Überlegungen zur Erhebung von Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout

Bevor du Zollgebühren und Steuern in deinem Checkout erhebst, solltest du die folgenden Überlegungen beachten.

Kompatibilität mit anderen Shopify-Funktionen

Das Erheben von Zollgebühren und Importsteuern im Checkout kann möglicherweise zu Konflikten mit einigen Shopify-Funktionen führen.

  • Einige Anpassungen beim Checkout könnten in Konflikt mit der Erhebung von Zollgebühren und Importsteuern stehen. Wenn du den Checkout angepasst hast, dann überprüfe deine Anpassungen, bevor du die Funktion zur Erhebung von Zollgebühren und Importsteuern aktivierst.
  • Das Berechnen von Zollgebühren und Importsteuern wird in Bestellentwürfen nicht unterstützt, aber es wird in E-Mail-Rechnungen zu Bestellentwürfen unterstützt.

Steuereinstellungen

Das Erheben von Zollgebühren und Importsteuern im Checkout kann möglicherweise zu Konflikten mit einigen Steuereinstellungen führen.

  • Das Erheben von Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout ist nicht mit Steuerüberschreibungen oder manuellen Steuersätzen kompatibel. Wenn du Steuerüberschreibungen oder manuelle Tarife hast, gelten diese nur für Verkäufe in deiner Region. Überschreibungen und manuelle Tarife für internationale Verkäufe werden durch die Funktion für Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout überschrieben.
  • Wenn du das Erheben von Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout aktivierst und danach wieder deaktivierst, werden deine früheren Steuereinstellungen wiederhergestellt.
  • Das Erheben von Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout kann sich auf dein Steuer-Setup auswirken.
    • Wenn dein Shop die Steuerfunktion auf der Basis von Registrierungen nutzt, werden Steuern wie Umsatz- oder Mehrwertsteuer nur für internationale Bestellungen erhoben, wenn du die Erhebung von Zollgebühren und Importsteuern für dieses Land oder diese Region aktivierst. Wenn du Steuern auf internationale Bestellungen in diesem Land oder dieser Region erheben musst, musst du ebenfalls die Erhebung von Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout aktivieren. Steuerregistrierungen werden nicht verwendet, wenn du für solche Länder oder Regionen beim Versand die DDU/DAP-Incoterms verwendest.
    • Wenn dein Shop standortbasierte Steuern verwendet, werden Steuern wie Umsatz- oder Mehrwertsteuer auf internationale Bestellungen nicht erhoben. Die Erhebung von Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout ist nicht mit manuell eingegebenen Steuersätzen kompatibel.

Versandanforderungen

Das Erheben von Zollgebühren und Importsteuern im Checkout hat einige Anforderungen, die deine Versandeinstellungen oder den von dir verwendeten Versanddienstleister einschränken können.

  • Um Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout zu erheben, kannst du nur entweder DDP oder DAP/DDU für jedes Land oder jede Region verwenden. Du kannst Käufern im selben Land oder in derselben Region nicht beide Incoterms anbieten.
  • Shopify Shipping unterstützt DDP nicht.
  • Nicht alle Versanddienstleister unterstützen DDP-Versandetiketten und einige unterstützen sie nur für bestimmte Versandziele. Setze dich mit deinen Versanddienstleistern in Verbindung, um herauszufinden, ob und wo sie DDP-Versandetiketten unterstützen.
  • In der Versandzone Rest der Welt kannst du keine Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout erheben. Um Zollgebühren und Importsteuern für ein Land oder eine Region zu erheben, füge es/sie zu einer vorhandenen Versandzone hinzu oder erstelle eine neue Versandzone.
  • Das Shopify Fulfillment Network unterstützt die Erhebung von Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout nicht.

Zollgebühren und Steuerschätzungen für Importe

Die im Checkout erhobenen Zollgebühren und Importsteuern sind eine Schätzung der von den Steuerbehörden eines Landes oder einer Region erhobenen Gebühren.

  • Die erhobenen Zollgebühren und Importsteuern sind Schätzungen, die auf den neuesten Informationen zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden basieren. Zusätzliche Zollgebühren können aus verschiedenen Gründen erhoben werden, wie z. B. fälschlicherweise gezahlte Zollgebühren oder falsche HS-Codes.
  • Bearbeitungsgebühren, Makler- und Auszahlungsgebühren sind in den Berechnungen der Zollgebühren und der Importsteuer nicht enthalten. Wenn dein Vertrag mit einem Versanddienstleister kein Erlassen von Gebühren enthält, solltest du die Kosten für die Gebühren zu deinen Produktpreisen oder deinen Versandtarifen hinzufügen.

