Bestellungen bearbeiten

Wenn du einen benutzerdefinierten Checkout hast, musst du außerdem deinen Checkout aktualisieren, damit Anpassungen funktionieren, nachdem die Funktionalität zur Bestellbearbeitung zu deinem Shop hinzugefügt wurde.

Nachdem eine Bestellung bezahlt wurde, kannst du sie bearbeiten, indem du Artikel hinzufügst, Artikel entfernst und Artikelmengen anpasst. Bestellungen für die lokale Abholung können vor oder nach dem Vorbereiten der Bestellung zur Abholung bearbeitet werden.

Wenn ein Kunde einen Artikel ändern möchte oder du einen Artikel hinzufügen oder entfernen möchtest, kannst du die Bestellung bearbeiten. Manchmal möchten Kunden zum Beispiel die Größe oder Farbe eines Artikels in einer Bestellung ändern.

Du kannst eine Bestellung nur bearbeiten, wenn sie vor weniger als 60 Tagen aufgegeben wurde. Du musst außerdem der Shop-Inhaber sein oder über Mitarbeiterkonto verfügen, in dem die Berechtigung Bestellungen bearbeiten aktiviert ist. Weitere Informationen findest du unter Mitarbeiterrechte.

Wenn eine Bestellung bearbeitet wird, werden die Gesamtkosten aktualisiert. Wenn sich die Kosten ändern, musst du deinem Kunden die Differenz berechnen oder zurückerstatten.

Entscheidung für die Bearbeitung von Bestellungen

Informiere dich, bevor du mit der Bearbeitung von Bestellungen beginnst, über die möglichen Auswirkungen und entscheide, ob du Bestellungen in deinem Shop bearbeiten möchtest. Die Bearbeitung von Bestellungen kann sich auf die folgenden Bereiche in deinem Shop auswirken:

  • Apps
  • Rabatte
  • Versand
  • Fulfillmentdienste
  • Zahlungen

Du kannst Testbestellungen erstellen, um zu sehen, ob die Bearbeitung von Bestellungen in deinem Shop funktioniert.

Apps

Einige Apps erkennen möglicherweise Änderungen an Bestellungen nicht. Nachdem du eine Bestellung bearbeitet hast, sind die Daten in ihren Apps möglicherweise falsch.

Eine Bearbeitung von Bestellungen kommt am häufigsten bei Fulfillment-Apps vor. Wenn du z. B. eine Bestellung bearbeitest, um einen Artikel zu entfernen, entfernt ihre Fulfillment-App den Artikel möglicherweise nicht. Es kann passieren, dass du versehentlich einen Artikel versendest, der aus der Bestellung entfernt und für den nicht bezahlt wurde.

Du kannst beim Entwickler der App nachfragen, ob die App aktualisiert werden muss.

Unter Bestellungen mit GraphQL bearbeiten stehen weitere Informationen für App-Entwickler zur Verfügung.

Rabatte

Einige Rabatte werden nach der Bearbeitung einer Bestellung nicht neu berechnet. Um sicherzustellen, dass dein Kunde den richtigen Betrag bezahlt, überprüfe den Gesamtbetrag sorgfältig bei Bestellungen mit Rabatten.

Bei der Bearbeitung einer Bestellung werden die folgenden Rabattarten neu berechnet:

  • Prozentuale Rabatte, die auf die gesamte Bestellung angewendet werden – diese Rabatte werden neu berechnet, wenn du neue Artikel hinzufügst oder Artikelmengen änderst.

  • Rabattcodes für einen festen Betrag, die für bestimmte Produkte oder Kategorien gelten – diese Rabatte werden neu berechnet, wenn du die Menge eines Artikels anpasst, für den der Rabatt bereits angewendet wurde. Diese Art von Rabatt wird nur dann neu berechnet, wenn der Rabattcode mehr als einmal pro Bestellung verwendet werden kann.

Versand

Versandarten und Versandkosten werden nicht neu berechnet, wenn du eine Bestellung bearbeitest. Wenn du Artikel einer Bestellung austauschst oder Artikel hinzufügst und sich das Gewicht der Bestellung erhöht oder deren Abmessungen sich vergrößern, musst du möglicherweise mehr für den Versand berechnen.

Bestellungen, bei denen als Versandart die Abholung im Shop ausgewählt ist, können nicht bearbeitet werden.

Fulfillmentdienste

Wende dich an deine Fulfillment Services, um zu überprüfen, ob du Artikel bearbeiten kannst, die von dir ausgeführt werden.

Wenn deine Fulfillment-Services nicht mit Bestelländerungen funktionieren, kann das Bearbeiten eines Artikels zu fehlenden oder unvollständigen Bestellungen führen.

Wenn deine Fulfillment-Services mit Bestelländerungen funktionieren, werden neue Artikel oder neue Mengen, die zu einer Bestellung hinzugefügt werden, zu neuen Artikeln, die ausgeführt werden sollen. Artikel, die aus einer Bestellung entfernt werden, sind keine fulfillable-Artikel mehr.

