Verhaltensberichte

Wenn Sie einen Basic Shopify-Plan oder höher für Ihren Shop haben, haben Sie Zugriff auf Berichte über das Verhalten Ihrer Kunden. Der Bericht zur Website-Warenkorbanalyse erfordert, dass Sie mindestens den Basic Shopify-Plan abonniert haben. Diese Berichte bieten Ihnen Einblicke, wie Sie mit Ihrem Shop Folgendes tun können:

  • Ihre Produkte besser online und offline vermarkten
  • Upselling für Ihre beste Zielgruppe vornehmen
  • Aktionspreise und Produktpakete erstellen
  • die durchschnittliche Bestellsumme erhöhen

Wenn Ihr Onlineshop beispielsweise über ein Theme mit einer Suchleiste verfügt, können Sie im Bericht Top Onlineshop-Suchen sehen, welche Begriffe Ihre Besucher verwenden, um nach Produkten in Ihrem Shop zu suchen. Sie können auch die Suchbegriffe anzeigen, die in den Top Onlineshop-Suchen ohne Ergebnisse keine Ergebnisse anzeigen.

Sie können die Daten in den Verhaltensberichten verwenden, um den Umsatz zu steigern, indem Sie Ihren Shop so einrichten, dass Kunden das finden, wonach sie suchen, und dass sie dabei ermutigt werden, zusätzliche Käufe zu tätigen.

Verhaltensberichte anzeigen

Schritte:

  1. Klicken Sie im Abschnitt Verhalten auf den Bericht, den Sie anzeigen möchten:

    Verhaltensberichte

Conversion-Rate des Onlineshops im Laufe der Zeit

Der Bericht Conversion-Rate des Onlineshops im Laufe der Zeit zeigt den Prozentsatz der Besucher Ihres Onlineshops an, die über einen ausgewählten Zeitraum einen Kauf getätigt haben:

Bericht zur Conversion-Rate des Onlineshops im Laufe der Zeit

Der Bericht Conversion-Rate des Onlineshops im Laufe der Zeit hat die folgenden Spalten:

Spalte Beschreibung
Zeitgruppierung Die von Ihnen ausgewählte Zeitgruppierung, z. B. Tag, Woche oder Monat.
Sitzungen Die Gesamtzahl der Sitzungen in Ihrem Onlineshop.
Zum Warenkorb hinzugefügt Die Gesamtzahl der Sitzungen, bei denen ein Kunde ein Produkt zu einem Warenkorb hinzugefügt hat.
Checkout erreicht Die Gesamtzahl der Sitzungen, bei denen ein Kunde den Checkout mit einem Produkt im Warenkorb erreicht hat.
Konvertierte Sitzungen Die Gesamtzahl der Sitzungen, bei denen ein Kunde ein Produkt gekauft hat.
Conversion-Rate Der Prozentsatz der Sitzungen, die zu einem Kauf geführt haben.

Anhand dieser Informationen können Sie nachvollziehen, wie gut Ihr Shop Sitzungen in Käufe umwandelt.

Wenn Sie diesen Bericht öffnen, sind die Daten im Rahmen von wenigen Sekunden aktuell. Sie können den Bericht erneut öffnen oder aktualisieren, um neuere Daten anzuzeigen.

Hinweis: Sessions converted misst die Gesamtzahl der Sitzungen, in denen ein Kunde ein Produkt kauft. Es ist möglich, dass ein Kunde während einer einzelnen Sitzung mehrere Käufe tätigt. Aus diesem Grund ist die Anzahl von order und sessions converted möglicherweise unterschiedlich.

Beispiel: Bericht zur Conversion-Rate des Onlineshops für Geschäftsentscheidungen heranziehen

Sarah hat ein Sportgeschäft. Viele Leute besuchen ihren Onlineshop, wobei jedoch noch nicht viele Käufe getätigt werden.

