FAQ zu Shopify Payments

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Shopify Payments.

Auszahlungen

Wie erhalte ich meine Bezahlung?

Shopify Payments überweist Geld auf das Bankkonto, das du auf der Seite Zahlungsanbieter in deinem Shopify-Adminbereich eingegeben hast. Das Konto, das du verwendest, um Auszahlungen zu akzeptieren, muss ein Shopify Balance-Konto, ein vollständiges Girokonto oder ein Girokonto im Vereinigten Königreich und Irland sein. Weitere Informationen zu den Konten, die du verwenden kannst, findest du unter Einrichtung von Shopify Payments.

Kann ich mein Geld schneller bekommen?

Die Zeit, die Shopify Payments für die Überweisung von Geld auf dein Bankkonto benötigt, hängt von deinem Zahlungszeitraum ab. Wir können den Zahlungszeitraum eines einzelnen Kontos nicht verkürzen, aber wir arbeiten aktiv daran, die Zahlungszeiträume für alle Konten zu reduzieren. Du kannst alle Überweisungen auf dein Bankkonto, die Shopify Payments vornimmt, im Auszahlungsplan im Shopify-Adminbereich sehen.

Wenn du ein Shopify Balance-Konto verwendest, kannst du deine Shopify Payments-Einnahmen in nur einem Werktag erhalten. Werktage umfassen keine Wochenenden oder Feiertage in den USA. Wenn du auch Shop Pay Installments aktiviert hast und dein Kunde es bei seinem Checkout nutzt, dauert die Auszahlung bis zu drei Werktage.

Was zählt als Werktag?

Werktage sind Montag bis Freitag (Ausnahmen: bundesstaatliche Feiertage für Händler in den USA und gesetzliche Feiertage für Händler in Kanada, im Vereinigten Königreich, in Irland, Australien und Neuseeland). Der Tag, an dem ein Kunde eine Bestellung in deinem Geschäft aufgibt, wird zum Zeitpunkt ermittelt, zu dem die Bestellung in der Zeitzone UTC aufgegeben wurde.

Warum wird in meiner Auszahlung "bezahlt" angezeigt, aber es ist noch kein Geld angekommen?

Wir überweisen jeden Tag Geld, aber die meisten Banken bearbeiten Überweisungen nur an Werktagen. Wird das Geld also an einem Feiertag oder am Wochenende an dich überwiesen, ist es wahrscheinlich am nächsten Tag, an dem deine Bank geöffnet hat, auf deinem Konto. Bei Überweisungen an Werktagen sollte das Geld bis zum nächsten Tag auf deinem Konto eingehen.

Wenn die Überweisung an einem Werktag vorgenommen wurde und das Geld nicht innerhalb weniger Tage auf deinem Bankkonto eingeht, ist die Überweisung wahrscheinlich fehlgeschlagen. Es kann 3–5 Werktage dauern, bis Banken uns über fehlgeschlagene Überweisungen informieren. In diesem Fall benachrichtigen wir dich über die fehlgeschlagene Auszahlung (sofern in den Kontoeinstellungen von Shopify Payments aktiviert). Außerdem zeigt ein Hinweis den Grund für die fehlgeschlagene Auszahlung.

Meine Auszahlung ist fehlgeschlagen, was mache ich?

Wenn eine Überweisung fehlschlägt, werden die Auszahlungen auf dein Bankkonto ausgesetzt, bis das Problem behoben ist. Um das Problem hinter den fehlgeschlagenen Überweisungsversuchen zu beheben, befolge die Anwensungen auf dem Banner Überweisung fehlgeschlagen auf deiner Auszahlungen-Seite. Beispielsweise wirst du möglicherweise aufgefordert, deine Bankdaten zu aktualisieren oder auf Retry payout zu klicken.

Aktualisiere dein Bankkonto und gib ein gültiges Girokonto ein. Anschließend werden die fehlgeschlagenen Überweisungen innerhalb der nächsten 72 Stunden automatisch wiederholt. Mit deinem aktuell hinterlegten Konto ist alles in Ordnung und du weißt nicht, warum die Überweisung fehlgeschlagen ist? Wende dich bitte an deine Bank. Weitere Informationen zu fehlgeschlagenen Auszahlungen findest du unter Mit Shopify Payments bezahlt werden.

Wieso liegen zwischen meinen Auszahlungen 30 Tage?

