Währungsumrechnungen und Wechselkurse

Die Währungsumrechnung erfolgt zum Zeitpunkt der Transaktion, zum Beispiel wenn du eine Zahlung erfasst, eine Rückerstattung vornimmst oder Rückbuchungen erhältst. Der verwendete Wechselkurs ist immer der Kurs zum Zeitpunkt der Transaktion.

Du kannst die Aufschlüsselung einer Transaktion in der Bestellchronik einsehen.

Du kannst eine Aufschlüsselung darüber anzeigen, wie die einzelnen Produktpreise für die einzelnen Märkte berechnet werden.

Währungsdefinitionen und -umrechnungen

In deinem Shop gibt es drei Arten von Währungen:

  • Shop-Währung – die Währung deines Shopify-Adminbereichs. Mit dieser Währung legst du die Preise für deine Produkte und Produktvarianten in deinem primären Markt fest. Das ist auch die Währung, die in deinen Berichten angezeigt wird.
  • Landeswährung (auch als Kundenwährung oder Darstellungswährung bezeichnet) – diese Währung sieht dein Kunde in deinem Shop und sie wird vom Kunden für die Bezahlung seiner Bestellungen beim Checkout verwendet.
  • Auszahlungswährung – die Währung, die Shopify verwendet, wenn Geld auf dein Bankkonto ausgezahlt wird.

Risikofaktoren bei der Währungsumrechnung

Währungskurse schwanken ständig. Wenn es bei der Verarbeitung von Zahlungen oder Rückerstattungen zu Verzögerungen kommt, besteht das Risiko, dass du aufgrund von Währungsumrechnungen Geld verlierst oder hinzugewinnst.

In den folgenden Situationen kannst du Geld verlieren (oder hinzugewinnen):

Automatische Wechselkursumwandlungen

Wenn du in Märkten mit Landeswährungen verkaufst, werden deine Onlineshop-Preise automatisch in die Währung deines Kunden umgewandelt. Die Preise deines Shops ändern sich automatisch mit den Marktwechselkursen.

Deine Preise werden umgewandelt, indem der Shop-Preis mit dem Währungsumrechnungskurs multipliziert wird, die Umrechnungsgebühr hinzugefügt wird und dann die Rundungsregeln (falls vorhanden) angewandt werden. Deine umgewandelten Preise enthalten deine Währungsumrechnungskosten. Wenn ein Produkt, das beispielsweise 10,00 US-Dollar kostet, in Euro umgewandelt wird, enthält der umgerechnete Preis von 8,90 Euro die Währungsumrechnungsrate und die Umrechnungsgebühr:

<br>(**Product price** x **currency conversion rate**) x (**1** + **currency conversion fee**)</br>
  <br>($10.00 USD x 0.867519) x (1 + .015) = &euro;8.81</br>

Wenn du Rundungsregeln aktiviert hast, wird der Gesamtbetrag auf 8,95 € gerundet.

Manuelle Wechselkursumwandlungen

Im Advanced Shopify-Plan und im Shopify Plus-Plan kannst du den Wechselkurs für jeden deiner Märkte manuell festlegen. Dies ermöglicht dir, deine Preise pro Markt festzulegen, sodass deine Preise nicht mit automatischen Wechselkursen schwanken.

Wenn du manuelle Wechselkursumrechnungen verwendest, kannst du Geld verdienen oder verlieren, abhängig von der Differenz zwischen deinem manuellen Wechselkurs und dem aktuellen Marktwechselkurs.

Für deine Währungsumrechnung gilt eine Umrechnungsgebühr. Wenn du diese Gebühr in deinen manuellen Kurs aufnehmen möchtest, multipliziere deine Rate mit der Umrechnungsgebühr für das Land deines Shops. Zum Beispiel könnte ein Wechselkurs von USD zu EUR mit einer Umrechnungsgebühr von 1,5 % folgendermaßen aussehen: 0,90867 x 1,015 = 0,9223.

Du kannst eine manuelle Conversion-Rate für Märkte festlegen, die in deinem Abschnitt Andere Märkte aufgeführt sind. Diese Tarife basieren auf der Grundwährung deines Shops in den Einstellungen > Shop-Details, auch für Märkte, für die du eine Grundwährung festgelegt hast, die sich von der Währung deines Shops unterscheidet.

Manuelle Wechselkurse können nicht auf deinen primären Markt angewendet werden.

Du kannst Preisanpassungen zusammen mit manuellen Wechselkursen verwenden. Wenn du beispielsweise ein Produkt mit einem Preis von 20,00 in deiner Shop-Währung USD hast und die Rundungsregel für alle Märkte auf den nächsthöheren Betrag von 1,00 festlegst, kannst du die Preise für deinen kanadischen Markt auf eine der folgenden Arten steuern:

  • Du kannst einen manuellen Wechselkurs von 1,3 festlegen, um den CAD-Preis zu stabilisieren, und dann eine Preisanpassung von 20 % anwenden. Der Preis errechnet sich aus 20,00 x 1,3 x 1,2 = 32,00 CAD.
  • Du kannst einen manuellen Wechselkurs von 1 festlegen und dann eine Anpassung von 50 % anwenden, um den CAD-Preis nur mit der Preisanpassung zu steuern. Der Preis errechnet sich aus 20,00 x 1 x 1,5 = 30,00 CAD.
  • Du kannst automatische Wechselkurse auswählen und eine Preisanpassung von 50 % auf die CAD-Preise anwenden. Der Preis errechnet sich aus 20,00 x [aktueller Wechselkurs] x 1,5. Der Preis schwankt abhängig von den aktuellen Wechselkursen mit der Preisanpassung von 50 %, die noch hinzugefügt wird.