Berechnung von Zollgebühren für ermäßigte und kostenlose Artikel

Zollgebühren und Importsteuern werden von der Steuerbehörde eines Landes oder einer Region basierend auf dem Betrag bestimmt, den der Kunde bezahlt, und nicht basierend auf den regulären Kosten eines Artikels. Wenn du Zollgebühren und Importsteuern für eine ermäßigte Bestellung erhebst, überprüfe deine Handelsrechnung, um sicherzustellen, dass die richtigen Preise erfasst werden.

  • Zollgebühren und Importsteuern werden basierend auf dem Preis berechnet, den der Kunde beim Checkout für einen Artikel bezahlt. Wenn du ermäßigte Produkte verkaufst, solltest du sicherstellen, dass deine Handelsrechnung mit dem ermäßigten Preis des Produkts aktualisiert wird, nicht mit dem regulären Preis.
  • Wenn du Kunden kostenlose Produkte oder Muster anbietest oder ein Angebot vom Typ Kaufe X, erhalte Y (BOGO) durchführst, sind einige Artikel in der Lieferung nicht mit Kosten verbunden. Für die Berechnung von Zollgebühren und Importsteuern können Artikel nicht den deklarierten Wert 0 USD haben.
    • Um die Zollgebühren und Importsteuern für Kaufe X, erhalte Y-Rabatte zu berechnen, bei denen der zweite oder dritte Artikel kostenlos ist, werden die Kosten gleichmäßig auf alle Artikel aufgeteilt. Wenn z. B. ein Hemd 100 USD kostet und das zweite Hemd kostenlos ist, werden zur Berechnung der Zollgebühren und Importsteuern für jedes Hemd Kosten von 50 USD angegeben.
    • Wenn in der Lieferung kostenlose Produkte oder Muster vorhanden sind, wird der Preis des kostenlosen Artikels mit 1 USD angegeben. Der Betrag von 1 USD wird gleichmäßig von allen anderen Artikeln der Lieferung abgezogen. Wenn z. B. eine Lieferung fünf Artikel enthält und einer der Artikel kostenlos ist, wird der kostenlose Artikel mit einem Preis von 1 USD angegeben und vom Preis der vier anderen Artikel in der Bestellung wird jeweils 0,25 USD abgezogen.

Länder und Regionen, in denen die Erhebung von Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout nicht unterstützt wird

Für die folgenden Länder und Regionen wird die Erhebung von Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout nicht unterstützt. In diesen Regionen kannst du keine Zollgebühren und Importsteuern erheben.

Afrika

  • Republik Kap Verde (CV)
  • Republik Sudan (SD)
  • Republik Südsudan (SS)
  • Bundesrepublik Somalia (so)

Antarktis

  • Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln (GS)

Asien

  • Republik Irak (IQ)
  • Syrische Arabische Republik (SY)
  • Demokratische Republik Timor-Leste (Osttimor) (TL)
  • Turkmenistan (TM)

Europa

  • Nordirland (XI)
  • Russische Föderation (RUS)

Ozeanien

  • Föderierte Staaten Mikronesien (FM)
  • Republik Marshallinseln (MH)
  • Republik Moldau (PW)

Nordamerika

  • Saint-Pierre und Miquelon (PM)
  • Commonwealth von Puerto Rico (PR)

Südamerika

  • Föderative Republik Brasilien (BR)
  • Falklandinseln (FK)

Nur länderübergreifende Steuern erheben

Wenn das Erheben von Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout aktiviert ist, werden beim Checkout sowohl Zollgebühren als auch Steuern erhoben. Es ist nicht möglich, nur Steuern zu berechnen, wenn diese Funktion aktiviert ist. Wenn du nur länderübergreifende Steuern erheben musst, z. B. im Vereinigten Königreich oder in der Europäischen Union, darfst du das Erheben von Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout nicht aktivieren.

Apps von Drittanbietern

Wenn dein Shop Apps für externe Logistikanbieter verwendet, solltest du sicherstellen, dass deine Apps und Integrierungen so konfiguriert sind, dass sie die Erhebung von Zollgebühren und Importsteuern beim Checkout unterstützen. Zum Beispiel müssen deine Apps und Integrierungen den DDP-Incoterm unterstützen und die richtigen HS-Codes auf deine Produkte anwenden.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos testen