Für manche Bestellungen gilt ein Auszahlungszeitraum von 30 Tagen. Das liegt an den von dir verkauften Produkten. Unser Zahlungspartner verlangt diesen Auszahlungszeitraum bei bestimmten Unternehmen. Du wirst direkt benachrichtigt, wenn für dein Konto anstelle des üblichen Auszahlungszeitraums die 30-tägige Frist gilt.

Dein Shopify Payments-Konto

Mein Konto bei Shopify Payments ist ausgesetzt, was kann ich tun?

Wenn ein Shopify Payments-Konto ausgesetzt wird, erhält der Shopify-Kontoinhaber eine E-Mail mit zusätzlichen Informationen. Um das Problem zu beheben, überprüfe diese E-Mail und antworte direkt darauf.

Schützt Shopify mich vor Rückbuchungen?

Nein, Rückbuchungen liegen in deiner Verantwortung. Shopify kann dir helfen, indem unterstützende Dokumente zur Anfechtung der Rückbuchung bereitgestellt werden. Die Entscheidung über eine Rückbuchung trifft jedoch die Bank des Karteninhabers. Shopify kann die Entscheidung der Bank nicht ändern oder anfechten.

Gibt es Verarbeitungsbeschränkungen oder Fonds Reserven?

Es gibt keine Obergrenze für den Betrag, den du pro Monat oder pro Transaktion über Shopify Payments akzeptieren kannst. Dein Geld wird unabhängig von der Höhe des Betrags wie geplant auf dein Bankkonto überwiesen.

In seltenen Fällen kann eine zusätzliche Rückstellung erforderlich sein. Falls dein Unternehmen davon betroffen ist, wird sich unser Underwriting-Team direkt mit dir in Verbindung setzen.

Kann ich ein Bankkonto mit mehreren Unterzeichnern verwenden?

Ja. Mehrere Unterzeichner schützen vor unberechtigten Änderungen am Konto selbst, haben aber keinen Einfluss auf regelmäßige Transaktionen auf das bzw. vom Konto. Wenn für ein Konto der Erhalt von Automated Clearing House (ACH)-Transfers eingerichtet ist, kann Shopify Geld darauf überweisen.

Gibt es Unternehmen, die Shopify Payments nicht nutzen können?

Ja, es gibt einige Arten von Unternehmen und Dienstleistern, die Shopify Payments nicht verwenden können. Siehe Unzulässige Unternehmen und schaue dir die Liste der unzulässigen Geschäftsarten für das Land an, in dem dein Unternehmen tätig ist.

Wo finde ich die allgemeinen Geschäftsbedingungen für Shopify Payments?

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen für Shopify Payments und zugehörige Rechtsdokumente findest du unter Shopify Legal.

Wie übertrage ich die Inhaberschaft an meinem Shopify Payments-Konto?

Wenn du die Inhaberschaft deines Shopify Payments-Kontos übertragen möchtest, wende dich an den Shopify Support.

Standort und Währung

In welcher Währung kann ich verkaufen?

In welcher Währung du verkaufen kannst, hängt davon ab, in welchem Land sich dein Unternehmen befindet. Die Liste der Länder- und Währungspaare, die Shopify Payments unterstützt, findest du unter Unterstützte Währungen.

Kann ich in Kanada in USD verkaufen?

Ja, aber du musstsicherstellen, dass dein Bankkonto kompatibel ist. Weitere Informationen zu den Anforderungen an Bankkonten für deine Währung findest du unter Einrichtung von Shopify Payments.

Was sind inländische Karten?

Inländische Karten sind Kreditkarten, die im selben Land oder in derselben Region ausgestellt und verwendet werden, in dem bzw. der sich dein Unternehmen befindet. Dies bedeutet, dass sich das Finanzinstitut, das die Kreditkarte ausgestellt hat, in demselben Land oder derselben Region wie dein Unternehmen befindet.

Beispielsweise befindet sich dein Unternehmen in Japan und ein Kunde tätigt einen Kauf mit einer Kreditkarte aus Japan. Dies ist ein Kauf mit einer inländischen Kreditkarte.

Was sind internationale Karten?

Internationale Karten sind Kreditkarten, die in einem anderen Land oder in einer anderen Region ausgestellt und verwendet werden, als dem Land oder der Region, in dem bzw. der sich dein Unternehmen befindet. Dies bedeutet, dass sich das Finanzinstitut, das die Kreditkarte ausgestellt hat, in einem anderen Land oder einer anderen Region als dein Unternehmen befindet.

