Gebühren und Verzögerungen für nicht konforme Lieferungen an das Shopify Fulfillment Network

Lieferungen an das Shopify Fulfillment Network (SFN) gelten als nicht konform, wenn sie eine oder mehrere SFN-Anforderungen nicht erfüllen. Wenn die Sendung deines Inventars an das SFN nicht konform ist, wird dir eine Non-Compliance-Gebühr für die zusätzlichen Ressourcen in Rechnung gestellt, die für die Bearbeitung deiner Sendung benötigt werden, und die Zeiten für den Empfang werden um 10 Werktage verschoben.

Wenn deine Produkte fehlende, nicht lesbare oder ungenaue Barcodes haben, wird dir zusätzlich zur Non-Compliance-Gebühr eine Gebühr für das erneute Etikettieren in Rechnung gestellt. Für jedes Produkt, das erneut etikettiert werden muss, wird eine Gebühr erhoben.

In den folgenden Abschnitten werden die Gründe für Non-Compliance erklärt und wie du nicht konforme Lieferungen verhinderst, wenn du Inventar an das SFN sendest. Aktuelle Gebührenstrukturen und Kosten findest du auf deiner Tarifkarte.

Lieferung fehlt das Transferetikett

Dieses Non-Compliance-Problem tritt auf, wenn das SFN-Transferetikett auf einem Karton oder einer Palette fehlt. SFN-Mitarbeiter benötigen dieses Etikett, um die Lieferung zu einem Shopify-Shop zuzuordnen.

Um dieses Problem zu vermeiden, stelle sicher, dass du zu jedem Karton und jeder Palette ein Transferetikett druckst und hinzufügst.

Lieferung fehlen Trackinginformationen

Dieses Non-Compliance-Problem tritt auf, wenn eine unerwartete Lieferung mit einem kleinen Paket ohne Trackinginformationen eintrifft. Trackinginformationen werden von SFN-Mitarbeitern benötigt, um das Lagerpersonal und den Platz für den Empfang deiner Lieferung zu planen. Trackinginformationen helfen dem SFN auch, deine Lieferung zum richtigen Transfer zuzuordnen oder ein verlorenes Paket zu finden.

Um dieses Problem zu vermeiden, stelle nach dem Versand deiner Produkte sicher, dass du in der SFN-App Trackinginformationen zu deinem eingehenden Transfer hinzufügst.

Es wurde im Voraus kein Frachttermin vereinbart

Dieses Non-Compliance-Problem tritt auf, wenn eine Frachtlieferung ohne einen geplanten Zustellungstermin eintrifft. Das SFN benötigt einen Zustellungstermin, um das Lagerpersonal und den Platz für den Empfang deiner Lieferung effektiv zu planen.

Um dieses Problem zu vermeiden, kontaktiere beim Versand deiner Frachtlieferung den Hub deines Fulfillment-Centers, um einen Zustellungstermin zu erstellen.

Verschiedene Produktvarianten sind gemischt

Dieses Non-Compliance-Problem tritt auf, wenn deine Kartons mehrere Produktvarianten enthalten, die nicht in Innenkartons getrennt sind. Bei gemischten Produktvarianten müssen die einzelnen Artikel manuell gezählt werden, was dazu führt, dass das SFN deine Produkte nicht schnell und genau empfangen kann.

Um dieses Problem zu vermeiden, stelle sicher, dass du deine Produkte gemäß den SFN-Richtlinien verpackst und etikettierst.

Lieferung enthält nicht zulässige Produkte

Dieses Non-Compliance-Problem tritt auf, wenn deine Lieferung ein Produkt enthält, das nicht für das Fulfillment durch das SFN berechtigt ist. Das SFN unterstützt keine Produkte, die zu Betriebsproblemen, einer gesetzlichen Haftung oder Sicherheitsrisiken führen.

Um dieses Problem zu vermeiden, stelle vor dem Versand deiner Produkte sicher, dass du alle Produkte entfernst, die auf der Liste eingeschränkter oder verbotener Artikel stehen.

Produkt ist nicht im eingehenden Transfer aufgeführt

Dieses Non-Compliance-Problem tritt auf, wenn ein Produkt eintrifft, das nicht in der SFN-App zu deinem eingehenden Transfer hinzugefügt wurde. SFN-Mitarbeiter verwenden eingehende Transfers, um deine Produkte genau zu identifizieren, zu verfolgen und zu lagern.

Um dieses Problem zu vermeiden, stelle sicher, dass du alle Produkte zum eingehenden Transfer hinzufügst, bevor du deine Lieferung sendest.

Für das Produkt fehlt ein Barcode

Dieses Non-Compliance-Problem tritt auf, wenn ein Produkt keinen Barcode hat. SFN-Mitarbeiter benötigen Barcodes, um deine Produkte zu identifizieren und zu verfolgen.

Um dieses Problem zu vermeiden, stelle sicher, dass du an jedem Produkt, das du an das SFN sendest, einen Barcode anbringst.

Barcode kann nicht gescannt werden

Dieses Non-Compliance-Problem tritt auf, wenn der Barcode eines Produkts nicht von einem Scanner gelesen werden kann. SFN-Mitarbeiter benötigen scanbare Barcodes, um deine Produkte zu identifizieren und zu verfolgen.

Um dieses Problem zu vermeiden, stelle sicher, dass deine Barcodes groß sind, keine roten Balken verwenden und alle anderen SFN-Anforderungen für Barcodes erfüllen.

Barcode ist dem falschen Produkt zugewiesen

Dieses Non-Compliance-Problem tritt auf, wenn der Barcode eines Produkts dem falschen Produkt zugewiesen ist. Wenn deine Barcodes nicht mit dem Produkt übereinstimmen, an dem sie angebracht sind, erhalten deine Kunden möglicherweise das falsche Produkt.

Um dieses Problem zu vermeiden, stelle sicher, dass du jedem Produkt im Shopify-Adminbereich einen eindeutigen Barcode zugewiesen hast.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos testen