Sarah klickt in ihrem Shopify-Adminbereich auf Statistik > Berichte. Auf der Karte Verhalten klickt sie unter der Überschrift Berichte auf Conversion-Rate des Onlineshops im Laufe der Zeit. Sie klickt auf das Dropdown-Menü Gruppieren nach und gruppiert ihren Bericht zur Conversion-Rate nach Monat.

Sarah stellt fest, dass die Conversion-Rate ihres Onlineshops im letzten Monat bei 5 % lag, was bedeutet, dass 5 % der Leute, die ihren Onlineshop in diesem Monat besuchten, letztendlich ein Produkt kauften. Im nächsten Monat reorganisiert Sarah ihre Kategorien und startet einen neuen Rabattcode, um zu sehen, ob sie ihre Conversion-Rate verbessern kann. Sie verwendet den Beircht über die Conversion-Rate des Onlineshops im Laufe der Zeit, um die Fortschritte zu überwachen.

Conversion anhand von Produktempfehlungen im Laufe der Zeit

Wenn Sie auf den Produktseiten Ihres Onlineshops Produktempfehlungen von Shopify verwenden, wird im Bericht Conversions anhand von Produktempfehlungen im Laufe der Zeit dargestellt, wie effektiv diese Empfehlungen über einen bestimmten Zeitraum sind. Diese Informationen zeigen Ihnen, wie gut Produktempfehlungen in Ihrem Shop in Käufe konvertiert werden.

Hinweis: Um Ihre Produktempfehlungen in Shopify zu verfolgen, müssen Sie das von der API angegebene Format für Produkt-URLs verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Nachverfolgung von Conversions für Produktempfehlungen.

Bericht zu Produkt Empfehlungs Konvertierung im Laufe der Zeit

Die folgenden Spalten befinden sich im Bericht Produkt Empfehlungs Konvertierung im Laufe der Zeit :

Spalte Beschreibung
Angeklickt Die Häufigkeit, mit der eine Produktseite von einem Kunden angesehen wurde, indem Sie auf eine Produktempfehlung geklickt haben.
Zum Warenkorb hinzugefügt Die Häufigkeit, mit der ein empfohlenes Produkt von einem Kunden zum Warenkorb hinzugefügt wurde, nachdem in einer Sitzung auf eine Produktempfehlung geklickt wurde.
Gekauft Die Anzahl, wie oft ein Produkt von einem Kunden gekauft wurde, nachdem er es dem Warenkorb hinzugefügt hat und nachdem Sie in einer Sitzung auf eine Produktempfehlung geklickt haben.
Conversion-Rate für Verhältnis von Klick-zum-Kauf Der Prozentsatz der Klicks auf Produktempfehlungen, die in Bestellungen umgewandelt wurden.

Die Daten sind wie ein Trichter: die Anzahl der Klicks ist immer größer oder gleich der Zahl, die dem Warenkorb hinzugefügt wurde, und die hinzugefügte Warenkorb-Nummer ist immer größer oder gleich der Anzahl der Einkäufe.

Der Bericht enthält keine Daten für Produkte, die zum Warenkorb hinzugefügt oder über einen Buy Button oder eine Drittanbieter-App gekauft wurden.

Sie können die Daten nach Tag, Woche oder Monat gruppieren.

Wenn Sie diesen Bericht öffnen, können die Daten bis zu einem Tag alt sein.

Top Onlineshop-Suchen

Der Bericht Top Onlineshop-Suchen zeigt Ihnen eine Aufschlüsselung der Suchbegriffe, mit denen Ihre Kunden in Ihrem Onlineshop nach einem Produkt gesucht haben.

Hinweis: Um Daten in diesem Bericht anzuzeigen, benötigen Sie ein Theme mit einer Suchleiste. Einige Beispiele für Themes mit Suchleisten sind Boundless und Minimal. Sie können den Shopify Themes Store besuchen, um weitere Themes zu sehen.