Beispielsweise befindet sich dein Unternehmen in Deutschland und ein Kunde tätigt einen Kauf mit einer Kreditkarte aus den Vereinigten Staaten. Dies ist ein Kauf mit einer internationalen Kreditkarte, da die Kreditkarte des Kunden aus einem Land oder einer Region stammt, die sich von dem Ort deines Unternehmens unterscheidet.

Was sind europäische Karten?

Europäische Karten sind Kreditkarten, die in bestimmten Ländern und Regionen in Europa ausgestellt und verwendet werden. Dies bedeutet, dass sich das Finanzinstitut, das die Kreditkarte ausgestellt hat, möglicherweise in einem andere Land oder einer anderen Region als dein Unternehmen befindet. Europäische Karten werden wie inländische Karten behandelt.

Dein Unternehmen befindet sich beispielsweise in den Niederlanden und ein Kunde tätigt einen Kauf mit einer Kreditkarte aus Irland. Dies ist ein Kauf mit einer europäischen Kreditkarte. Die Kreditkarte deines Kunden ist eine europäische Kreditkarte, da sie in einem unterstützten europäischen Land oder einer unterstützten europäischen Region ausgestellt wurde.

Nachfolgend ist die Liste der Länder und Regionen aufgeführt, die als europäische Karten unterstützt werden:

Liste der europäischen Länder und Regionen und der zugehörigen Ländercodes
Land oder Region Ländervorwahl
Andorra AD
Österreich AT
Belgien BE
Bulgarien BG
Kroatien HR
Zypern CY
Tschechische Republik CZ
Dänemark DK
Estland EE
Färöer-Inseln FO
Finnland FI
Frankreich FR
Deutschland DE
Gibraltar GI
Griechenland GR
Grönland GL
Guernsey GG
Heiliger Stuhl (Vatikanstadt) VA
Ungarn HU
Island IS
Irland IE
Isle of Man IM
Israel IL
Italien IT
Jersey JE
Lettland LV
Liechtenstein LI
Litauen LT
Luxemburg LU
Mazedonien MK
Malta MT
Monaco MC
Montenegro ME
Niederlande NL
Norwegen NO
Polen PL
Portugal PT
Rumänien RO
Saint Pierre und Miquelon PM
San Marino SM
Serbien RS
Slowakei SK
Slowenien SI
Spanien ES
Spitzbergen und Jan Mayen SJ
Schweden SE
Schweiz CH
Türkei TR
Vereinigtes Königreich GB

Enthalten die Gebühren für Shopify Payments in Australien GST (Waren- und Dienstleistungssteuer)?

Ja. Der aktuelle Satz für die australische GST (Waren- und Dienstleistungssteuer) in Höhe von 10 % wird für alle über Shopify Payments abgewickelten Transaktionen berechnet.

Umfassen die Gebühren für Shopify Payments GST (Waren- und Dienstleistungssteuer) in Singapur?

Ja. In Singapur wird der aktuelle GST-Betrag von 7 % für alle Transaktionen in Rechnung gestellt, die über Shopify Payments abgewickelt werden.

Wo sehe ich, wie viel GST für die Gebühren von Shopify Payments eingezogen wurde?

Du kannst eine Tabelle mit deinen Transaktionen exportieren, die angibt, wie viel GST du bezahlt hast.

Enthalten die Shopify Payments-Gebühren die Mehrwertsteuer für Shops in Europa?

Die Gebühren für Shopify Payments enthalten keine Mehrwertsteuer für Shops in Europa, mit Ausnahme von Irland. Möglicherweise musst du in deiner Umsatzsteuererklärung Umsatzsteuer entsprechend dem lokalen Steuersatz angeben.

Was ist PSD2?

Am 14. September 2019 wurde die Revised Payment Service Directive (überarbeitete Zahlungsdiensterichtlinie), auch bekannt als PSD2, in allen Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und im Vereinigten Königreich eingeführt. Für Onlineshops in den betroffenen Ländern ist eine 18-monatige Übergangszeit vorgesehen, um die Konformität mit PSD2 zu erreichen.

PSD2 stellt neue, strenge Sicherheitsanforderungen für elektronische Zahlungen vor, um das Betrugsrisiko zu senken. Du bist PSD2-konform, wenn du Shopify Payments über unseren integrierten 3D Secure Checkout nutzt.

Was ist 3D Secure Checkout?

