PayPal

PayPal ermöglicht die Zahlung über Kreditkarten, Bankkonten, Käuferkredit oder PayPal-Kontostände.

Du kannst PayPal als Zahlungsanbieter für deine Kunden für den Checkout und die Zahlungsabwicklung in deinem Shopify-Shop verwenden. Je nach Standort deines Shops kannst du möglicherweise PayPal auch verwenden, um deine Shopify-Rechnungen zu bezahlen. Weitere Informationen findest du unter Häufig gestellte Fragen zur Abrechnung.

Hinweis: Käuferkredit ist nur für Kunden mit PayPal-Konten in den Vereinigten Staaten oder Großbritannien verfügbar. Es ist keine zusätzliche Einrichtung erforderlich, um Käuferkredit für deine Kunden zu aktivieren.

PayPal ist einer der Standard-Zahlungsanbieter von Shopify. Sobald du ein Geschäft eröffnest, erhältst du ein PayPal-Express-Checkout-Konto mit der E-Mail-Adresse, mit der du dich für deinen Shopify Store registriert hast. Bevor du Zahlungen für Bestellungen mit PayPal einziehen kannst, musst du Dein PayPal-Konto einrichten.

Jedes Mal, wenn ein Kunde mit dieser Zahlungsmethode kauft, werden dir Transaktionsgebühren in Rechnung gestellt, es sei denn, du aktivierst auch Shopify Payments. Wenn du Shopify Payments aktiviert hast, werden dir in den meisten Ländern keine Transaktionsgebühren für Bestellungen in Shops in Rechnung gestellt.

Hinweis: Bei jedem Kauf, den ein Kunde über PayPal tätigt, werden dir Transaktionsgebühren berechnet, es sei denn, du aktivierst ebenfalls Shopify Payments. Für Shops in Schweden werden die Transaktionsgebühren nur für Bestellungen erlassen, die über Shopify Payments oder die Klarna-Integration abgewickelt werden, sodass dir für Bestellungen über PayPal und andere alternative Zahlungsanbieter eine Transaktionsgebühr berechnet wird.

In diesem Abschnitt

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren