Bezahlt werden

Als Shopify-Partner kannst du Geld verdienen, wobei die Höhe des Verdienstes davon abhängt, welchen Beitrag du zum Shopify-Ökosystem (deine Aktivitäten) und dem Partnerprogramm leistest, an dem du teilnimmst. Dein Verdienst kann auch je nach deinem Land oder deiner Region oder dem Land oder der Region der Händler, mit denen du zusammenarbeitest, variieren.

Shopify kann in bestimmten Fällen Steuern auf seine Gebühren erheben oder Steuern auf deine Empfehlungsprovisionen auszahlen. Diese Steuern variieren je nach deinem Land oder deiner Region, der Art der Partneraktivität und den Steuerinformationen, die du in den Einstellungen deines Partnerkontos angibst. Es kann sein, dass du für die Abführung dieser Steuern an die zuständige Behörde verantwortlich bist. Erfahre mehr darüber, wie du als Shopify-Partner Geld verdienen kannst.

Wie deine Einnahmen berechnet werden

Deine Empfehlungsprovision wird auf die Abonnementgebühr berechnet, die der Händler an Shopify bezahlt, abzüglich aller Rabatte oder Gutschriften. Dein App- und Theme-Umsatz werden auf den App- oder Theme-Kauf berechnet, der vom Händler von Shopify gemacht wurde. Bevor deine Einnahmen berechnet werden, muss der Händler Shopify für die entsprechende Abonnementgebühr, den App-Kauf oder den Kauf eines Themes bezahlen.

Im folgenden findest du einige Faktoren, die sich auf deine Einnahmen auswirken könnten:

  • Wenn die Rechnungszahlung eines Händlers fehlschlägt, werden deine Einnahmen für die Abonnementgebühr, den App-Kauf oder den Theme-Kauf erst ausgezahlt, nachdem die Zahlung wiederholt und erfolgreich verarbeitet wurde.

  • Wenn das Konto eines Händlers aufgrund einer Nichtzahlung eingefroren wird, werden deine Einnahmen für die Abonnementgebühr, den App-Kauf oder den Kauf eines Themes erst ausgezahlt, wenn das Konto des Händlers wieder freigegeben und die Zahlung erfolgreich verarbeitet wurde.

  • Shops ohne eine entsprechende Abonnementgebühr, wie z. B. Plus-Erweiterungs-Shops, wirken sich nicht auf deine Empfehlungs-Gewinne aus.

Informationen dazu, wie du im Shopify-Partnerprogramm Geld verdienen kannst, findest du unter Geld verdienen als Shopify-Partner.

Aktivitätsanforderung für Auszahlungen

Als Shopify-Partner kannst du wiederkehrende Provisionen für Empfehlungen und Shopify Plus-Upgrades erhalten. Diese Zahlungen werden monatlich wiederholt, solange du aktiver Shopify-Partner bist. Um weiterhin wiederkehrende Provisionen für diese früheren Empfehlungen und Upgrades zu erhalten, musst du mindestens einmal alle 12 Monate eine der folgenden Partner-Aktivitäten ausführen:

  • Empfehlungen von Development Shops
  • Empfehlung eines neuen Händlers oder eines bestehenden Händlers für Shopify Plus

Die Partner-Aktivitäts-Anforderung gilt nicht für andere laufende Ergebnisse, wie z. B. Einnahmen aus App- oder Theme-Verkäufen.

Detaillierte Begriffe findest du unter Shopify-Partner-Gewinne.

Du kannst auf der Seite Empfehlungen das Datum anzeigen, an dem du eine andere Partner-Aktivität abschließen musst. Diese Informationen werden nur angezeigt, wenn du aktiver Shopify-Partner bist.

Schritte:

  • Klicke im Partner Dashboard auf Auszahlungen.
  • Zeige im Abschnitt Aktivitätsanforderung für Auszahlungen das Datum an.

Auszahlungsgrenze und Zeitplan

Du benötigst lediglich Einnahmen in Höhe von mindestens 25 USD, um eine Auszahlung von Shopify zu erhalten. Einnahmen werden gesammelt und nach dem folgenden Zeitplan ausgezahlt:

  • Für alle Einnahmen, die vom 1. bis einschließlich 15. eines Monats gesammelt wurden, erfolgt die Bezahlung 5 Werktage nach dem 15. Tag eines Monats.
  • Für alle Einnahmen, die zwischen dem 16. und einschließlich dem letzten Tag eines Monats gesammelt wurden, erfolgt die Bezahlung 5 Werktage nach dem letzten Tag eines Monats.

