Einrichtung von Shopify Payments

Hinweis: Shopify Payments ist nur für Shops in bestimmten Ländern verfügbar. Eine Liste der unterstützten Länder finden Sie unter Kann ich Shopify Payments verwenden?

Nachdem Sie Shopify Payments eingerichtet haben, können Kunden in Ihrem Shop mit Kreditkarte zahlen. Sie können Shopify Payments über die Seite Zahlungsanbieter in den Einstellungen von Shopify aktivieren. Wenn Sie Shopify Payments einrichten, benötigen Sie folgende Informationen:

  • ihre Arbeitgeber-Identifikationsnummer (EIN)
  • ihre Bankinformationen
  • den durchschnittlichen Preis Ihrer Bestellungen
  • die durchschnittliche Lieferzeit Ihrer Bestellungen

Zahlungen akzeptieren

Mit Shopify Payments erfolgt die Einrichtung ganz automatisch, sodass alle wichtigen Zahlungsarten akzeptiert werden – und das, sobald Sie Ihren Shopify Shop erstellen. Ihre Kartengebühr basiert dabei auf Ihrem Shopify-Plan, wobei Sie Ihren Plan jederzeit ändern können.

Unternehmen in den USA können Debit- und Kreditkarten von Visa, Mastercard, American Express, JCB, Discover und Diners Club akzeptieren.

Hinweis: Für die Akzeptanz von American Express oder internationalen Karten fallen für Händler in den USA, im Vereinigten Königreich und in Irland keine zusätzlichen Gebühren an. Außerdem werden Ihnen keine Gebühren im Zusammenhang mit der PCI-Compliance berechnet.

Unternehmen in Australien, Kanada, Hongkong SAR China, Irland, Japan, Neuseeland, Singapur, Spanien und dem Vereinigten Königreich können Visa, Mastercard und American Express Debit-und Kreditkarten akzeptieren.

Unternehmen in Dänemark können Debit- und Kreditkarten von Visa, Mastercard und American Express akzeptieren. Wenn Sie Zahlungen mit MobilePay akzeptieren wollen, müssen Sie einen alternativen Zahlungsdienstleister in Ihren alternativen Shopify-Zahlungsmethoden aktivieren.

Unternehmen in Deutschland können Debit- und Kreditkarten von Visa, Mastercard und American Express sowie Zahlungen mit SOFORT und Klarna Pay Later akzeptieren.

Unternehmen in den Niederlanden können Debit- und Kreditkarten von Visa, Mastercard und American Express sowie Zahlungen mit iDEAL akzeptieren.

Kosten für die Nutzung von Shopify Payments

Die Kosten für Shopify Payments variieren je nach Ihrem Plan. Sie können die Kreditkartengebühren senken, indem Sie Ihr Abonnement bei Shopify hochstufen. Auf der Shopify-Preisseite finden Sie die vollständige Preisliste für alle Pläne.

Neben den Kreditkartengebühren und den Abonnementgebühren für den Shopify-Plan Ihres Shops fallen für Shopify Payments keine monatlichen Gebühren, keine versteckten Gebühren und keine Einrichtungsgebühren an. Außerdem fallen für die Annahme von American Express oder internationalen Bestellungen keine zusätzlichen Gebühren an. Wenn Sie Shopify Payments als Zahlungsdienstleister verwenden, entfallen alle weiteren Abonnement-Transaktionsgebühren.

Falls Sie Ihren Plan ändern möchten, wird Ihre Kreditkartengebühr für Shopify Payments aktualisiert. Wenn Sie Shopify Payments aktivieren, müssen Sie die auf der Shopify-Preisseite aufgeführten Abonnement-Transaktionsgebühren nicht mehr bezahlen. Genauso gilt aber auch: Wenn Sie Shopify Payments verwenden und zu einem anderen Zahlungsdienstleister wechseln, müssen Sie nach dem Wechsel die Abonnement-Transaktionsgebühren an Shopify zahlen. Diese Gebühren sind höher als die Gebühren, die an Ihren neuen Zahlungsdienstleister gezahlt werden.

Die Gesamtgebühren für jede Auszahlung und ausstehende Transaktion werden in der Tabelle Alle Auszahlungen angezeigt. Gehen Sie dafür zum Dashboard und scrollen Sie dann herunter, um auf Alle Auszahlungen zu klicken.

Hinweis: Sie können Auszahlungen in einer anderen Währung als der Währung empfangen, die Sie für Verkäufe mit Shopify Payments verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Verkaufen und Erhalt von Auszahlungen in unterschiedlichen Währungen.

Anforderungen an Bankkonten für Shopify Payments

Stellen Sie sicher, dass Ihr Bankkonto die folgenden Voraussetzungen erfüllt, bevor Sie es mit Shopify Payments verbinden:

  • Es handelt sich bei Ihrem Konto um ein Girokonto.
  • Das Konto verwendet die Auszahlungswährung Ihrer Region.
  • Das Konto kann elektronische Banküberweisungen akzeptieren.

Hinweis: Sparkonten, Flex-Währungskonten, virtuelle Konten und Geldüberweisungsdienste, die Bankkonten imitieren, werden von Shopify Payments nicht unterstützt.

Jede Region hat auch eigene regionale Anforderungen, die das Bankkonto erfüllen muss:

  • Australien – Das Bankkonto muss bei einer physischen Bank in Australien in der Währung AUD geführt werden und BECS-Überweisungen akzeptieren.
  • Kanada – Wenn Ihre Auszahlungswährung CAD ist, muss das Bankkonto in der Währung CAD bei einer physischen Bank in Kanada geführt werden und ACH-Überweisungen akzeptieren.
    Wenn Ihre Auszahlungswährung USD ist, muss das Bankkonto in der Währung USD bei einer physischen Bank in Kanada geführt werden und ACH-Überweisungen akzeptieren.
  • Dänemark -Das Bankkonto muss ein Geschäftskonto in EUR oder DKK-Währung sein und eine IBAN haben, die mit den folgenden Buchstaben beginnt: AT, BE, CH, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GI, IE, IT, LU, NL, NO, PT oder SE.
  • Deutschland – Das Bankkonto muss in der Währung EUR geführt werden, SEPA-Überweisungen akzeptieren und eine IBAN haben, die mit den folgenden Buchstaben beginnt: AT, BE, CH, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GI, IE, IT, LU, NL, NO, PT oder SE.
  • Hongkong (chinesische Sonderverwaltungszone) – Das Bankkonto muss bei einer physischen Bank in Hongkong (chinesische Sonderverwaltungszone) in der Währung HKD geführt werden.
  • Irland – Das Bankkonto muss bei einer physischen Bank in Irland in der Währung EUR geführt werden und FPS-Überweisungen akzeptieren.
  • Japan – Das Bankkonto muss bei einer physischen Bank in Japan in der Währung JPY geführt werden und es muss sich um ein Futsu-Konto handeln.
  • Niederlande – Das Bankkonto muss ein Geschäftskonto in der Währung EUR sein, für SEPA-Überweisungen berechtigt sein und über eine IBAN verfügen, die mit AT, BE, CH, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GI, IE, IT, LU, NL, NO, PT oder SE beginnt.
  • Neuseeland – Das Bankkonto muss bei einer physischen Bank in Neuseeland in der Währung NZD geführt werden und BECS-Überweisungen akzeptieren.
  • Singapur – das Bankkonto muss bei einer physischen Bank in Singapur und in der Währung SGD sein.
  • Spanien – Das Bankkonto muss in der Währung EUR geführt werden, SEPA-Überweisungen akzeptieren und eine IBAN haben, die mit den folgenden Buchstaben beginnt: AT, BE, CH, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GI, IE, IT, LU, NL, NO, PT oder SE.
  • Vereinigtes Königreich – Das Bankkonto muss bei einer physischen Bank im Vereinigten Königreich in der Währung GBP geführt werden und FPS-Überweisungen akzeptieren.
  • USA – Das Bankkonto muss bei einer physischen Bank in den USA in der Währung USD geführt werden und ACH-Überweisungen akzeptieren.

Die meisten Girokonten können die oben aufgeführten elektronischen Arten von Banküberweisungen akzeptieren. Girokonten, die nur für telegrafische Überweisungen eingerichtet sind, können für Shopify Payments nicht verwendet werden. Bitte wenden Sie sich an Ihre Bank, um zu erfahren, ob Ihr Konto die für Ihre Region angegebene Überweisungsart akzeptiert.

Shopify Payments einrichten

Nur der Kontoinhaber kann den Zahlungsanbieter ändern.

Schritte:

  1. Aktivieren Sie Shopify Payments auf eine der folgenden Arten: - Wenn Sie keinen Kreditkarten-Zahlungsanbieter für Ihr Konto eingerichtet haben, klicken Sie im Bereich Shopify Payments auf Kontoeinrichtung abschließen.

    • Wenn Sie einen anderen Kreditkarten-Zahlungsanbieter aktiviert haben, klicken Sie im Feld Shopify Payments auf Shopify Payments aktivieren und dann im im Dialogfeld auf Shopify Payments aktivieren. Dadurch wird jeder andere Kreditkarten-Zahlungsanbieter aus Ihrem Konto entfernt.
  2. Geben Sie die erforderlichen Details zu Ihrem Shop und Ihre Bankdaten ein und klicken Sie dann auf Speichern.

Hinweis: Wenn sich Ihr Shop in Europa befindet, müssen Sie eine Umsatzsteuer-IdNr. angeben oder die Option auswählen, dass Sie keine haben. Wenn Sie eine USt-IdNr. angeben, verifiziert Shopify diese über dasMwSt-Informationsaustauschsystem (MIAS).

Nachdem Sie Shopify Payments eingerichtet haben, können Sie Ihre Einstellungen konfigurieren oder eine Testtransaktion für Ihren Shop durchführen.

Wenn Sie die Inhaberschaft Ihres Shopify Payments-Kontos übertragen möchten, wenden Sie sich an den Shopify Support. Wenn Sie Ihren Shop über den Exchange-Marktplatz von Shopify verkaufen, wird der Prozess vom Exchange-Team ausgeführt.

Sind Sie bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Probieren Sie es kostenlos aus