shopify, Steuern auf Apps und Themes zu erheben.

Wenn Sie Steuern bei der Canada Revenue Agency melden, sollten Sie ein Joint-Election-Formular ausfüllen. Damit erlauben Sie Shopify, bestimmte Steuern in Ihrem Namen zu melden. Sie können das Joint-Election-Formular auf der Website der Canada Revenue Agency herunterladen. Wenn Sie das Joint-Election-Formular als Verantwortlicher („Principal“) ausgefüllt und unterschrieben haben, können Sie Shopify darum bitten, das Formular ebenfalls zu unterschreiben. Schicken Sie das ausgefüllte Formular dafür einfach an billing-tax-support@shopify.com. Die Angabe unter Identification of Agent kann leer bleiben.

Weitere Informationen zu den Ländern, in denen Shopify eine Geschäftspräsenz hat, finden Sie in der Dokumentation zur Abrechnung für Händler.

Steuern auf Servicegebühren

Wenn Sie als Shopify-Partner Servicegebühren erheben, können Sie Ihre Steuerregistrierungsnummer und den Steuerbetrag angeben, um diese Gebühren den Händlern auf den von Ihnen abgesendeten Rechnungen in Rechnung zu stellen. Shopify berechnet dem Händler den angegebenen Betrag und zahlt Ihren Anteil der Transaktion inklusive Steuern aus. Es liegt in Ihrer Verantwortung, die Steuern an die zuständigen Regierungsbehörden abzuführen. Weitere Informationen über die Erstellung von Rechnungen für Services und Dienstleistungen finden Sie unter Rechnungen an Händler stellen und Zahlungen erhalten.

Steuern auf Empfehlungen

Shopify zahlt Ihnen eine Provision für Empfehlungen von Development Shops, Affiliates und Shopify Plus-Händlern. Da dies ein Service ist, den Sie Shopify bereitstellen, kann es sein, dass Ihre Gesetzgebung verlangt, dass Sie Steuern für diese Provision abführen. Nur in den folgenden Fällen werden diese Steuern von Shopify berechnet und ausgezahlt:

Empfehlungen von kanadischen Partnern

Wenn Sie in den Steuerinformationen Ihres Partnerkontos eine kanadische Geschäftskontonummer (Business Account Number, BN) angeben, fügt Shopify der Auszahlung Ihrer Empfehlungsprovision zusätzlich die in Ontario geltende HST in Höhe von 13 % hinzu. Diese Steuer wird zu Ihrer Auszahlung hinzugefügt und auf Ihrer Rechnung für Empfehlungsprovisionen ausgewiesen. Sie sind für die Abführung dieser Steuern an die zuständige Regierungsbehörde verantwortlich. .