3D Secure ist eine zusätzliche Sicherheitsebene für Online-Kredit- und -Debitkarten-Transaktionen. Sie fügt einen Authentifizierungsschritt für Online-Zahlungen hinzu, bei dem der Benutzer zur Domain des Kartenausstellers umgeleitet wird und anschließend zurück zur Domain des Onlineshops, um die Zahlung abzuschließen. Onlineshops in Ländern, die der PSD2-Richtlinie unterliegen, benötigen eine 3D Secure-Integration für den Checkout, um mit der PSD2-Richtlinie konform zu sein.

Zahlungen, die erfolgreich mit 3D Secure authentifiziert werden, sind durch eine Haftungsumkehr geschützt. Wenn eine Zahlung mit 3D Secure authentifiziert wird, wird die Haftung für betrügerische Rückbuchungen oder Anfechtungen von einem Händler auf einen Kartenaussteller übertragen. Diese Haftungsumkehr führt dazu, dass Händler nicht mehr für die Kosten einer Rückbuchung oder einer Anfechtung haften. Kartenaussteller verfügen jedoch über gewisse Richtlinien zur Aufhebung des Haftungsumkehrschutzes, wenn zu viele Rückbuchungen auftreten. Die Richtlinie von Visa besagt beispielsweise, dass Händler, die in einem Monat mehr als 7.500 USD an betrügerischen Rückbuchungen verzeichnen, die Haftung nicht mehr an den Kartenaussteller übertragen können.

Wenn du Shopify Payments oder Stripe als Zahlungs-Gateway verwendest, wird automatisch ein Checkout-Flow mit 3D Secure verwendet. Shopify Payments ist dafür optimiert, die Verwendung von 3D Secure zu minimieren, und verwendet 3D Secure nur, wenn es von der ausstellenden Bank benötigt wird, damit eine Transaktion erfolgreich autorisiert werden kann.

Wenn du ein Drittanbieter-Gateway verwendest und 3D Secure benötigst, kannst du Cardinal als 3D Secure-Provider verwenden.

Käufe und Rückerstattungen

Kann ich mit Shopify Payments mehrere Zahlungen für eine einzelne Bestellung erfassen?

Nein. Du kannst eine Zahlung für eine Bestellung nur einmal erfassen, und die Zahlung darf den autorisierten Betrag einer Bestellung nicht überschreiten. Das bedeutet, dass deine Kunden keine Artikel zu einer bestehenden Bestellung hinzufügen können. Wenn sie nach der Bestellung weitere Produkte hinzufügen möchten, müssen sie eine neue Bestellung aufgeben.

Mein Kunde sagt, dass ihm etwas in Rechnung gestellt wurde, aber ich habe keine Bestellung. Warum?

Viele Banken zeigen sofort Gebühren an, wenn ein Zahlungsversuch erfolgt, auch wenn diese Zahlung fehlschlägt. Meistens werden fehlgeschlagene Zahlungsversuche als ausstehende Gebühren angezeigt; einige Banken zeigen sie jedoch als reguläre Gebühren an. Diese Gebühren werden, unabhängig von ihrem Status, für einen kurzen Zeitraum angezeigt, bevor sie rückgängig gemacht werden. Der Zeitraum, in dem die Abbuchung auf dem Konto des Kunden angezeigt wird, hängt von der Bank ab, beträgt jedoch in der Regel 3-5 Tage. Wenn eine Gebühr für mehr als 5 Werktage ohne eine Bestellung auf dem Konto des Kunden bleibt, wende dich an den Shopify Support, um Hilfe zu erhalten.

Wie lange dauert es, bis meinem Kunden Geld zurückerstattet wird?

Ungefähr 5 – 10 Werktage. Obwohl wir eine Rückerstattung vorlegen, die du direkt an die Bank deines Kunden übermittelst, muss die Bank deines Kunden die Erstattung trotzdem verarbeiten und auf dein Konto anwenden. Die Verarbeitungszeit kann zwischen den Banken variieren.

Innerhalb des Autorisierungszeitraums, wenn ein Kunde eine Rückerstattung erhält (teilweise oder vollständig), sieht der Kunde möglicherweise keinen Einzelartikel auf seinem Kontoauszug für eine Rückerstattung, da wir den eingezogenen Betrag für die Abrechnung anpassen, wenn er ausgeglichen wird. Der Betrag auf dem Kontoauszug kann bis zum Ablauf der Frist als "Ausstehend" angezeigt werden.