Sie können den spezifischen Begriff, den der Kunde zum Suchen in Ihrem Shop verwendet hat, in der Spalte Ursprüngliche Abfrage sehen:

Bericht über Top Onlineshop-Suchen

Diese Informationen können Ihnen helfen, bestimmte Wörter zu verstehen, die Kunden verwenden, wenn sie in Ihrem Shop nach etwas suchen. Sie können dann Ihre Produkttitel und -beschreibungen anpassen, um sicherzustellen, dass Ihre Kunden schnell das finden, wonach sie suchen.

Aufgrund der Art und Weise, wie Suchvorgänge verfolgt werden, werden in diesem Bericht möglicherweise nicht alle Suchvorgänge in Ihrem Shop der letzten 12 Stunden angezeigt.

Top Onlineshop-Suchen ohne Ergebnisse

Der Bericht Top Onlineshop-Suchen ohne Ergebnisse zeigt Ihnen eine Aufschlüsselung der Suchbegriffe, mit denen Ihre Kunden in Ihrem Onlineshop nach einem Produkt gesucht haben und die keine Ergebnisse zurückgaben.

Hinweis: Um Daten in diesem Bericht anzuzeigen, benötigen Sie ein Theme mit einer Suchleiste. Einige Beispiele für Themes mit Suchleisten sind Boundless und Minimal. Sie können den Shopify Themes Store besuchen, um weitere Themes zu sehen.

Sie können den spezifischen Begriff, den der Kunde zum Suchen in Ihrem Shop verwendet hat, in der Spalte Ursprüngliche Abfrage sehen:

Bericht zu Top Onlineshop-Suchen ohne Ergebnisse

Diese Informationen können Ihnen helfen, bestimmte Wörter zu verstehen, die Kunden verwenden, wenn sie in Ihrem Shop nach etwas suchen. Sie können dann Ihre Produkttitel und -beschreibungen anpassen, um sicherzustellen, dass Ihre Kunden schnell das finden, wonach sie suchen.

Aufgrund der Art und Weise, wie Suchvorgänge verfolgt werden, werden in diesem Bericht möglicherweise nicht alle Suchvorgänge in Ihrem Shop der letzten 12 Stunden angezeigt.

Sitzungen nach Landing Page

Der Bericht Sitzungen nach Landing Page zeigt, auf welchen Seiten Sitzungen in Ihrem Shop beginnen:

Bericht zu Sitzungen nach Landing Page

Sie können diese Aufschlüsselung in Ihrem Übersichts-Dashboard sehen, unabhängig davon, welchen Shopify-Plan Sie haben.

Wenn Sie diesen Bericht öffnen, sind die Daten im Rahmen von wenigen Sekunden aktuell. Sie können den Bericht erneut öffnen oder aktualisieren, um neuere Daten anzuzeigen.

Sitzungen nach Gerät

Der Bericht Sitzungen nach Gerät zeigt, welche Geräte für den Zugriff auf Ihre Website verwendet werden:

Bericht zu Sitzungen nach Gerät

Sie können diese Aufschlüsselung in Ihrem Übersichts-Dashboard sehen, unabhängig davon, welchen Shopify-Plan Sie haben.

Wenn Sie diesen Bericht öffnen, sind die Daten im Rahmen von wenigen Sekunden aktuell. Sie können den Bericht erneut öffnen oder aktualisieren, um neuere Daten anzuzeigen.

Website-Warenkorbanalyse

Der Bericht Website-Warenkorbanalyse hilft Ihnen dabei, das Einkaufsverhalten Ihrer Kunden zu verstehen. Sie können die Informationen in diesem Bericht als Leitfaden für die Erstellung von Marketingstrategien basierend auf den angezeigten Daten verwenden.

Dieser Bericht ist verfügbar, wenn Sie mindestens den Shopify-Plan haben.

