Kunden verwalten

Wenn ein neuer Kunde eine Bestellung in deinem Shop aufgibt, werden dessen Name und Informationen automatisch zu deiner Kundenliste hinzugefügt. Ein Kundenprofil wird erstellt, wenn ein Kunde mit deinem Unternehmen auf folgende Art und Weise interagiert:

  • sich für deine Mailingliste oder ein Kundenkonto registriert
  • eine Bestellung aufgibt
  • eine Bestellung startet, den Checkout jedoch abbricht

Alternativ kannst du einen Kunden manuell zu deinem Shop hinzufügen.

Du kannst einzelnen Kunden von deinem Shopify-Adminbereich aus E-Mail-Nachrichten senden oder Kundensegmente nutzen, um Rabatte und E-Mails an Kundengruppen zu senden.

Kundenprofile hinzufügen

Schritte:

E-Mail-Nachricht an einen Kunden senden

Du kannst einem Kunden direkt über deinen Shopify-Adminbereich oder über die Shopify-App eine E-Mail-Nachricht senden.

Schritte:

Gesendete E-Mails überprüfen

Nachdem eine E-Mail an einen Kunden gesendet wurde, wird in der Chronik des Kunden eine Benachrichtigung angezeigt. Wenn die E-Mail nicht erfolgreich gesendet wurde, wird neben der Benachrichtigung ein Warnsymbol (ⓘ) angezeigt.

Du kannst eine gesendete E-Mail überprüfen und eine Kopie der E-Mail entweder erneut an den Kunden oder an dich selbst senden.

Schritte:

  1. Gehe in deinem Shopify-Adminbereich zu Kunden.

  2. Klicke auf den Kundennamen.

  3. Suche im Abschnitt Chronik nach der Benachrichtigung, die angibt, dass eine E-Mail gesendet wurde.

  4. Klicke auf E-Mail anzeigen.

  5. Optional: Um eine E-Mail erneut zu senden, führe einen der folgenden Schritte aus:

    • Um die E-Mail an einen Kunden zu senden, wähle Kunde aus und klicke auf Erneut senden.
    • Um die E-Mail an dich selbst zu senden, wähle Du selbst aus und klicke anschließend auf Erneut senden.

Kundenprofile bearbeiten

Wenn in Shopify bereits ein Kundenprofil existiert, kannst du das Profil auf der Seite Kunden bearbeiten.

Bevor du ein Kundenprofil aktualisierst, überprüfe, ob ein anderer Mitarbeiter ebenfalls gerade Änderungen an demselben Profil vornimmt, damit die Änderungen sich nicht überschneiden.

Du kannst einem Kundenprofil eine Anmerkung hinzufügen, um den Überblick über spezielle Kundeninformationen zu behalten. Nur Mitarbeiter deines Shops können auf diese Anmerkungen zugreifen. Für Kunden sind diese Anmerkungen nicht sichtbar.

Mithilfe von Tags kannst du deine Kundenprofilliste organisieren. Du kannst Tags verwenden, um deine Kunden mit beschreibenden Begriffen zu kennzeichnen oder in Kategorien anzuordnen. Wenn du beispielsweise wichtige Kunden hast, kannst du diese Kunden als VIP taggen. Tags können auch zur Erstellung von Kundensegmenten genutzt werden. Bei Tags wird nicht nach Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Schritte:

Abonnement-Zahlungsinformationen eines Kunden bearbeiten

Wenn du Abonnementprodukte verkaufst und ein Kunde seine Zahlungsinformationen aufgrund einer fehlgeschlagenen Zahlung aktualisieren muss, kannst du das Profil deines Kunden im Shopify-Adminbereich aktualisieren.

  1. Gehe in deinem Shopify-Adminbereich zu Kunden.
  2. Klicke auf den Kunden, für den du Zahlungsinformationen anzeigen möchtest.
  3. Klicke im Abschnitt Zahlungsmethoden auf Weitere Aktionen.
  4. Optional: Wenn du möchtest, dass dein Kunde seine Zahlungsinformationen selbst aktualisiert, führe die folgenden Schritte aus:

    1. Klicke auf Link zur Aktualisierung der Karte senden.
    2. Wähle die E-Mail-Adresse aus, von der du die E-Mail senden möchtest.
    3. Klicke auf E-Mail senden.
  5. Optional: Wenn du bei einigen Zahlungsmethoden die Zahlungsmethode deines Kunden manuell aktualisieren möchtest, führe die folgenden Schritte aus:

    1. Klicke auf Karte ersetzen.
    2. Fülle das Formular Kreditkarte ersetzen aus.
    3. Klicke auf Bestätigen.
  6. Optional: Wenn du die Zahlungsmethode deines Kunden entfernen möchtest, klicke auf Karte löschen.