Wenn du dir über den Status einer von dir durchgeführten Rückerstattung nicht sicher bist, wende dich an den Shopify Support. Dort erhältst du eine Referenznummer für die Rückerstattung.

Wie erstatte ich eine Bestellung zurück?

Wenn du Shopify Payments verwendest und eine Rückerstattung vornimmst, wird der Betrag von deiner nächsten verfügbaren Auszahlung abgezogen. Eine Rückerstattung dauert bis zu 10 Werktage, um deinem Kunden gutgeschrieben zu werden.

Wenn du Shopify Payments verwendest und dein auszuzahlendes Guthaben nicht für eine Rückerstattung ausreicht, hat das je nach deinem Standort unterschiedliche Konsequenzen.

  • Bei Shops in den Vereinigten Staaten, Kanada und Australien wird der Betrag am Tag der Auszahlung von deinem Bankkonto abgebucht.

  • In allen anderen Ländern wird der Restbetrag der Rückerstattung bei der nächsten Auszahlung abgezogen, bis der zurückerstattete Betrag gedeckt ist.

Wenn eine negative Guthabenauszahlung fehlschlägt, erfolgt in drei Werktagen ein erneuter Auszahlungsversuch. Wenn dein Shopify Payments-Konto einen negativen Saldo anzeigt, kannst du keine Rückerstattung veranlassen. Rückerstattungen werden als Ausstehend aufgeführt, bis du genügend Umsätze erzielt hast, um in deinem Shopify Payments-Konto einen positiven Saldo zu haben. Sobald dein Shopify Payments-Konto einen positiven Saldo aufweisen kann, kannst du eine Rückerstattung veranlassen.

Die Rückerstattungen und Transaktionen, die zum negativen Saldo beitragen, werden unter dem Tab Transaktionen als Ausstehend aufgeführt. Wenn du nicht genug Umsätze erzielst, um den negativen Saldo zu decken, besteht die Möglichkeit, eine manuelle Rückzahlung auf das Konto vorzunehmen. Abhängig vom Saldo und der Dauer der Rückstände wendet sich das Shopify Recovery-Team ggf. direkt an deinen Shop-Inhaber, um den negativen Saldo zu besprechen und die Reputation deines Shopify Payments-Kontos aufrechtzuerhalten.

Wenn das Shopify Recovery-Team sich nicht an dich wendet, kannst du eine E-Mail an recovery_operations@shopify.com senden, um einen Zahlungslink zu erhalten, über den du eine Zahlung per EC-Karte, Kreditkarte oder Überweisung vornehmen kannst.

Kann eine Rückerstattung storniert werden?

Nein. Nachdem du eine Rückerstattung ausgestellt hast, kann sie nicht storniert werden.

Wenn die Karte, auf die du die Rückerstattung vorgenommen hast, abgelaufen ist oder gesperrt wurde, wird der Betrag der neuen Karte des Kunden gutgeschrieben. Für den seltenen Fall, dass der Kunde keine neue Karte hat, bucht die Bank die Rückerstattung normalerweise auf das Bankkonto des Kunden.

Wie viel Zeit habe ich, um eine Rückerstattung auszustellen?

Der maximale Zeitraum, um eine Rückerstattung zu veranlassen, hängt davon ab, ob die Bank deines Kunden Rückerstattungen für Bestellungen nach langer Zeit verarbeiten kann. Normalerweise kann man bis zu 120 Tage nach der Bestellung eine Rückerstattung veranlassen.

Rückbuchungen und abgelehnte Zahlungen

Kann ich eine Rückbuchung zurückerstatten?

Eine Rückbuchung findet statt, wenn ein Kreditkartenunternehmen eine Abbuchung auf deine Kosten an den Karteninhaber zurückerstattet. Eine Rückbuchung kann nicht zurückerstattet werden, sobald der Prozess begonnen hat und die Mittel von der Bank von deinem Konto abgebucht wurden. Wenn es sich bei der Rückbuchung nur um eine Anfrage handelt und die Gelder nicht vom Kreditkartenunternehmen abgebucht wurden, ist eine Rückerstattung möglich, wird aber nicht empfohlen. Das Kreditkartenunternehmen führt die Rückerstattung an den Kunden direkt durch, wenn du die Rückbuchungsanfrage verlierst.

Warum wird mir für jede Rückbuchung eine Gebühr berechnet?

