App-Gebühren

Es gibt vier verschiedene Arten von App-Gebühren und Gutschriften, die Sie erhalten können:

  • Abonnementgebühren – Diese Gebühren gelten für die wiederkehrende Nutzung einer App, z. B. ein monatliches Abonnement. Sie erscheinen auf Ihrer regulären Abonnement-Rechnung von Shopify
  • Gebühren für die App-Nutzung – Diese Gebühren hängen davon ab, wie oft Sie die App oder den Service verwenden, der damit integriert ist (z. B. die Anzahl der Interaktionen, die von einer Kundenservice-App bereitgestellt werden). Sie erscheinen auf Ihrer regulären Abonnement-Rechnung von Shopify.
  • Einmalige App-Käufe – Diese Gebühren gelten für bestimmte Dienste, die von einer App bereitgestellt werden (z. B. eine einzige Migration Ihrer Daten von einer Plattform zu einer anderen). Sie erscheinen auf separaten Rechnungen.
  • Anwendungsgutschriften – Sie haben unter bestimmten Umständen Anspruch auf Anwendungsgutschriften, z. B. wenn Sie ein kostenpflichtiges App-Abonnement während des Abrechnungszeitraums herunterstufen. Diese Gutschriften erscheinen auf Ihrer Shopify-Abonnementrechnung und können für zukünftig anfallende Anwendungsgebühren auf Shopify verwendet werden.

Abonnements

App-Abonnements und die Nutzung von Apps werden Ihnen im Rahmen des 30-tägigen Rechnungszeitraums von Shopify in Rechnung gestellt. Ihre App verfügt jedoch über einen separaten 30-tägigen Rechnungszeitraum, der sich auf die Gebühren auswirkt, die auf Ihrer Shopify-Rechnung angezeigt werden.

Der Rechnungszyklus bei Shopify

App-Abrechnungszyklen

Sie erhalten alle 30 Tage eine Rechnung für Ihr Shopify-Abonnement und zahlen die folgenden 30 Tage im Voraus. Angenommen, Sie erhalten Ihre Shopify-Rechnung am 5. April. Da der April 30 Tage hat, endet der Rechnungszyklus am 4. Mai zum Ende des Tages. Am 5. Mai wird Ihnen der zweite Monat Ihres Abonnements in Rechnung gestellt. Die Zahlung für den dritten Monat wird am 4. Juni in Rechnung gestellt, da der Mai 31 Tage hat.

App-Abrechnungszyklen

Apps, die Händlern Abonnements in Rechnung stellen, haben einen eigenen Rechnungszyklus von 30 Tagen. Die für diesen Rechnungszyklus anfallenden Gebühren werden zusammen mit dem Shopify-Abonnement in Rechnung gestellt. Es gibt zwei Arten von Abonnements:

  • Wiederkehrende Preispläne
  • Auf der Nutzung basierende Preispläne

Wiederkehrende Preispläne

Wiederkehrende App-Gebühren werden mit der nächsten 30-tägigen Rechnung von Shopify in Rechnung gestellt. Im folgenden Beispiel enthält die Rechnung vom 5. Mai das App-Abonnement vom 20. April bis zum 20. Mai. Die Rechnung vom 4. Juni enthält demnach das App-Abonnement vom 20. Mai bis 19. Juni (da der Mai 31 Tage hat).

App-Abrechnungszyklen

Auf der Nutzung basierende Preispläne

Wenn Sie Apps verwenden, deren Abrechnung auf der Nutzung basiert, werden Ihnen die Nutzungen immer mit der nächsten Rechnung in Rechnung gestellt. Im folgenden Diagramm wird beispielsweise das am 26. April erstellte Nutzungsprotokoll auf der Rechnung vom 5. Mai angezeigt. Das Nutzungsprotokoll vom 15. Mai erscheint auf der Rechnung vom 3. Juni. Obwohl diese beiden Nutzungsprotokolle an dasselbe App-Abonnement gebunden sind, werden sie auf zwei separaten Rechnungen angezeigt.

App-Abrechnungszyklen

Es ist wichtig, diese unterschiedlichen Abrechnungszyklen im Hinterkopf zu behalten, wenn Sie App-Rechnungen, die Deinstallation von Apps und Gebühren für die App-Nutzung in Betracht ziehen.

Sie sehen zwar wiederkehrende App-Gebühren auf Ihrem Konto, sobald Sie eine App-Gebühr genehmigen, die Gebühren werden jedoch nicht sofort fällig. Wiederkehrende App-Gebühren werden Ihrem Konto zugewiesen, wenn Sie entweder Ihre 30-tägige Shopify-Abonnementrechnung erhalten oder wenn Sie Ihren Abrechnungs-Grenzbetrag überschreiten (je nachdem, welcher Fall zuerst eintritt).

Wenn Sie Ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen oder Ihren Shop schließen, friert Shopify Ihr Konto und Ihre wiederkehrenden App-Gebühren ein. Sobald Sie die Zahlungen wieder aufnehmen oder Ihren Shop innerhalb von 30 Tagen wieder öffnen, gibt Shopify Ihr Konto wieder frei und die wiederkehrenden Gebühren für Apps werden wieder fällig.

Es ist eine gute Idee, alle Apps zu entfernen, für die eine wiederkehrende Gebühr erhoben wird, bevor Sie Ihren Shop anhalten. So können Sie vermeiden, dass Gebühren anfallen, wenn er nicht verwendet wird.

Apps mit wiederkehrenden Kosten deinstallieren

Stellen Sie sicher, dass Sie die App-Abrechnungszyklen berücksichtigen, wenn Sie eine App deinstallieren möchten. Wiederkehrende App-Gebühren werden generiert, wenn eine App-Gebühr zum ersten Mal genehmigt wird, und dann jeweils am ersten Tag des Abrechnungszyklus einer App. Aus diesem Grund wird eine Gebühr auf Ihrer Rechnung auch dann angezeigt, wenn Sie eine App nur ein oder zwei Tage nach der Installation wieder deinstallieren.

Gebühren für die App-Nutzung

Gebühren für die App-Nutzung sind mit dem 30-tägigen Abrechnungszeitraum einer App verknüpft und stellen Gebühren für App-Nutzungsereignisse dar. Da der Abrechnungszyklus einer App nicht unbedingt mit dem 30-tägigen Abrechnungszeitraum von Shopify übereinstimmen muss, können die Nutzungsgebühren für einen einzelnen App-Abrechnungszeitraum auf zwei Shopify-Abonnementrechnungen angezeigt werden. Sie sollten die unterschiedlichen Abrechnungszyklen im Hinterkopf behalten, wenn Sie sich mit den Nutzungsgebühren auf Ihren Rechnungen befassen.

Begrenzte Beträge

Apps, die mit Nutzungsgebühren arbeiten, enthalten einen begrenzten Betrag, der verhindert, dass die Abrechnung einen maximalen Schwellenwert für die Dauer des Abrechnungszeitraums überschreitet. Um die Nutzung einer App nach Überschreitung dieses Schwellenwerts fortzusetzen, müssen Sie einer neuen Nutzungsgebühr zustimmen. Dies verhindert, dass Ihnen für eine Nutzung über den festgelegten Betrag hinaus Kosten in Rechnung gestellt werden.

Einmalige App-Gebühren

Einmalige App-Gebühren gelten für Apps, die nicht regelmäßig abgerechnet werden. Sie erhalten separate Rechnungen für einmalige App-Gebühren, die nicht auf Ihrer normalen Shopify-Abonnementrechnung erscheinen.

Anteilige App-Abrechnung, Upgrades und Downgrades

Wenn Sie Ihr Abonnement einer App hochstufen oder herunterstufen, werden Sie von der App aufgefordert, einer neuen regelmäßig wiederkehrenden App-Gebühr zuzustimmen. Dies liegt daran, dass Shopify jeder App die Abrechnung nur einer wiederkehrenden App-Gebühr gleichzeitig erlaubt. Die bestehende wiederkehrende App-Gebühr wird storniert und durch die neue Gebühr ersetzt.

Wenn Sie Ihren Plan von einem günstigeren Tarif auf einen teureren Tarif umstellen, wird der Preis anteilig auf Basis des Preisunterschieds und der Anzahl der im Abrechnungszeitraum verbleibenden Tage verrechnet. Wenn Sie beispielsweise einen 30-tägigen Abrechnungszeitraum für einen 5-Dollar-Plan beginnen und dann am 15. Tag des Abrechnungszeitraums auf einen 15-Dollar-Plan umsteigen, werden Ihnen $5,00 + ($15,00 - $5,00) * (15/30) = $10,00 berechnet.

Wenn Sie Ihren Tarif herunterstufen, indem Sie von einem teureren zu einem günstigerem Tarif wechseln, wird Ihnen automatisch eine Gutschrift für die Anwendung basierend auf dem Preisunterschied und der Anzahl der verbleibenden Tage im Abrechnungszyklus ausgestellt. Dieses Anwendungsguthaben kann für jeden zukünftigen Anwendungskauf auf Shopify verwendet werden.

FAQs zur App-Abrechnung

Warum sieht es so aus, als würden die Gebühren im Nachhinein abgerechnet?

Sobald Sie eine App installieren, sehen Sie die App-Gebühren in Ihrem Konto. Diese Gebühren sind jedoch erst fällig, wenn Sie Ihre 30-Tage-Rechnung erhalten.

Warum werden mir Gebühren zweimal für denselben 30-tägigen Abrechnungszeitraum in Rechnung gestellt?

Wenn nach Abschluss des Shopify-Zyklus Gebühren für die App-Nutzung anfallen, aber bevor der Abrechnungszeitraum der App zurückgesetzt wird, werden diese Nutzungsgebühren auf der nächsten Shopify-Abonnementrechnung angezeigt.

Sind Sie bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Probieren Sie es kostenlos aus