Erfahre mehr über Abonnements.

Kundenprofile in einer Sammelaktion bearbeiten

In deinem Shopify-Adminbereich kannst du mit einer Sammelbearbeitung Informationen für mehrere Kundenprofile gleichzeitig bearbeiten.

Du kannst die Sammelbearbeitung zur Bearbeitung der Felder Vorname, Nachname, Tags, E-Mailund Akzeptiert E-Mail-Marketing in Kundenprofilen sowie aller Metafeld-Werte verwenden.

Um andere Felder in einem Kundenprofil zu bearbeiten, wie z. B. Adresszeilen, Telefonnummern oder den Status der Steuerbefreiung, musst du das Kundenprofil einzeln bearbeiten oder eine CSV-Datei verwenden.

Du kannst auf folgende Weise mehrere oder alle Kundenprofile auswählen:

  • Um mehrere Kundenprofile zu bearbeiten, wähle die gewünschten Kundenprofile aus.
  • Um alle Kundenprofile zu bearbeiten, die auf der Seite für ein Segment oder basierend auf einer Suche aufgelistet sind, aktiviere das Kontrollkästchen Kundenname. Es werden maximal 50 Kunden pro Seite aufgelistet.
  • Vergewissere dich, dass das Segment Alle Kunden ausgewählt ist, um alle Kundenprofile in deinem Shop zu bearbeiten.Aktiviere das Kontrollkästchen Kundenname und klicke dann auf Alle 50+ Kunden in deinem Shop auswählen.
  • Um alle Kundenprofile in einem Segment zu bearbeiten, aktiviere das Kontrollkästchen Kundenname und klicke dann auf Alle 50+ Kunden in diesem Segment auswählen.
  • Um alle Kundenprofile in einer Abfrage zu bearbeiten, aktiviere das Kontrollkästchen Kundenname und klicke dann auf Alle 50+ Kunden in dieser Abfrage auswählen.
  • Um alle Kundenprofile in einer Suche zu bearbeiten, aktiviere das Kontrollkästchen Kundenname und klicke dann auf Alle 50+ Kunden in dieser Suche auswählen.

Schritte:

Kundenprofile zusammenführen

Möglicherweise hast du zwei oder mehr Kundenprofile für ein und denselben Kunden. In diesem Fall kannst du zwei Profile zusammenführen und diese zu einem Profil kombinieren. Vor dem Zusammenführen kannst du überprüfen und auswählen, welche Informationen in dem zusammengeführten Profil enthalten sein sollen.

Die folgenden Informationen werden in einem Profil zusammengeführt:

  • Bestellungen
  • Bestellentwürfe
  • Adressen
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • name
  • Anmerkungen
  • tags
  • Steuereinstellungen
  • Chronik-Ereignisse
  • Kreditkarten
  • Kundenkonten
  • Geschenkgutscheine
  • Rabatte

Falls Informationen aus beiden Profilen in Konflikt stehen, kannst du die Zusammenführung abbrechen und die Informationen in den jeweiligen Datensätzen auf den Kundenprofilseiten anpassen, bevor du mit der Zusammenführung fortfährst.

Einschränkungen beim Zusammenführen von Kundenprofilen

Bevor du Kundenprofile zusammenführst, solltest du die folgenden Hinweise beachten:

  • Nachdem die Profile zusammengeführt wurden, kannst du den Prozess nicht rückgängig machen.
  • Wenn die Profile Anmerkungen enthalten, dürfen die kombinierten Anmerkungen nur aus bis zu 5.000 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) bestehen.
  • Wenn die Profile Tags enthalten, dürfen höchstens 250 kombinierte Tags vorhanden sein.
  • Wenn der Kunde Marketing-E-Mails und -SMS in einem Profil abonniert hat, nicht jedoch in dem anderen, gilt das Abonnement für das zusammengeführte Profil.
  • Der Kunde wird nicht benachrichtigt, wenn du seine Kundenprofile zusammenführst.
  • Profile können in den folgenden Fällen nicht zusammengeführt werden:
    • Eines der Kundenprofile hat bzw. hatte einen Abonnementvertrag.
    • Bei einem der Kundenprofile handelt es sich um einen B2B-Kunden, der mit einem Unternehmen oder mit früheren B2B-Bestellungen verknüpft ist.
    • Eines der Kundenprofile weist eine verschlüsselte Kreditkarte auf.
    • Eins der Kundenprofile verfügt über ein Shop-Guthaben-Konto.
    • Eines der Kundenprofile hat einen Multipass-Login.
    • Eines der Kundenprofile wurde gelöscht.
    • Eines der Kundenprofile wurde anonymisiert oder es wird gerade die Anonymisierung von Daten angefragt
    • Es werden gerade Kundenprofile zusammengeführt
    • Es werden gerade Kundendaten angefordert

Kundenprofile zusammenführen

Wenn du mehr als ein Kundenprofil mit dem aktuellen Kundenprofil zusammenführen möchtest, musst du den Vorgang für die Zusammenführung für jedes zusätzliche Profil wiederholen.

In der Kundenliste zusammenführen

Wenn du mehr als zwei Kunden zusammenführen möchtest, wiederhole den Vorgang für jedes zusätzliche Profil.

Persönliche Kundendaten löschen

Du kannst beantragen, dass die persönlichen Daten eines Kunden gelöscht werden und dass die in den Shopify-Datensätzen sowie in allen Apps und Kanälen befindlichen persönlichen Kundendaten, die du über deinen Shopify-Adminbereich installiert hast, anonymisiert werden. Shopify anonymisiert nur personenbezogene Daten wie den Namen und die Adresse deines Kunden. Erfahre mehr über die Verarbeitung von Kundendatenanfragen.

Kundenprofile löschen

Du kannst einzelne Kundenprofile löschen. Alternativ kannst du mehrere Kundenprofile gleichzeitig löschen.

Wenn ein Kundenprofil gelöscht wird, werden die persönlichen Daten des Kunden wie der Name und die Adresse ebenfalls aus den Aufzeichnungen von Shopify entfernt.

Kundenprofile können in den folgenden Fällen nicht gelöscht werden:

  • der Kunde befindet sich in einer ausstehenden Anonymisierung aufgrund eines DSGVO-Löschungsantrags
  • der Kunde ist der Empfänger eines geplanten Geschenkgutscheins, der noch nicht zugestellt wurde
  • der Kunde hat oder hatte ein Abonnement

Wenn du mehrere Profile gleichzeitig löschen willst, werden nur die Profile gelöscht, die gelöscht werden können.

Einzelne Kundenprofile löschen

Mehrere Kundenprofile gleichzeitig löschen

Wenn du mehrere Kundenprofile gleichzeitig löschen willst, werden nur die Profile gelöscht, die gelöscht werden können. Alle Kundenprofile, die nicht gelöscht werden können, bleiben in deiner Kundenliste.

Schritte:

Anforderungen für Versandadressen der US-Streitkräfte

Militär-Postadressen in den USA haben ein einzigartiges Format, das in einer bestimmten Weise eingegeben werden muss. Wenn die Adresse falsch eingegeben wird, wird die Bestellung möglicherweise nicht zum vorgesehenen Empfänger geliefert. Es gibt drei verschiedene Arten von US-Militäradressen:

  • Army/Air Post Office (APO)
  • Fleet Post Office (FPO)
  • Diplomatic Post Office (DPO)

Wenn du eine Bestellung mit einer Lieferadresse des US-Militärs erhältst, stelle sicher, dass die Adresse korrekt eingegeben wurde, bevor du die Bestellung versendest. Wenn die Lieferadresse vom Kunden nicht korrekt eingegeben wurde, bearbeite die Kundenadresse anhand der folgenden Richtlinien:

  • Der Name des Empfängers muss in den Feldern für Name eingegeben werden, aber der Rang ist optional.
  • Bei APO-Adressen müssen sich sowohl die PSC- als auch die Postfachnummer im Feld Adresse befinden.
  • Bei FPO- und DSB-Adressen müssen sich sowohl die UNIT- als auch die Postfachnummer im Feld Adresse befinden.
  • Das Feld Stadt darf nur APO, FPO oder DPO enthalten. Gib nicht den Namen der Stadt ein.
  • Im Feld Land/Region muss Vereinigte Staaten ausgewählt werden.
  • Im Feld Bundesstaat muss Armed Forces America, Armed Forces Europe oder Armed Forces Pacific ausgewählt werden. Diese Standorte werden möglicherweise von deinem Kunden abgekürzt als AA (Armed Forces America), AE (Armed Forces Europe) oder AP (Armed Forces Pacific) eingegeben.

Wenn du dir bei einigen der Adressdaten unsicher bist, wende dich an den Kunden, der die Bestellung aufgegeben hat, um weitere Informationen zu erhalten.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos testen