Schritte:

  1. Klicken Sie im Abschnitt Verhalten auf Website-Warenkorbanalyse:

    Link zur Website-Warenkorbanalyse

Der Bericht zeigt maximal 12 Produktpaare an, die Kunden in den letzten 30 Tagen zu dem gleichen Warenkorb hinzugefügt haben.

Aufgrund der Art und Weise, wie die Kundenberichte generiert werden, spiegeln sie möglicherweise nicht alle Aktivitäten Ihres Shops in den letzten 24 Stunden wider.

Hinweis: Wenn die Meldung „Nicht genügend Daten für die Analyse“ angezeigt wird, wurde in den letzten 30 Tagen kein Produktpaar häufig genug zum Warenkorb hinzugefügt, um eine statistisch signifikante Beziehung anzuzeigen. Dies kann auftreten, wenn Sie eine große Anzahl von Produkten oder eine kleine Anzahl von Besuchern haben oder wenn einige Ihrer Produkte neu sind.

Um mehr über ein Produktpaar zu erfahren, bewegen Sie den Mauszeiger über den Tooltip und lesen Sie die Informationen zur Produktbeziehung:

Tooltip mit der Produktbeziehung

In diesem Beispiel haben 33 % der Käufer, die einen navyfarbenen Rundhalspullover in den Warenkorb gelegt haben, auch einen schwarzen Rundhalspullover hinzugefügt.

Hinweis: Die Daten, die Sie sehen, entstehen nur aufgrund in den Warenkorb gelegter Artikel. Dies bedeutet nicht, dass die Kunden den Kauf auch abgeschlossen haben.

Manchmal gibt es auch ein ähnliches, aber umgekehrtes Kaufverhalten:

Bericht, der ein umgekehrtes Kaufverhalten zeigt

In diesem Beispiel haben 33 % der Käufer, die einen navyfarbenen Rundhalspullover in den Warenkorb gelegt haben, auch einen schwarzen Rundhalspullover hinzugefügt.

Wenn Sie so etwas in Ihrem eigenen Shop sehen, stellt dies zwei unabhängige Produktbeziehungen dar. Die Prozentsätze werden separat berechnet.

Wenn die Prozentsätze gleich sind, geben die Beziehungen an, dass die Reihenfolge, in der Produkte dem Warenkorb hinzugefügt wurden, keine Rolle spielt. Im Abschnitt zu den Marketingtechniken erfahren Sie mehr über die Auswirkungen, die dies hat.

Marketingtechniken

Haben Sie sich jemals gewundert, warum sich die Milch in einem Lebensmittelgeschäft in der Regel im hinteren Teil befindet, weit weg von den Frühstücksflocken?

Die Milch könnte sich doch auch in einem Kühlregal näher bei den Frühstücksflocken befinden oder andersherum. Es ist jedoch Absicht, dass sie sich in verschiedenen Bereich des Geschäfts befinden.

Da Milch schnell verdirbt, muss sie häufig eingekauft werden. In den Geschäften befindet sich das Milchregal häufig ganz am Ende, damit die Käufer auf dem Weg dorthin an möglichst vielen anderen Produkten vorbeikommen. Psychologie- und Marketingstudien zeigen, dass die Käufer die Marken anderer Produkte auf ihrem Weg von den Frühstücksflocken zur Milch wahrnehmen und in ihren Einkaufswagen legen. Bei diesen Produkten handelt es sich häufig um Dinge, die sie ursprünglich gar nicht kaufen wollten.

Frühstücksflocken sind näher am Eingang platziert, weil die Verkäufer sich sicher sind, dass Sie nicht nur die Flocken, sondern auch noch Milch benötigen. Also müssen Sie die Milch holen und dafür einmal das gesamte Geschäft durchqueren. Dabei kommen Sie an zahlreichen anderen Produkten vorbei. Wenn Sie nur zum Milcheinkauf in das Geschäft gegangen sind, ist hingegen nicht klar, ob Sie auch Frühstücksflocken benötigen. Daher befindet sich die Milch hinten im Geschäft und die Frühstücksflocken vorn und nicht umgekehrt.

