Leitfaden für das Upgrade auf Checkout Extensibility

Du kannst den Shopify-Checkout verwenden, um überall dort, wo du online verkaufst, Bestellungen zu akzeptieren und Zahlungen zu erhalten. Wenn dein Shop den Shopify Plus-Plan nutzt, kannst du Checkout Extensibility verwenden, um Apps und erweiterte Branding-Anpassungen in einer Art und Weise hinzuzufügen, die für ein Upgrade geeignet ist und mit Shop Pay funktioniert.

Dieser Leitfaden beschreibt neue Möglichkeiten der Verwendung von Checkout Extensibility zum Anpassen deines Checkouts, deiner Danke-Seite und deiner Bestellstatus-Seite in Shopify. Dies setzt voraus, dass dein Shop derzeit den Shopify Plus-Plan nutzt. Verwende das Checkout Extensibility-Upgrade-Kit, um mehr darüber zu erfahren, wie du deine aktuellen Checkout-Anpassungen bewerten und ersetzen kannst.

Über Checkout Extensibility

Checkout Extensibility ist für Checkout-Anpassungen eine schnellere, leistungsstärkere und sicherere Option gegenüber checkout.liquid, die außerdem für Upgrades optimiert ist. Checkout Extensibility funktioniert auch nahtlos mit Shop Pay. Durch das Upgrade auf Checkout Extensibility kannst du mehrere neue Funktionen und Möglichkeiten nutzen, darunter:

Mit Checkout Extensibility können Checkout-Anpassungen erstellt werden, die in Apps integriert werden. Diese Apps können schnell installiert werden und sind für Upgrades optimiert. Darüber hinaus wird Checkout Extensibility ständig weiterentwickelt, um neben neuen Apps deinen Anforderungen durch neue oder verbesserte Funktionen gerecht zu werden.

Voraussetzungen

Um Checkout Extensibility zu verwenden, muss dein Shop den Shopify Plus-Plan nutzen. Du kannst keine Funktionen verwenden, die nicht mit Checkout Extensibility kompatibel sind. Dazu zählen Funktionen wie:

Upgrade auf Checkout Extensibility durchführen

Du kannst ein Upgrade auf Checkout Extensibility auch dann durchführen, wenn du nicht alle vorhandenen checkout.liquid-Dateien, zusätzlichen Skripte und App-Anpassungen replizieren kannst. Du kannst beim Veröffentlichen eines Checkout-Profils festlegen, dass alle Seiten oder nur Checkout-Seiten aktualisiert werden.

Schritt 1: Vorhandene Checkout-Anpassungen überprüfen

  1. Gehe in deinem Shopify-Adminbereich auf Onlineshop > Themes.
  2. Suche dein aktuelles Theme und klicke dann auf die Schaltfläche ....
  3. Klicke auf Code bearbeiten, um deine bestehenden checkout.liquid-Anpassungen zu überprüfen.

Erfahre mehr über das Layout von checkout.liquid.

Schritt 2: Anpassungen an der Danke- und Bestellstatus-Seite überprüfen

  1. Navigiere in deinem Shopify-Adminbereich zu Einstellungen> Checkout.
  2. Gehe in deinem Shopify-Adminbereich zu Einstellungen > Apps und überprüfe alle installierten Apps, die die Danke- und Bestellstatus-Seite anpassen.

Schritt 3: Neues Checkout-Profil erstellen und veröffentlichen

  1. Navigiere in deinem Shopify-Adminbereich zu Einstellungen> Checkout.
  2. Klicke im Abschnitt Checkout-Anpassung auf Checkout-Entwurf erstellen.
  3. Passe deine Checkout-, Danke- und Bestellstatus-Seiten an, indem du Apps hinzufügst oder dein Branding bearbeitest. Erfahre mehr über das Anpassen und Bearbeiten deines Checkouts.
  4. Optional: Richte deine Pixel oder zusätzliche eigene Funktionen ein.
  5. Überprüfe deine Änderungen.
  6. Wenn du für die Verwendung dieses neuen Checkouts bereit bist, klicke auf Veröffentlichen.
  7. Wähle im Popup-Fenster aus, welche Seiten veröffentlicht werden sollen, und bestätige anschließend, dass du vorhandene Anpassungen ersetzen möchtest, indem du auf Veröffentlichen klickst.

Wenn Shopify neue Verbesserungen vornimmt, wird dein neuer Checkout automatisch aktualisiert.

Optional: Checkout-Apps installieren

Erwäge die Installation von Checkout-Apps aus dem Shopify App Store, um deinen Checkout durch zusätzliche Funktionen zu verbessern, die dir helfen, deine Conversions zu steigern, den durchschnittlichen Bestellwert zu erhöhen und mehr.

Optional: Pixel einrichten

Wenn du aktuell checkout.liquid zum Verfolgen von Kundenereignissen verwendest, solltest dies vor dem Veröffentlichen deines Checkout-Entwurfs durch Pixel ersetzen.

Optional: Zusätzliche eigene Funktionen einrichten

Es ist möglich, dass einige deiner checkout.liquid-Anpassungen jetzt in Shopify unterstützt werden. Bevor du deinen Checkout-Entwurf veröffentlichst, überprüfe diese Funktionen und richte sie gegebenenfalls ein.

Zu den Funktionen, die jetzt in Shopify unterstützt werden, gehören die folgenden Beispiele:

Auf checkout.liquid,zusätzliche Skripte oder Apps mit Skript-Tags zurücksetzen

Schritte:

  1. Klicke unter Einstellungen> Checkout im Abschnitt Status-Upgrade durchführen auf den Link zum Zurücksetzen.
  2. Wähle die Seiten aus, die du zurücksetzen möchtest, und klicke auf Zurücksetzen.

Nach der Zurücksetzung eines Checkout-Profils werden deine Anpassungen im Rahmen von Checkout Extensibility als Entwurf gespeichert, den du später aktualisieren und veröffentlichen kannst.

Wenn du anfangs Funktionen verwendet hast, die nicht mit checkout.liquid kompatibel sind, und du jetzt wieder checkout.liquid verwendest, funktionieren diese Funktionen nicht mehr.

Funktionen, die nicht mit checkout.liquid kompatibel sind

Die folgenden Funktionen sind nicht mit checkout.liquid kompatibel und sind nur verfügbar, wenn du ein Upgrade auf Checkout Extensibility durchführst:

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos testen