Einnahmen aus Verkaufs- und Empfehlungsaktivitäten werden dann separat berechnet. Das heißt, wenn du den Schwellenwert für die Einnahmen aus Empfehlungen, nicht aber für die Einnahmen aus Verkäufen erreichst, werden die Einnahmen aus Empfehlungen ausgezahlt und die Einnahmen aus Verkäufen werden weiter gesammelt, bis die Einnahmeschwelle erreicht wurde.

Es gibt keine Obergrenze für den Gesamtbetrag der Einnahmen, die du verdienen kannst, und auch die Anzahl deiner Kunden ist nicht begrenzt.

Deine Auszahlungsmethode verwalten

Shopify bietet verschiedene Möglichkeiten zum Empfang von Auszahlungen, beispielsweise per PayPal, über ein Bankkonto und per Überweisung. Der Zugriff auf bestimmte Auszahlungsmethoden hängt von deinem Land oder deiner Region und der Währung ab, in die die Auszahlung umgerechnet werden soll. In Kanada mit einer abschließenden Auszahlung in CAD hast du z. B. möglicherweise Zugriff auf die Auszahlungsmethoden PayPal und Bankkonto.

Bevor du eine neue Auszahlungsmethode hinzufügen kannst, musst du im Partner Dashboard ein Hyperwallet-Konto erstellen. Dazu musst du den allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung von Hyperwallet zustimmen. Sämtliche Kommunikation seitens Shopify zu Auszahlungsmethoden mit Hyperwallet erfolgt per E-Mail oder über das Partner Dashboard. Änderungen an deinem Hyperwallet-Konto oder deinen Auszahlungsmethoden sollten nur über das Partner Dashboard vorgenommen werden.

Gebühren

Shopify-Auszahlungen werden immer in USD vorgenommen. Mit neuen Auszahlungsmethoden kannst du jedoch eine abschließende Auszahlung in einer anderen Währung, in den meisten Fällen auch in deiner Landeswährung, erhalten. Du bist für die Zahlung möglicher Währungsumrechnungsgebühren verantwortlich.

Auszahlungen in USD erhalten

Wenn du deine Auszahlungen per PayPal, Bankkonto oder Überweisung in USD erhältst und in eine andere Währung umrechnest, nachdem die Auszahlung dein PayPal-Wallet oder dein Finanzinstitut erreicht hat, unterliegt die Auszahlung den Wechselkursen und Währungsumrechnungsgebühren, die von PayPal oder deinem Finanzinstitut festgelegt werden.

Auszahlungen in einer anderen Währung als USD erhalten

Wenn du dich entscheidest, deine abschließende Auszahlung per PayPal, Bankkonto oder Überweisung in einer anderen Währung als USD zu erhalten, erfolgt die Währungsumrechnung durch Hyperwallet, bevor die Auszahlung dein PayPal-Wallet oder dein Finanzinstitut erreicht. Die Auszahlung unterliegt dem Basiswechselkurs und den Währungsumrechnungsgebühren von Hyperwallet:

  • Der Basiswechselkurs basiert auf den Wechselkursen auf den Devisenmärkten am Umrechnungstag oder am vorangegangenen Geschäftstag oder, falls durch Gesetze oder Vorschriften festgelegt, auf dem entsprechenden staatlichen Referenzkurs.

  • Die Währungsumrechnungsgebühr in Höhe von 0,50 % des Auszahlungsbetrags wird von Hyperwallet erhoben und einbehalten. Shopify hat sich diese vorteilhafte Währungsumrechnungsgebühr in Zusammenarbeit mit Hyperwallet gesichert, damit Shopify-Partner davon profitieren können.

Identitätsprüfung

In einigen Ländern oder Regionen musst du möglicherweise deine Identität bestätigen, um Auszahlungen zu erhalten.

Wenn es sich bei deiner Firma um ein Unternehmen handelt (z. B. ein Unternehmen mit beschränkter Haftung, eine Partnerschaft oder eine Gesellschaft), musst du möglicherweise Details zur Identitätsprüfung bereitstellen, bevor du deine erste Auszahlung erhältst. Wenn du eine Einzelperson bist (z. B. ein Einzelunternehmer oder eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit einem einzigen Gesellschafter), musst du möglicherweise Details zur Identitätsprüfung bereitstellen, wenn deine Einnahmen einen bestimmten Schwellenwert erreichen. Shopify benachrichtigt dich per E-Mail, wenn eine Identitätsprüfung erforderlich ist und bittet dich um die Bereitstellung der erforderlichen Informationen und Unterlagen im Partner Dashboard.

Compliance-Prüfungen

In einigen Ländern und Regionen und für einige Währungen benötigen Hyperwallet und deine Bank oder dein Finanzinstitut möglicherweise weitere Informationen zur Verarbeitung einer Auszahlung. Die Schwellenwerte und Anforderungen für Compliance-Prüfungen unterscheiden sich je nach Land oder Region der Geschäftstätigkeit. Shopify benachrichtigt dich per E-Mail, wenn eine Auszahlung vorerst zurückgehalten wird, falls noch weitere Informationen erforderlich sind.

Auszahlung zurückgehalten oder fehlgeschlagen

Hyperwallet hält eine Auszahlung zurück (oder gibt an, dass die Auszahlung fehlgeschlagen ist), wenn die Angaben zur Auszahlungsmethode falsch sind. Du erhältst eine E-Mail von Shopify, in der du aufgefordert wirst, deine Auszahlungsmethode zu ändern oder den Support zu kontaktieren.

Hyperwallet hält eine Auszahlung außerdem zurück (oder gibt an, dass die Auszahlung fehlgeschlagen ist), wenn der Auszahlungsbetrag das Transaktionslimit für die angegebene Auszahlungsmethode überschreitet.

In der Regel gelten für Auszahlungen die folgenden Transaktionslimits:

  • PayPal – bis zu 100.000 USD
  • Bankkonto – bis zu 500.000 USD
  • Überweisung – bis zu 5.000.000 USD

Wenn deine Auszahlungsmethode die oben aufgeführten allgemeinen Limits oder die für dein Land oder deine Region und Währung spezifischen Limits überschreitet, erhältst du eine E-Mail von Shopify, in der du aufgefordert wirst, deine Auszahlungsmethode zu ändern.

Du kannst die Verarbeitung einer fehlgeschlagenen Auszahlung über das Partner-Dashboard wiederholen.

Hyperwallet-Konto erstellen

Durch die Erstellung eines Hyperwallet-Kontos kannst du auf alle in deinem Land oder deiner Region und in deiner Währung verfügbaren Auszahlungsmethoden zugreifen. Wenn es sich bei deiner Firma um ein Unternehmen handelt (z. B. ein Unternehmen mit beschränkter Haftung, eine Partnerschaft oder eine Gesellschaft), musst du möglicherweise geschäftsspezifische Informationen zur Verfügung stellen, um die Kontoerstellung abschließen zu können.

Schritte:

  1. Gehe im Partner Dashboard zu Einstellungen.
  2. Klicke im Abschnitt Auszahlungen auf Auszahlungsmethode verwalten.
  3. Fülle im Abschnitt für das Hyperwallet-Konto die Felder aus und überprüfe die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Hyperwallet.
  4. Klicke auf Senden.

Du erhältst eine E-Mail von Shopify, mit der die Kontoerstellung bestätigt wird.

Änderungen an deinem Hyperwallet-Konto vornehmen

Du kannst im Partner Dashboard Änderungen an den Details deines Hyperwallet-Kontos vornehmen. Falls du Änderungen planst, musst du erneut eine Auszahlungsmethode hinzufügen.

Schritte:

  1. Gehe im Partner Dashboard zu Einstellungen.
  2. Klicke im Abschnitt Auszahlungen auf Auszahlungsmethode verwalten.
  3. Nimm im Abschnitt für das Hyperwallet-Konto Änderungen an den gewünschten Feldern vor und überprüfe die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung von Hyperwallet.
  4. Klicke auf Senden.

Du erhältst eine E-Mail von Shopify, mit der die Änderungen an deinem Hyperwallet-Konto bestätigt werden. Du musst eine Auszahlungsmethode hinzufügen, da dein Konto durch die Änderung zurückgesetzt wird.