Wenn sich die Grundwährung eines Markts ändert oder die manuellen Wechselkurse auf automatisch umgeschaltet werden, wird der manuelle Kurs deaktiviert, aber nicht gelöscht. Das bedeutet, dass der manuelle Wechselkurs wieder aktiv wird, wenn die ursprüngliche Marktwährung wiederhergestellt wird oder die manuellen Wechselkurse wieder aktiviert werden.

Auf der Seite Märkte kannst du manuelle Wechselkurse für Märkte mit einem einzigen Land oder für Märkte mit mehreren Ländern festlegen, in denen Landeswährungen deaktiviert sind. Du solltest Märkte mit nur einem Land für jedes Land oder jede Region erstellen, für die du einen manuellen Wechselkurs verwenden möchtest.

Schritte:

  1. Gehe im Shopify-Adminbereich zu Einstellungen > Märkte.
  2. Klicke im Abschnitt Andere Märkte neben dem Markt, für den du einen manuellen Wechselkurs hinzufügen möchtest, auf Verwalten.
  3. Klicke im Abschnitt Währung und Preise auf Verwalten.
  4. Klicke auf Wechselkurs bearbeiten.
  5. Wähle Manuellen Kurs verwenden aus.
  6. Gib den Wechselkurs ein.
  7. Klicke auf Speichern.

Manuell erfasste Zahlungen

Wenn du in Landeswährungen verkaufst, basiert der Betrag, den du als Zahlung erhältst, auf dem Umrechnungskurs, der zu dem Zeitpunkt gültig ist, an dem du die Kreditkarte des Kunden belastest. Wenn du Zahlungen manuell erfasst, wird die Kreditkarte deines Kunden belastet, wenn du seine Bestellung bearbeitest, und nicht, wenn der Kunde die Bestellung aufgibt. Der Umrechnungskurs kann sich zwischen dem Zeitpunkt der Autorisierung und dem Zeitpunkt, an dem du den Betrag manuell erfasst, ändern. Dadurch kann es zu einer geringfügigen Abweichung kommen.

Im Shopify-Adminbereich werden Bestellungen in anderen Währungen in deine Shop-Währung umgewandelt, so dass du deine Umsätze leichter nachvollziehen kannst. Die umgerechneten Werte sind so lange Schätzungen, bis du den Betrag vom Kunden einziehst.

Angenommen, die Währung deines Shops ist USD und du verkaufst in USD und in EUR. Eine Kundin gibt eine Bestellung für ein Bücherregal auf, das 90 EUR kostet. Wenn sie ihre Bestellung absendet, entspricht 1 USD 0,90 EUR.

Beispielbestellung
Preis in Shop-Währung Preis in der Währung des Kunden Geschätzter Bestellbetrag
$100 USD €90 EUR $100 USD

Ein paar Tage später ändert sich der Wechselkurs und 1 USD entspricht nun 0,85 EUR. Du ziehst 90 EUR von der Kreditkarte der Kundin ein. Da sich der Umrechnungskurs geändert hat (und 1 USD nun 0,85 EUR entspricht), werden die 90 EUR in 98 USD umgerechnet. Du erhältst also 98 USD.

Beispiel für die Erfassung der Zahlung für eine Bestellung nach einer Währungsschwankung
Preis in Shop-Währung Preis in der Währung des Kunden Erfasster Betrag umgerechnet in Shop-Währung
$100 USD €90 EUR $98 USD

Rückerstattungen

Zwischen dem Zeitpunkt, an dem ein Kunde eine Bestellung aufgibt, und dem Zeitpunkt, an dem er die Ware zurückgibt, vergeht oft eine gewisse Zeit. Deshalb entspricht der umgerechnete Betrag, den du für die Bestellung erhältst, normalerweise nicht dem umgerechneten Betrag, den du bei der Rückerstattung zurückzahlst. Wir empfehlen dir, den vollen Betrag, den der Kunde in seiner Landeswährung bezahlt hat, zurückzuerstatten. Das heißt, dass du durch Währungsumrechnungen Geld verlieren oder hinzugewinnen kannst. Erfahre mehr über die Rückerstattung von Bestellungen beim Verkauf in Landeswährungen.

Rückbuchungen

Wenn ein Karteninhaber eine Rückbuchung veranlasst, werden Währungsumrechnungen mit dem Umrechnungskurs zum Zeitpunkt des Geldtransfers und nicht mit dem Umrechnungskurs zum Zeitpunkt der Bestellung vorgenommen.

Shopify rechnet den zurückerstatteten Betrag um, schreibt dem Karteninhaber den strittigen Betrag gut und zahlt dann die Gebühr in deinem Namen an die Bank des Karteninhabers, wobei der zurückerstattete Betrag von deiner nächsten Auszahlung abgezogen wird. Für diese Währungsumrechnung wird keine Umrechnungsgebühr erhoben.

Wenn du die Rückbuchung anfechtest und die Angelegenheit zu deinen Gunsten gelöst wird, dann wird dir der in der Rückbuchung in Frage gestellte Betrag zurückerstattet und du bekommst die Rückbuchungsgebühr basierend auf dem aktuellen Umrechnungskurs zurückerstattet.

Erfahre mehr darüber, wie Rückbuchungen verarbeitet werden.

In verschiedenen Währungen verkaufen und abrechnen und in Landeswährungen verkaufen

Die meisten Währungsumrechnungen finden zwischen der Landeswährung eines Kunden und der Shop-Währung statt. Wenn sich deine Shop-Währung allerdings von deiner Auszahlungswährung unterscheidet, finden Währungsumrechnungen zwischen der Landeswährung des Kunden und deiner Auszahlungswährung statt.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos testen