Checkout und Konten in B2B

B2B- und D2C-Kunden (Business-to-Business und Direct-to-Consumer) können in deinem Onlineshop unterschiedliche Kundenkonten haben. Es gibt zwei Versionen von Kundenkonten: klassische und neue Kundenkonten. B2B-Kunden müssen sich bei den neuen Kundenkonten einloggen, um B2B-Bestellungen aufzugeben, auf im Onlineshop angezeigte Kataloge zuzugreifen und auf Unternehmens- und Standortinformationen in ihrem Konto zuzugreifen. D2C-Kunden können sich entweder bei klassischen oder bei neuen Kundenkonten einloggen, um ihre Bestellungen zu verwalten.

Login für B2B-Kunden einrichten

B2B-Kunden müssen sich über neue Kundenkonten einloggen – eine Version von Kundenkonten, bei denen sich Kunden mit einem 6-stelligen Bestätigungscode einloggen, der an ihre E-Mail-Adresse gesendet wird. Sowohl D2C- als auch B2B-Kunden können sich mit neuen Kundenkonten einloggen. Die Kundenerfahrung hängt von der Art des Kundenprofils ab, dem die jeweilige E-Mail-Adresse zugeordnet ist:

  • Wenn die E-Mail-Adresse eines Kunden mit einem B2B-Kundenprofil verknüpft ist, profitiert der Kunde von der B2B-Kundenerfahrung.
  • Wenn die E-Mail-Adresse eines Kunden mit einem D2C-Kundenprofil verknüpft ist, profitiert der Kunde von der D2C-Kundenerfahrung.
  • Wenn die E-Mail-Adresse eines Kunden nicht mit einem vorhandenen Kundenprofil verknüpft ist, wird ein neues D2C-Kundenprofil erstellt.

Du kannst auswählen, wie du deinen B2B-Kunden Zugriff auf neue Kundenkonten anbieten möchtest:

Neue Kundenkonten in den Einstellungen einrichten

Wenn du in deinen Einstellungen neue Kundenkonten auswählst, sind sowohl D2C- als auch B2B-Kunden davon betroffen.

Wenn du bereits D2C-Kunden hast, die klassische Kundenkonten verwenden, können sie sich stattdessen mit einem sechsstelligen Bestätigungscode, der an ihre E-Mail-Adresse gesendet wird, bei neuen Kundenkonten einloggen. D2C-Kunden können ihre Bestellhistorie in ihrem neuen Kundenkonto überprüfen. D2C-Kunden können nicht mehr auf ihr klassisches Kundenkonto zugreifen, wenn du deine Einstellungen zu neuen Kundenkonten änderst. Alle Links zu klassischen Kundenkonten leiten zu neuen Kundenkonten weiter. Erfahre mehr über das Wechseln zu neuen Kundenkonten.

Neue Kundenkonten unterstützen derzeit kein Multipass oder Apps. Erfahre mehr über die Unterschiede zwischen klassischen und neuen Kundenkonten.

Wenn du einen dedizierten B2B-Shop oder einen gemischten Shop hast, der sich sowohl an B2B- als auch an D2C-Kunden richtet und nicht auf klassische Kundenkontofunktionen angewiesen ist, aktualisiere deine Einstellungen, um neue Kundenkonten zu verwenden.

Wenn dein Shop auf klassischen Kundenkontofunktionen basiert, erwäge, eine andere Option auszuwählen, um B2B-Kunden die Anmeldung zu ermöglichen.

Schritte:

  1. Gehe in deinem Shopify-Adminbereich zu Einstellungen > Kundenkonten.
  2. Klicke im Abschnitt Konten im Onlineshop und beim Checkout auf Bearbeiten.
  3. Wähle im Abschnitt Login-Erfahrung die folgende Option aus:

    • Login-Link im Header des Onlineshops und beim Checkout anzeigen: Wenn du diese Option auswählst, wird in deinem Onlineshop ein Login-Link angezeigt. Der Link wird normalerweise im Header des Shops angezeigt, die Platzierung kann jedoch je nach deinem Theme abweichen. Auf der Checkout-Seite wird ebenfalls ein Login-Link angezeigt.
  4. Wähle im Abschnitt Wähle aus, welche Version von Kundenkonten du verwenden möchtest Neue Kundenkonten aus.