Unabhängig davon, in welcher Branche Ihr Unternehmen tätig ist, können Sie diese Marketingtechnik in Ihrem Shopify Store auch nutzen.

In den folgenden Beispielen bezieht sich Produkt A auf die Produkte in der Spalte Personen, die Folgendes gekauft haben und Produkt  B auf die Produkte in der Spalte ... kauften außerdem. Damit werden die Beziehungen zwischen den Produkten in der Analyse des Website-Warenkorbs verdeutlicht.

Preisnachlässe und -aufschläge

Ausgehend von der Erwartung, dass Einkäufer zu Produkt B greifen, nachdem sie Produkt A gekauft haben, empfiehlt es sich, den Preis von Produkt A zu senken und den von Produkt B anzuheben. Durch den Rabatt steigt eventuell die Häufigkeit, mit der Produkt A gekauft wird, was sich auf die Häufigkeit des zusätzlichen Kaufs von Produkt B auswirkt.

Sie können die Preise in Shopify auf unterschiedliche Weise senken:

Werbeanzeigen auf der Website

Sie können Ihre Produkte auf Ihrer Website mit Banneranzeigen und Produktempfehlungen bewerben.

Bei vielen Shopify-Themes sind Slideshow-Banner in die Startseite integriert. Das Banner ist ein hervorstechender Abschnitt Ihres Shops. Sie können dort eine Banner-Anzeige platzieren, über die die Kunden mit einem Klick zum Produkt gelangen. Wenn Sie hiermit nicht vertraut sind, können Sie gemeinsam mit einem Designer oder Shopify Experten eine Anzeige erstellen und in Ihre Startseiten-Slideshow hochladen.

Mit Produktempfehlungen können Sie Ihren Kunden auf der Basis der angezeigten Produkte ähnliche Produkte vorschlagen.

E-Mail-Kampagnen

Sie können während des Checkouts E-Mail-Adressen von Kunden sammeln und E-Mail-Marketingkampagnen durchführen.

Wenn Sie einer großen Menge an Kunden E-Mails senden müssen, können Sie in der E-Mail-App aus dem Shopify App Store eine Mailingliste entwickeln, die die Daten der Seite Kunden aus Shopify Admin extrahiert.

Produktposition im Shop

Im Beispiel mit der Milch und den Frühstücksflocken versuchen Lebensmittelgeschäfte, den Umsatz dadurch zu steigern, dass sie Produkt A und Produkt B weit entfernt voneinander anbieten. Wenn die Beziehung zwischen den Produkten jedoch nicht stark genug ist, finden die Kunden Produkt B unter Umständen nicht und geben die Suche auf. In diesem Fall wirkt sich die Entfernung zwischen den Produkten negativ auf den Umsatz aus.

Wenn Sie die Produkte nah beieinander anbieten, stellen sich eventuell nicht dieselben Vorteile wie aus dem Beispiel mit der Milch und den Frühstücksflocken ein. Ihre Kunden jedoch finden schneller die gesuchten Artikel.

Überlegen Sie sich die Platzierung der Produkte im Online-Shop genau. Beachten Sie dabei, dass die Kunden online eventuell anders suchen als in einem Ladenlokal. Wenn Sie die Produkte voneinander trennen, achten Sie darauf, dass die Kunden weiterhin nach den gewünschten Produkten suchen können.

Die Produktplatzierung in Ihrem Shop kann auf drei Weisen geändert werden:

Logistik

Wenn Sie angesichts des Wachstums Ihres Unternehmens immer stärker mit der Bestandsverwaltung beschäftigt sind, können Sie auf der Grundlage der Produktbeziehungen in der Analyse des Website-Warenkorbs ermitteln, wie Sie Ihre Bestände am besten lagern. Sie können beispielsweise Produkt B in der Nähe von Produkt A im Lager unterbringen..

Sind Sie bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Probieren Sie es kostenlos aus