Mit DHL eCommerce über Shopify Markets Pro versenden

Bei Shopify Markets Pro kannst du DHL eCommerce Parcel International Direct und DHL eCommerce Parcel International Standard als Versanddienste verwenden.

Überlegungen zur Verwendung von DHL eCommerce über Markets Pro

Beachte die folgenden Überlegungen, bevor du mit DHL eCommerce versendest:

  • Wenn du DHL eCommerce-Versandetiketten druckst, werden sie als USPS-Etiketten (United States Postal Service) ausgedruckt, da du deine Lieferung an einer USPS-Abgabestation abgeben musst. USPS übergibt deine Lieferung an DHL. Wenn USPS bereits Lieferungen von deinem Versandstandort abholt, können diese Pakete alternativ von USPS zusammen mit deinen anderen Paketen abgeholt werden.
  • DHL eCommerce ist der einzige Dienst, der die Abgabe bei einer USPS-Abgabestation unterstützt. Wenn du deine Pakete an einen USPS-Standort lieferst, stelle sicher, dass du deine DHL eCommerce-Pakete nicht mit DHL Express- oder UPS-Paketen kombinierst.

Versanddienste für DHL eCommerce über Markets Pro

DHL eCommerce bietet zwei Dienste an: Direct und Standard. Zusätzlich zu unterschiedlichen Verpackungsanforderungen und Wertbeschränkungen unterscheiden sich diese Dienste in den Ländern und Regionen, in die Pakete versendet werden können, sowie abhängig davon, ob der Dienst Lieferungen mit der Option "Geliefert verzollt (DDP)" unterstützt. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen diesen beiden Diensten findest du in der folgenden Tabelle.

Versanddienst DDP-Unterstützung Versand nach
DHL eCommerce Parcel International Direct

DDP wird unterstützt. Ein DDP-Versandetikett zeigt an, dass der Verkäufer die Zahlung für Zollgebühren, Importsteuern und Maklergebühren beglichen hat. Erfahre mehr über DDP.

Um eine DDP-Lieferung zu versenden, musst du beim Checkout Importsteuern und Zollgebühren erheben und DDP-Versandetiketten kaufen.

Versand in 37 der größten E-Commerce-Märkte, einschließlich Australien, Kanada, die Europäische Union, Hongkong, Israel, Neuseeland, Singapur, Südkorea und das Vereinigte Königreich.
DHL eCommerce Parcel International Standard DDP wird nicht unterstützt. Lieferungen mit DHL eCommerce Parcel International Standard müssen als "Geliefert unverzollt (DDU)" versendet werden. Das bedeutet, dass Zollgebühren, Importsteuern und Maklergebühren nicht bezahlt wurden und bei der Zustellung vom Kunden beglichen werden müssen. Erfahre mehr über DDU. Versand in über 220 Länder und Regionen weltweit.

Paketanforderungen für DHL eCommerce über Markets Pro

DHL eCommerce legt Beschränkungen für die maximalen Abmessungen und das Gewicht von Lieferungen fest. Überprüfe die folgende Tabelle, um sicherzustellen, dass deine Bestellungen diese Beschränkungen nicht überschreiten.

Gewichts- und Verpackungsmaßanforderungen für DHL eCommerce
Maßeinheit DHL eCommerce Parcel International Direct DHL eCommerce Parcel International Standard
Länge 42 Zoll (79 Zoll bei Versand nach Kanada) 47 Zoll
Breite Die Größe für DHL eCommerce Parcel International Direct wird mit der Formel (Länge + Umfang) berechnet. Die Gesamtgrößenbeschränkung beträgt 79 Zoll (118 Zoll bei Versand nach Kanada). 24 Zoll
Höhe 24 Zoll
Gewicht 44 lb (66 lb bei Versand nach Kanada) 44 lb (66 lb bei Versand nach Kanada)

Kostenloses DHL-Versandmaterial

Du kannst kostenloses Versandmaterial per E-Mail an DHL unter ShopifyMPSupplies@dhl.com bestellen. Dieser Link öffnet eine E-Mail-Vorlage in deinem bevorzugten E-Mail-Client:

Wertbeschränkungen für DHL eCommerce bei Markets Pro

Der maximale Bestellwert für eine Lieferung mit DHL eCommerce Parcel International Direct und DHL eCommerce Parcel International Standard beträgt 1000 USD. Bestimmte Länder und Regionen sind von diesem Limit ausgenommen.

Ziel DHL eCommerce Parcel International Direct DHL eCommerce Parcel International Standard
Australien 1000 AUD 2000 AUD
Kanada 3300 CAD 2500 CAD
China N/A 1000 CNY
Deutschland 1000 EUR 1000 EUR
Neuseeland 1000 NZD 1000 NZD
Vereinigtes Königreich 2500 GBP 900 GBP

Bei einigen Produktkategorien, wie z. B. Schmuck oder Uhren, darf der Bestellwert pro Artikel 5000 USD nicht überschreiten. Wenn du zum Beispiel Schmuck verkaufst, kannst du trotzdem ein Versandetikett mit dem maximalen Bestellwert kaufen. Du musst jedoch sicherstellen, dass einzelne Schmuckartikel den Bestellwert von 5000 USD pro Artikel nicht überschreiten.

Produkte an DHL eCommerce übergeben

Wenn du DHL eCommerce über Markets Pro verwendest, musst du deine Lieferung bei einer USPS-Abgabestation abgeben oder die Lieferung von USPS abholen lassen. Erfahre mehr über USPS-Abholdienste, einschließlich wiederkehrender Abholungen. USPS übergibt deine Lieferung an DHL.

Versandversicherungsschutz für DHL eCommerce über Markets Pro

DHL eCommerce bietet pro Lieferung eine Deckung von bis zu 100 USD für den Fall, dass Lieferungen verloren gehen oder beschädigt werden.

Eine Schadensforderung einreichen

Wenn deine Lieferung verloren geht oder beschädigt ist, wende dich an den Shopify Support, um eine Schadensforderung einzureichen. Wenn ein Paket beschädigt eintrifft, kannst du sofort eine Schadensforderung geltend machen, unabhängig vom Versanddienst. Für Schadensforderungen für Pakete gilt ein Zeitraum von 90 Tagen ab dem Datum, an dem DHL eCommerce das Paket erstmals in einem seiner Vertriebscenter scannt. Für DHL eCommerce-Pakete kann erst nach 21 Tagen eine Schadensforderung aufgrund eines verloren gegangenen Pakets geltend gemacht werden, sofern das Tracking anzeigt, dass sich das Paket noch in den USA befindet, bzw. erst nach 45 Tagen, sofern sich das Paket im internationalen Transit befindet. Erfahre mehr über DHL eCommerce-Anweisungen zu Schadensforderungen bei Verlust.

Sobald du feststellst, dass ein Paket verloren gegangen ist oder beschädigt wurde, wende dich an den Shopify Support, um eine Schadensforderung einzureichen. Du benötigst die folgenden Informationen, um eine Schadensforderung einzureichen:

  • die Bestellnummer
  • Telefonnummer des Empfängers
  • eine Bildschirmaufnahme der Nachrichten von deinem Kunde, in denen der Verlust bzw. die Beschädigung des Pakets bestätigt wird
  • Bei beschädigten Paketen musst du auch die folgenden Informationen bereitstellen:
    • eine Beschreibung des Schadens
    • Fotos des beschädigten Pakets und Produkts

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos testen