Deine Drittanbieter-Domain zu deiner Shopify-URL machen

Nachdem du eine Domain von einem externen Domain-Provider, wie zum Beispiel Google Domains, GoDaddy oder 1&1 IONOS, gekauft hast, musst du deine Domain mit dem Shopify-Shop verbinden. Wenn du deine Domain verbindest, verweist deine URL auf deinen Shopify-Shop, sodass Kunden diese URL in ihrem Webbrowser eingeben können, um deinen Onlineshop aufzurufen.

Nachdem du deine Domain mit Shopify verbunden hast, nutzt du weiterhin den Drittanbieter-Domain-Provider, um deine Domain-Einstellungen zu verwalten, deine Domain zu bezahlen und sie zu verlängern.

Erwägungen zur Verwendung einer Drittanbieter-Domain für deinen Onlineshop

Bevor du beginnst, solltest du die folgenden Punkte sorgfältig durchgehen:

  • Bei der Verwendung von Proxys von Drittanbietern können Fehler auftreten. Shopify ist nicht für den Verlust von Daten verantwortlich.

  • Der Shopify Support kann sich nicht bei deinem Drittanbieter-Domain-Konto für dich einloggen, selbst wenn du es ausdrücklich erlaubst. Wenn du Hilfe bei den Domain-Einstellungen deines Drittanbieters benötigst, wende dich an das Support-Team deines Drittanbieters.

  • Wenn du bezüglich deiner Domain-Einstellungen Unterstützung von Shopify erhalten möchtest und alle deine Domain-Einstellungen direkt in deinem Shopify-Adminbereich verwalten möchtest, kannst du deine Drittanbieter-Domain an Shopify übertragen.

Das richtige Verbindungsverfahren für deine Drittanbieter-Domain auswählen

Das Verfahren zur Verbindung deiner Drittanbieter-Domain mit Shopify hängt davon ab, bei welchem Domain-Provider du deine Domain erworben hast. Informationen dazu, welches Verfahren für dich das passende ist, findest du in den folgenden Optionen.

In diesem Abschnitt

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren