GST in Indien

In Indien trat am 1. Juli 2017 eine Waren- und Dienstleistungssteuer (GST) in Kraft.

Die GST ist eine indirekte Steuer, die in ganz Indien erhoben wird. Sie ersetzt andere Steuern und Abgaben, die von der Zentral- und den Landesregierungen erhoben werden, darunter unter anderem die Mehrwertsteuer, die zentrale Umsatzsteuer, die Verbrauchssteuer und die Gewerbesteuer.

Sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater, um sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen registriert und mit der GST konform ist.

Wer muss sich für die GST registrieren?

Die GST-Registrierung ist obligatorisch, wenn:

  • Ihr Umsatz in einem Geschäftsjahr 2 Mio. INR (1 Mio. INR für die Nordoststaaten und Shimla Hill States) beträgt.
  • Ihr Unternehmen nach einer älteren steuerlichen Gesetzgebung wie der Dienstleistungssteuer oder der Mehrwertsteuer registriert ist.
  • Sie in die zwischenstaatliche Lieferung von Waren involviert sind.
  • Sie auf Online-Marktplätzen verkaufen.

Dies ist keine vollständige Liste. Sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater, um zu erfahren, ob Sie sich registrieren müssen.

Was ist der Unterschied zwischen IGST, CGST und SGST?

Für die zwischenstaatliche Lieferung von Gütern oder Dienstleistungen ist eine einzige Steuer – die Integrierte GST (IGST) – an die Zentralregierung abzuführen. Für innerstaatliche Verkäufe müssen Sie die Zentralsteuer (CGST) an die Zentralregierung und die Bundesstaatssteuer (SGST) an die Regierung Ihres Bundesstaates zahlen.

In Shopify können Sie nicht mehrere Steuereinzelposten einstellen. Sie können jedoch Ihre Steuern so einrichten, dass Sie die Summe von SGST und CGST für innerstaatliche Warenverkäufe berechnen.

Wo kann ich mehr über die verschiedenen GST-Kategorien erfahren?

Informationen zu den GST-Kategorien finden Sie auf der Website des indischen Zentralamts für Verbrauchsteuern (Central Board of Excise and Customs).

Wie sollte ich meine Steuern einrichten?

Der Steuersatz hängt vom Produkttyp ab, weshalb ein bestimmter Satz nicht automatisch festgelegt werden kann. Stattdessen legt Shopify einige Standardeinstellungen fest, die Sie entsprechend Ihren spezifischen Anforderungen aktualisieren müssen.

Die CGST ist anfangs auf 9 % eingestellt. Die IGST wird für alle Bundesstaaten außer Karnataka anstelle der Bundessteuer auf 18 % festgesetzt. Für Karnataka wird die SGST auf 9 % festgelegt, was der Bundessteuer hinzugefügt wird.

Verwenden Sie diese Standardsteuersätze als Ausgangspunkt, um Ihre Steuern einzurichten.

Wenn Sie zum Beispiel ein Händler in Mumbai (Bundesstaat Maharashtra) sind, wo eine GST von 28 % gilt:

  1. Legen Sie den Bundessteuersatz auf 14 % fest.
  2. Setzen Sie den Steuersatz IGST für alle Staaten außer Karnataka und Maharashtra auf 28 %.
  3. Setzen Sie den Steuersatz in Karnataka anstelle der Bundessteuer auf 28 % IGST.
  4. Stellen Sie den Steuersatz in Maharashtra auf 14 % SGST, was der Bundessteuer hinzugefügt wird.

Um unterschiedliche Steuersätze für verschiedene Produkttypen zu verwenden, können Sie für jede Steuerkategorie verborgene Kategorien erstellen und Ihre Produkte diesen Sammlungen zuordnen. Nachfolgend können Sie dann die Steuersätze für jede Kategorie überschreiben.

Wie lege ich einen HSN-Code für meine Produkte fest?

Sie können den HS-Tarifcode für Produkte verwenden, um den HSN-Code zu speichern. Dieses Feld befindet sich im Bereich Versand auf der Produktseite.

In diesem Feld müssen Codes mindestens sechsstellig sein. Wenn Sie also kürzere HSN-Codes verwenden möchten, müssen Sie HS-Codes als Metafelder oder Produkt-Tags hinzufügen.

Bietet Shopify eine GST-konforme Rechnung?

Shopify erstellt keine GST-konforme Rechnung. Sie müssen hierfür einen externen Dienstleister in Anspruch nehmen. Mit den folgenden Apps von Drittanbietern können Sie beispielsweise Ihre Rechnungen einrichten:

Sind Sie bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Probieren Sie es kostenlos aus