  5. Klicke auf Speichern.

  6. Erstelle eine Subdomain basierend auf dem Domain-Namen deines Drittanbieters, der auf das Kundenkonto verweist.

  7. Optional: Wenn alle Kunden vor dem Checkout aufgefordert werden sollen, sich einzuloggen, gehe von deinem Shopify-Adminbereich aus zu Einstellungen > Checkout. Wähle dann im Abschnitt "Kunden-Kontaktmethode" die Option "Den Kunden vor dem Checkout auffordern, sich bei seinem Konto einzuloggen" aus.

Die URL manuell zur Navigation deines Onlineshops hinzufügen

Wenn du die Option für die Verwendung neuer Kundenkonten nicht in deinen Onlineshop-Einstellungen aktivieren möchtest, B2B-Kunden aber dennoch eine Möglichkeit bieten möchtest, sich bei deinem Onlineshop einzuloggen, füge die URL für neue Kundenkonten an einem anderen Ort in der Navigation deines Onlineshops hinzu. Kennzeichne sie so, dass sie für B2B-Kunden deutlich erkennbar ist. Zum Beispiel kannst du einen Großhandels-Link zur Fußzeile deines Onlineshops hinzufügen, der mit neuen Kundenkonten verknüpft ist.

Schritte:

  1. Gehe in deinem Shopify-Adminbereich zu Einstellungen > Kundenkonten.
  2. Kopiere im Abschnitt URLs die URL für Neue Kundenkonten.
  3. Füge deiner Onlineshop-Navigation einen Menüpunkt hinzu, der die URL für die Option Neue Kundenkonten verwendet.

Die URL direkt mit deinen B2B-Kunden teilen

Du kannst in Kundenmitteilungen, die du deinen B2B-Kunden sendest, oder in allen Ressourcen, die du für sie erstellst, einen Link zu neuen Kundenkonten einfügen.

Schritte:

  1. Gehe in deinem Shopify-Adminbereich zu Einstellungen > Kundenkonten.
  2. Kopiere im Abschnitt URLs die URL für Neue Kundenkonten.
  3. Teile die URL mit deinen B2B-Kunden.

B2B-Zugriffs-E-Mail senden

Du kannst jederzeit eine E-Mail für den B2B-Zugriff an einen B2B-Kunden senden. Diese E-Mail enthält einen Link für B2B-Kunden, um sich bei neuen Kundenkonten einzuloggen.

Eine Bestellung aufgeben

Der Kunde wählt wie gewohnt Produkte für seinen Warenkorb aus, mit der Ausnahme, dass du die Preise in deinem Katalog für dieses Unternehmen festgelegt hast.

Um eine Bestellung aufzugeben, durchläuft der Kunde die folgenden Schritte:

  1. Der Kunde navigiert zu deinem Onlineshop und klickt auf die Login-Schaltfläche.
  2. Der Kunde gibt seine E-Mail-Adresse ein. Nachdem er eine E-Mail mit seinem sechsstelligen Login-Code erhalten hat, gibt er diesen ein, um auf sein Konto zuzugreifen.
  3. In seinem Konto klickt der Kunde auf Zum Shop.
  4. Der Kunde wählt einen Unternehmensstandort aus, für den er einkaufen will.
  5. In deinem Onlineshop fügt der Kunde Produkte zu seinem Warenkorb hinzu. Die angebotenen Preise entsprechen denen, die du in deinem Katalog für diesen Unternehmensstandort festgelegt hast.
  6. Wenn der Kunde auf Checkout klickt, um seinen Kauf abzuschließen, wird er zur Zahlungsseite weitergeleitet. Auf der Zahlungsseite werden die Liefer- und Rechnungsadresse gemäß den Informationen im Unternehmensprofil vorab ausgefüllt. Kunden haben die Option, eine Bestellnummer für die Bestellung einzugeben. Kunden müssen keine anderen Informationen als die Zahlungsdetails eingeben.
    • Wenn die Zahlungsbedingungen für den Unternehmensstandort auf Keine Zahlungsbedingungen gesetzt sind, gibt der Kunde seine Kreditkartendaten ein. Nachdem der Kunde seine Bestellung überprüft hat, klickt er auf Sofort bezahlen, um die Bestellung abzuschließen.
    • Wenn die Zahlungsbedingungen für den Unternehmensstandort auf eine Netto-Bedingung gesetzt sind, klickt der Kunde auf Senden. Die Bestellung wird auf deiner Seite Bestellungen angezeigt und der Zahlungsstatus der Bestellung ist auf Zahlung ausstehend gesetzt.
    • Wenn die Zahlungsbedingungen für den Unternehmensstandort auf eine Netto-Bedingung gesetzt sind, klickt der Kunde auf Jetzt senden und bezahlt den Anzahlungsbetrag sofort. Die Bestellung wird auf deiner Seite Bestellungen angezeigt und der Zahlungsstatus der Bestellung ist auf Zahlung ausstehend gesetzt.
    • Wenn für Bestellungen am Unternehmensstandort die Option Nur Bestellentwürfe beim Checkout zulassen angegeben ist, klickt der Kunde auf Zur Genehmigung einreichen. Die Bestellung wird auf der Seite Entwürfe angezeigt. Sie gilt nur dann als abgeschlossen, wenn du auf der Seite "Bestellentwurf" auf Bestellung erstellen klickst oder der Kunde nach dem Erhalt der Rechnung die entsprechende Zahlung leistet.

