Rückerstattung von Bestellungen

Du kannst in deinem Shopify-Adminbereich eine gesamte Bestellung oder einen Teil einer Bestellung zurückerstatten. Wenn du eine Bestellung zurückerstattest, sendest du die Zahlung an den Kunden zurück. Du kannst auch eine Bestellung zurückerstatten, ohne eine Rückgabe zu erstellen, aber du kannst keine Rückgabe erstellen, nachdem eine Rückerstattung veranlasst wurde. Unter bestimmten Umständen kannst du eine Bestellung stornieren und eine Rückerstattung veranlassen.

Im Rahmen des Rückerstattungsvorgangs hast du die Möglichkeit, die Artikel wieder zum Lagerbestand zurückzuführen und eine Benachrichtigungs-E-Mail an den Kunden zu senden. Wenn keine Zahlung zurückzuerstatten ist, kannst du die Artikel aus der Bestellung zum Lagerbestand zurückführen.

Um Bestellungen zurückzuerstatten, musst du der Shop-Inhaber sein oder über die Berechtigung Bestellungen zurückerstatten verfügen. Mehr Informationen über Mitarbeiterberechtigungen.

Rückerstattungen und Shopify Payments

Wenn du Shopify Payments verwendest und eine Rückerstattung vornimmst, wird der Betrag von deiner nächsten Auszahlung abgezogen. In den meisten Fällen wird die Rückerstattung für bis zu zwei Werktage als Ausstehend gekennzeichnet und es kann bis zu 10 Werktage dauern, bis dein Kunde den zurückerstatteten Betrag erhält.

Du findest die Käufer-Referenznummer (Acquirer Reference Number, ARN) in der Bestellchronik unter den Rückerstattungsdetails. ARNs sind für alle Rückerstattungen über Shopify Payments verfügbar, die an Visa oder Mastercard gesendet werden.

ARNs können von Banken und Kreditkartenanbietern verwendet werden, um eine Transaktion nachzuverfolgen. Wenn ein Kunde behauptet, dass er die Rückerstattung nicht erhalten hat, musst du dem Kunden die ARN zur Verfügung stellen und ihn anweisen, sich an seinen Kreditkartenanbieter zu wenden, um eine Untersuchung einzuleiten.

Wenn du Shopify Payments verwendest und dein auszuzahlendes Guthaben nicht für eine Rückerstattung ausreicht, hat das je nach deinem Standort unterschiedliche Konsequenzen:

  • In den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Großbritannien, Österreich, Belgien, Dänemark, Tschechien, Finnland, Deutschland, Irland, Italien, den Niederlanden, Portugal, Spanien, Schweden und der Schweiz wird der Betrag von deinem Bankkonto abgebucht. Die Abbuchung erfolgt an einem Tag, der außerhalb deines regulären Auszahlungsplans liegt.

  • Wenn die Abbuchung fehlschlägt, wird in 3 Werktagen ein neuer Versuch unternommen. Wenn diese erneute Abbuchung fehlschlägt, musst du dein Shopify Payments-Bankkonto ändern oder das negative Guthaben manuell zurückzahlen.

  • In allen anderen Ländern wird der Restbetrag der Rückerstattung bei der nächsten Auszahlung abgezogen, bis der zurückerstattete Betrag gedeckt ist.

Wenn dein Shopify Payments-Konto einen negativen Saldo anzeigt und der Rückerstattungsstatus in der Chronik der Bestellung mehr als 2 Werktage ausstehend war, hängt das Ergebnis davon ab, wo sich dein Shop befindet:

  • In Frankreich, Rumänien, Singapur, Hongkong (Sonderverwaltungszone) oder Japan wird dein negativer Saldo durch zukünftige Verkäufe ausgeglichen.
  • Wenn du dich in Europa befindest und ein nicht europäisches Bankkonto verwendest, wird dein negativer Saldo durch zukünftige Verkäufe ausgeglichen.
  • In allen anderen Ländern und Währungen wird dein Bankkonto mit dem negativen Saldo belastet.

Abhängig vom Guthaben und der Dauer des ausstehenden Status wendet sich das Shopify-Wiederherstellungsteam ggf. direkt an den Shop-Inhaber, um den Negativsaldo anzusprechen und die Zuverlässigkeit deines Shopify Payments-Kontos aufrechtzuerhalten.

Wenn du Fragen zu deinem negativen Guthaben hast, wende dich an den Shopify Support.

Komplette Bestellung zurückerstatten

Du kannst eine vollständige Rückerstattung für alle Artikel in einer Bestellung veranlassen Wenn du eine Bestellung zurückerstattest, kannst du die Gesamtsumme der Rückerstattung manuell bearbeiten, um deinem Kunden eine Wiedereinlagerungsgebühr in Rechnung zu stellen. Du kannst auch eine Rückerstattung für Versandgebühren hinzufügen.

Schritte:

Teil einer Bestellung zurückerstatten

Du kannst eine Teilrückerstattung für bestimmte Artikel in einer Bestellung vornehmen. Du kannst dann zusätzliche Teilrückerstattungen vornehmen, bis du die Gesamtsumme erreicht hast, die für die Rückerstattung verfügbar ist. Dies ist der ursprüngliche Betrag der Bestellung. Nachdem du eine Teilrückerstattung vorgenommen hast, ändert sich dein Bestellstatus in Teilweise zurückerstattet.

Wenn ein Kunde einen Kauf mit einem Geschenkgutschein und einer anderen Zahlungsmethode getätigt hat und du eine Teilrückerstattung vornimmst, wird die Rückerstattung zuerst auf den Geschenkgutschein angewendet, bis der Geschenkgutschein den vollen Betrag für die Rückerstattung erreicht. Der Restbetrag der Rückerstattung wird auf die anderen Zahlungsmethoden angewendet. Du kannst die Rückerstattungsbeträge für jede Zahlungsmethode bis zu dem für jede Zahlungsmethode verfügbaren Betrag manuell anpassen. Wenn z. B. ein Teilrückerstattungsbetrag von 50 USD auf den Geschenkgutschein angewendet wird, du jedoch bis zu 20 USD auf eine Kreditkarte anwenden kannst, kannst du die Rückerstattung aufteilen, indem du 30 USD auf den Geschenkgutschein und 20 USD auf die Kreditkarte anwendest.

Schritte:

Bestellung zum Lagerbestand zurückführen

Wenn für eine Bestellung keine Zahlung für die Rückerstattung vorliegt, kannst du die Artikel zum Lagerbestand zurückführen, ohne eine Rückgabe oder Rückerstattung zu erstellen.

Schritte:

  1. Gehe in deinem Shopify-Adminbereich zu Bestellungen.

  2. Klicke auf die Bestellung, deren Artikel zum Lagerbestand zurückgeführt werden sollen.

  3. Klicke auf Zum Lagerbestand zurückführen.

  4. Gib die Anzahl der Artikel in der Bestellung ein, um sie wieder aufzufüllen.

  5. Klicke auf Artikel wieder aufstocken.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos testen