Deine aktuelle Auszahlungsmethode anzeigen

Schritte:

  1. Gehe im Partner Dashboard zu Einstellungen.
  2. Sieh dir im Abschnitt Auszahlungen unter Auszahlungsmethode die Details deiner aktuellen Auszahlungsmethode an.

Du kannst auch auf Auszahlungsmethoden verwalten klicken, um deine aktuelle Auszahlungsmethode und die anderen für dein Land oder deine Region verfügbaren Auszahlungsmethoden anzuzeigen.

Verfügbare Auszahlungsmethoden nach Region und Währung anzeigen

Die verfügbaren Auszahlungsmethoden unterscheiden sich je nachdem, welches Land oder welche Region und welche Währung du auswählst.

Schritte:

  1. Gehe im Partner Dashboard zu Einstellungen.
  2. Klicke im Abschnitt Auszahlungen auf Auszahlungsmethode verwalten.
  3. Wähle im Abschnitt Details zu Auszahlungsmethoden unter Transfermethode hinzufügen zuerst dein Land/deine Region und dann deine Währung aus.

Die verfügbaren Transfermethoden für dein Land bzw. deine Region und deine Währung werden angezeigt.

Eine Auszahlungsmethode hinzufügen

Du kannst nur eine Auszahlungsmethode haben. Wenn du Änderungen an deiner aktuellen Auszahlungsmethode vornehmen möchtest, musst du eine neue Auszahlungsmethode hinzufügen, um die alte zu ersetzen.

Anforderungen

  • Du hast ein Hyperwallet-Konto erstellt.
  • Du hast deine Bank- und Kontodaten, falls zutreffend, vorliegen.

Schritte:

  1. Gehe im Partner Dashboard zu Einstellungen.
  2. Klicke im Abschnitt Auszahlungen auf Auszahlungsmethode verwalten.
  3. Wähle im Abschnitt Details der Auszahlungsmethode unter Transfermethode hinzufügen zuerst das Land/die Region deines PayPal-Kontos oder Bankkontos und dann deine Währung aus. Du siehst die verfügbaren Transfermethoden für dein Land oder deine Region und deine Währung.
  4. Klicke auf die Transfermethode, die du hinzufügen möchtest.
  5. Fülle die Felder aus und klicke auf Senden.

Die Details zur neuen Auszahlungsmethode werden jetzt unter Aktuelle Auszahlungsmethode angezeigt und du erhältst deine nächste Auszahlung mit dieser Methode. Du erhältst außerdem eine E-Mail von Shopify, welche die neue Auszahlungsmethode bestätigt.

Nachverfolgung der Einnahmen

Über die Seite Auszahlungen in deinem Partner Dashboard kannst du die verschiedenen Einnahmequellen, die du als Shopify-Partner erhältst, verfolgen. Deine Zahlungen von Shopify werden dir in regelmäßigen Auszahlung überwiesen, die als Einträge in der Tabelle Auszahlungen erscheinen.

Auszahlungen werden nach Aktivitätstyp aufgeteilt. Verkaufs-Auszahlungen enthalten Auszahlungsinformationen für App-, Theme- und Serviceverkäufe. Auszahlungen für Empfehlungen enthalten Auszahlungsinformationen zu Empfehlungen eines Development Shops sowie Shopify Plus-Empfehlungen.

Um mehr darüber zu erfahren, was genau in einer Auszahlung enthalten ist, klicke auf den entsprechenden Zeitraum.

Überprüfung einer Auszahlung

Wenn du eine Auszahlung anzeigst, findest du detaillierte Informationen über die Einnahmequellen, die in jeder Auszahlung enthalten sind.

Positionen in deiner Auszahlung stellen dir zu zahlende Beträge nach Shopify-Gebühren und anderen anwendbaren Gebühren dar. Verarbeitete Auszahlungen beinhalten separate Positionen für Steuern und Gebühren. Weitere Informationen zu den geltenden Steuern und Gebühren findest du unter Geld verdienen als Shopify-Partner.

Schritte:

  1. Klicke im Partner Dashboard auf Auszahlungen.
  2. Klicke in der Tabelle auf einen Zeitraum.
  3. Um Auszahlungen für eine einzelne Aktivitätsart anzuzeigen, klicke auf den Tab für die Aktivitätsart. Wenn du z. B. nur die Auszahlungsinformationen für den Verkauf von Apps sehen möchtest, dann klicke auf den Tab Apps.