Bei einer Rückbuchung wird Shopify Payments die gesamte Gebühr für die Bearbeitung der Anfechtung in Rechnung gestellt. Du kannst Nachweise einreichen, damit eine Anfechtung zu deinen Gunsten entschieden wird. Wenn du die Anfechtung gewinnst, erstatten wir dir den vollen Betrag (einschließlich Rückbuchungsgebühr).

Laut meinem Kunden war die Anfechtung ein Irrtum. Kann man das rückgängig machen?

Ja, obwohl nur dein Kunde dazu in der Lage ist. Hast du bereits mit deinem Kunden gesprochen und ihr habt euch darüber geeinigt, die Anfechtung beizulegen? Dann bitte ihn, sich diesbezüglich an seine Bank zu wenden. Du solltest auch Nachweise bei der Bank des Kunden einreichen. Dazu gehört u.a. eine Erklärung des Kunden über die Beilegung. Folgende Nachweise sind möglich:

  • Das Datum und die Uhrzeit, zu der die Bestellung ausgeführt wurde
  • Die vom Kunden verwendeten Rechnungsinformationen
  • Die für die Bestellung genutzte IP-Adresse und das entsprechende Land
  • Die Versand- und Trackinginformationen für die Bestellung

Kann ich nach dem Einreichen einer Antwort Weitere Informationen hinzufügen?

Du kannst jederzeit vor dem Fälligkeitsdatum der Rückbuchung weitere Nachweise zu deiner Antwort hinzufügen. Das Fälligkeitsdatum variiert von 7 bis 21 Tagen nach der Rückbuchung oder Anfrage. Informationen zum Anzeigen und Hinzufügen von Nachweisen zu einer Rückbuchung findest du unter Rückbuchungen und Anfragen verwalten.

Der Kauf meines Kunden wurde abgelehnt. Warum?

Es gibt mehrere mögliche Gründe. Banken haben automatisierte Systeme, die bestimmen, ob Abbuchungen akzeptiert werden oder nicht. Dabei werden verschiedene Signale ausgewertet, z. B. das Ausgabeverhalten deines Kunden, der Kontostand und Karteninformationen wie Ablaufdatum und Kartenprüfnummer (CVV).

Diese Signale ändern sich ständig, daher kann eine zuvor erfolgreich eingesetzte Karte zu einem späteren Zeitpunkt abgelehnt werden. Selbst wenn alle Kartendaten korrekt sind und bei deinem Kunden zuvor eine Abbuchung erfolgreich durchgeführt wurde, kann eine neue Abbuchung von den Betrugserkennungssystemen einer Bank abgelehnt werden.

Wo erfahre ich mehr über die abgelehnte Abbuchung?

In der Bestellhistorie findest du alle Informationen, die wir von der Bank deines Kunden über eine abgelehnte Abbuchung erhalten. Meistens handelt es sich allerdings um allgemeine Ablehnungen, weshalb wir nicht viele Informationen darüber haben.

Wenn die Kartendaten korrekt zu sein scheinen, sollte sich dein Kunde an seine Bank wenden. Dort erhält er weitere Informationen und kann beantragen, dass zukünftige Abbuchungen akzeptiert werden.

Wie kann ich die Wahrscheinlichkeit verringern, dass eine Abbuchung abgelehnt wird?

Hauptfaktoren bei der Entscheidung einer Bank, ob eine Transaktion akzeptiert wird oder nicht, sind die richtige Angabe der Kartennummer, des Ablaufdatums und der Kartenprüfnummer (CVV). Je nach Kartenmarke können auch die abgefragte Adresse und der Name eine Rolle spielen. American Express prüft zum Beispiel als einziger Anbieter den Namen des Kunden.

Erhalte ich weiterhin E-Mails bezüglich Rückbuchungen, wenn ich meinen Shop schließe?

Geschlossene oder pausierte Shops erhalten weiterhin E-Mails bezüglich Rückbuchungen.

Wenn dein Shop geschlossen oder pausiert ist und du eine E-Mail bezüglich einer Rückbuchung erhältst, musst du dem Link in der E-Mail folgen, um dich einzuloggen, und für einen neuen Plan bezahlen, um den Shop wieder zu öffnen. Nachdem du deinen Shop wieder geöffnet hast, kannst du die zusätzlichen Beweise für die Rückbuchung einreichen.

Wenn du deinen Shop nicht wieder öffnest, werden nur allgemeine Informationen zur Transaktion mit der Rückbuchung eingereicht.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos testen