Nach Abschluss des Checkouts wird der Kunde zur Seite Bestellstatus weitergeleitet. Wenn für den Unternehmensstandort Nettozeiträume festgelegt sind, wird das Fälligkeitsdatum angezeigt. Kunden können auch die Bestellnummer für die Bestellung anzeigen, wenn eine beim Checkout eingegeben wurde.

Bestellungen überprüfen

Nachdem ein Kunde Bestellungen aufgegeben hat, kann er diese in seinem Konto überprüfen. Bestellungen können nach den folgenden Parametern gefiltert werden:

  • Bestelldatum
  • Bestellnummer
  • Bestellstatus

Wenn ein B2B-Kunde eine Bestellung mit Zahlungsbedingungen aufgibt, kann er vor Fälligkeit der Rechnung bezahlen.

Schritte:

  1. Der Kunde navigiert zu deinem Onlineshop und klickt auf die Login-Schaltfläche.
  2. Der Kunde gibt seine E-Mail-Adresse ein. Nachdem er eine E-Mail mit seinem Login-Code erhalten hat, gibt er seine sechsstellige Nummer für den Zugriff auf sein Konto ein.
  3. Der Kunde klickt in seinem Konto auf die zu zahlende Bestellung.
  4. Der Kunde klickt auf der Bestellseite auf Sofort bezahlen.
  5. Der Kunde gibt seine Zahlungsinformationen ein und klickt auf Sofort bezahlen.

Kontoinformationen aktualisieren

Schritte:

  1. Der Kunde navigiert zu deinem Onlineshop und klickt auf die Login-Schaltfläche.
  2. Der Kunde gibt seine E-Mail-Adresse ein. Nachdem er eine E-Mail mit seinem Login-Code erhalten hat, gibt er seine sechsstellige Nummer für den Zugriff auf die Kontoseite ein.
  3. Auf seiner Kontoseite klickt der Kunde auf Konto und dann auf Kontoinformationen.
  4. Um seinen Namen zu bearbeiten, klickt der Kunde im Abschnitt Profil auf Bearbeiten. Nur der Name kann aktualisiert werden. Die E-Mail-Adresse, die der Kunde zum Einloggen verwendet, kann auf der Kontoseite nicht geändert werden.
  5. Um die Standortinformationen des Unternehmens zu prüfen, wählt der Kunde im Menü unter Standort einen Standort aus.
  6. Zum Bearbeiten von Adressen klickt der Kunde im Abschnitt Bearbeiten auf Adressen. Für das Bearbeiten einer Adresse ist die Berechtigung Standort-Administrator erforderlich. Berechtigungen, andere B2B-Kunden und Zahlungsbedingungen für den ausgewählten Standort werden angezeigt, können aber nicht geändert werden.

Bist du bereit, deinem Unternehmen mit Shopify Plus zum Wachstum zu verhelfen?

Kontakt aufnehmen