Eine fehlgeschlagene Auszahlung wiederholen

Wenn eine Auszahlung fehlschlägt, solltest du überprüfen, ob deine Zahlungsdetails korrekt sind und der Auszahlungsbetrag die Transaktionsgrenze nicht überschreitet. Erfahre mehr über Auszahlungen, die fehlschlagen oder ausgesetzt sind.

Nachdem du deine Zahlungsdetails und Transaktionsgrenze überprüft hast, kannst du die Verarbeitung einer fehlgeschlagenen Auszahlung wiederholen.

Schritte:

  1. Klicke im Partner Dashboard auf Auszahlungen.
  2. Navigiere zur fehlgeschlagenen Auszahlung.
  3. Klicke auf Erneut versuchen. Die Beschriftung Fehlgeschlagen ändert sich in Ausstehend.
  4. Wenn eine Auszahlung weiterhin fehlschlägt, solltest du dich an PayPal oder dein Finanzinstitut wenden, bevor du den Partner-Support kontaktierst.

Auszahlungen exportieren

Du kannst einen Datensatz deiner Auszahlungen als CSV-Datei exportieren.

Schritte:

  1. Klicke im Partner Dashboard auf Auszahlungen.
  2. Wenn du einen Datensatz aller erhaltenen Auszahlungen exportieren möchtest, klicke auf Auszahlungen als CSV exportieren.
  3. Wenn du einen Datensatz der Positionen exportieren möchtest, die in einer bestimmten Auszahlung enthalten sind, klicke auf den gewünschten Zeitraum und dann auf Auszahlungen als CSV exportieren.

Rechnungen für Gebühren und Provisionen

In deinem Partner Dashboard kannst du Rechnungen für die in einer bestimmten Auszahlung gezahlten Gebühren oder Provisionen herunterladen. Es gibt zwei Arten von Rechnungen:

Gebühren- und Provisionsrechnungen werden generiert, wenn eine Auszahlung bearbeitet wird. Du kannst keine Rechnungen für ausstehende Transaktionen anzeigen.

Rechnung für Shopify-Gebühren

Die Rechnung für die Shopify-Gebühren enthält eine Aufzeichnung der Provisions- und Bearbeitungsgebühren, die Shopify dir für Aktivitäten wie App-Verkäufe, Theme-Verkäufe und Service-Verkäufe in Rechnung stellt. Diese Rechnungen werden von Shopify an dich gestellt. Wenn du auf deine Shopify-Rechnungen Steuern zahlen musst, wird jede fällige Steuer als separate Position auf der Rechnung aufgeführt. Ziel dieser Rechnung ist es, die Shopify-Gebühren aufzulisten, die dir in Rechnung gestellt werden, und dir eine Übersicht über die berechneten angefallenen Steuern zu bieten.

Du kannst deine Rechnung für die Shopify-Gebühren herunterladen.

Schritte:

  1. Klicke im Partner Dashboard auf Auszahlungen.
  2. Klicke in der Tabelle Auszahlungen auf einen Zeitraum.
  3. Klicke auf Rechnung für Shopify-Gebühren herunterladen.

Rechnung für Empfehlungsprovision

Die Rechnung für Empfehlungsprovisionen enthält eine Übersicht über alle Provisionen, die Shopify dir für Empfehlungsaktivitäten bezahlt, darunter Affiliate-Empfehlungen, Shopify Plus-Empfehlungen und Empfehlungen von Development Shops. Diese Rechnungen werden in deinem Namen an Shopify gestellt. Wenn für deine Empfehlungsprovisionen Steuern bezahlt werden müssen, wird jede fällige Steuer als separate Position auf der Rechnung aufgeführt. Ziel dieser Rechnung ist es, die an dich gezahlten Empfehlungsprovisionen aufzulisten und eine Übersicht darüber bereitzustellen, welche fälligen Steuern berechnet wurden.

Du kannst deine Rechnung für die Shopify-Gebühren herunterladen.

Schritte:

  1. Klicke im Partner Dashboard auf Auszahlungen.
  2. Klicke in der Tabelle Auszahlungen auf einen Zeitraum.
  3. Klicke auf Rechnung für Empfehlungsprovision herunterladen.

Zahlungsanfechtungen

Wenn du der Meinung bist, dass der von dir erzielte Umsatz falsch berechnet wurde, wende dich mit den entsprechenden Details an den Partner-Support.