Zahlungen

Risikoanalyse

Wenn du nach der Bearbeitung einer Bestellung Zahlungen von einem Kunden einziehst, können sich die Indikatoren für die Betrugsanalyse und den Status zum Schutz vor Betrug der Bestellung dadurch ändern.

Beschleunigte Checkouts

Wenn du nach der Bearbeitung einer Bestellung Zahlungen von deinem Kunden einziehen musst, steht deinem Kunden beim neuen Checkout kein beschleunigter Checkout zur Verfügung. Dies betrifft Checkout-Methoden wie Apple Pay.

Mehrere Währungen

Wenn du in mehreren Währungen verkaufst und eine Bestellung in einer anderen Währung als deiner Shop-Währung aufgegeben wird, kannst du die Bestellung nicht bearbeiten.

Eine Bestellung bearbeiten

Eine bearbeitete Bestellung prüfen und aktualisieren

Nachdem du eine Bestellung bearbeitet hast, musst du sie überprüfen, um zu sehen, ob alles stimmt. Durch die vorgenommenen Änderungen können sich die Gesamtkosten ändern und nach oben oder unten von dem abweichen, was dein Kunde beim Checkout bezahlt hat.

Nachdem du eine Bestellung bearbeitet hast, führe einen der folgenden Schritte aus:

Nachdem du eine Bestellung bearbeitet hast, kannst du die Rechnung der bearbeiteten Bestellung oder die Benachrichtigung, die an deinen Kunden gesendet wird, durch Bearbeiten der Vorlage anpassen.

Zahlung einziehen, weil sich die Gesamtkosten der Bestellung erhöhen.

Wenn sich die Gesamtkosten der bearbeiteten Bestellung erhöhen, musst du von deinem Kunden eine zusätzliche Zahlung einziehen. Aus der Übersicht geht hervor, dass ein Betrag zu erheben ist.

Um die Zahlung einzufordern, sende deinem Kunden auf der Seite Bestellung bearbeiten eine aktualisierte Rechnung. Die Rechnung enthält einen Link zu einem neuen Checkout, an dem dein Kunde bezahlen kann. Nachdem dein Kunde den Checkout abgeschlossen hat, ist die Bestellung als Bezahlt markiert.

Zahlung einziehen, weil sich die Gesamtkosten der Bestellung erhöhen.

Wenn sich die Gesamtkosten der bearbeiteten Bestellung verringern, musst du die Bestellung bearbeiten und deinem Kunden eine Rückerstattung zukommen lassen. Den Betrag findest du in der Übersicht.

Den Kunden benachrichtigen, wenn es keine Änderung der Gesamtkosten gibt

Wenn sich die Bestellkosten nicht geändert haben, musst du keine Zahlungen erstatten oder einziehen. Standardmäßig wird deinem Kunden eine Benachrichtigung über die Bearbeitung zugesandt. Wenn du deinem Kunden keine Benachrichtigung senden möchtest, deaktiviere die Option Benachrichtigung an den Kunden senden.

Tippe auf Bestellung aktualisieren, um die Änderung der Bestellung abzuschließen.

FAQs zur Bearbeitung von Bestellungen

Warum kann ich eine Bestellung nicht bearbeiten?

Du kannst eine Bestellung möglicherweise aus den folgenden Gründen nicht bearbeiten:

  • Für dein Mitarbeiterkonto ist die Berechtigung Bestellungen bearbeiten nicht aktiviert.

  • Die Bestellung wurde in einer Währung aufgegeben, die nicht der Währung deines Shops entspricht. Wenn dein Shop in mehreren Währungenverkauft, kannst du nur Bestellungen bearbeiten, die in der Währung deines Shops aufgegeben werden.

  • Die Bestellung ist älter als 60 Tage.

Können Mitarbeiterberechtigungen für die Bearbeitung von Bestellungen eingeschränkt werden?

Ja, die Mitarbeiter müssen über die Berechtigung Bestellungen bearbeiten verfügen. Du kannst die Berechtigung Bestellungen bearbeiten für Mitarbeiter deaktivieren, die nicht die Möglichkeit haben sollen, Bestellungen zu bearbeiten. Weitere Informationen findest du unter Mitarbeiterberechtigungen.

Was passiert, wenn ein Mitarbeiter beginnt, eine Bestellung zu bearbeiten, während ein anderer bereits dabei ist, eine Bestellung zu bearbeiten?

Es können mehrere Mitarbeiter gleichzeitig Änderungen und Aktualisierungen an einer Bestellung vornehmen. Die bei jeder Bearbeitung vorgenommenen Änderungen werden auf die Bestellung angewendet. Wenn aufgrund von mehreren Änderungen ein Konflikt besteht, wird die letzte Änderung übernommen.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren