Kunden-E-Mails sammeln

Du kannst E-Mail-Marketing nutzen, um dein Geschäft auszubauen und Beziehungen zu deinen Kunden aufzubauen. Das Versenden von Newslettern an Kunden, die sich für deine Mailingliste registrieren, ist eine gute Möglichkeit, sie über neue Produkte und bevorstehende Verkaufsaktionen zu informieren.

Im Shopify Blog kannst du mehr darüber erfahren, wie du E-Mail-Marketing zur Förderung des Geschäftswachstums einsetzen kannst.

E-Mail-Adressen von Kunden sammeln

Aus rechtlichen und Datenschutzgründen solltest du sicherstellen, dass du Werbe-E-Mails nur an Kunden sendest, die dem Erhalt von Marketing von deinem Onlineshop zugestimmt haben. Kunden können Marketing-E-Mails abonnieren, indem sie ihre E-Mail-Adresse zu einer Newsletter-Registrierung in deinem Onlineshop hinzufügen oder beim Checkout ein Kontrollkästchen aktivieren. Du erhältst dann eine Bestätigungs-E-Mail für das Abonnement, indem du deine Checkout-Einstellungen änderst.

Hinweis: Wenn sich dein Shop in Deutschland befindet und deine Einrichtung für E-Mail-Marketing verlangt, dass du Bestätigungs-E-Mails an deine Kunden sendest, müssen deine Kunden auf diese E-Mails antworten, um von dir gesendete Marketingmitteilungen zu erhalten. Die Aktivierung von doppeltem Opt-In kann dabei helfen, die Vorschriften der DSGVO einzuhalten und eine Liste mit interessierteren Abonnenten zu haben.

Die Checkout-Seite für einen Shop namens John's Apparel. Das Checkout-Formular enthält ein Kontrollkästchen mit der Beschriftung 'Ich möchte News und exklusive Angebote erhalten'.

Nachdem ein Kunde Marketing von deinem Onlineshop akzeptiert hat, wird seine E-Mail-Adresse auf der Seite Kunden deines Shopify-Adminbereichs angezeigt. Klicke auf E-Mail-Abonnenten, um nur die Kunden anzuzeigen, die dem Erhalt von Werbe-E-Mails zugestimmt haben.

Die Seite 'Kunden' im Adminbereich. Auf Tabs werden verschiedene Kundenfilter angezeigt, und der Tab 'E-Mail-Abonnenten' ist hervorgehoben.

E-Mail-Adressen von Kunden beim Check-out erfassen

Du kannst Kunden-E-Mail-Adressen beim Checkout sammeln.

Hinweis: Weitere Informationen darüber, wie Shopify personenbezogene Daten sammelt, verwendet und speichert, findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.

Schritte:

  1. Aktiviere im Abschnitt E-Mail-Marketing die Option Registrierungsoption beim Checkout anzeigen. Dadurch wird ein Kontrollkästchen für die Registrierung zum Checkout hinzugefügt.

  2. Optional: Aktiviere die Option Registrierungsoption vorab auswählen. Dadurch wird das Kontrollkästchen für die Registrierung zum Erhalt von E-Mail-Marketing beim Checkout für Kunden ohne Konto vorab ausgewählt. Außerdem wird das Kästchen für Kunden mit Konto vorab ausgewählt, die sich bereits in der Kundenliste E-Mail-Abonnenten befinden. Das Kästchen wird allerdings nicht für Kunden mit Konto vorab ausgewählt, die sich vom Erhalt von E-Mail-Marketing abgemeldet haben und nicht auf der Kundenliste E-Mail-Abonennten stehen.

Wenn sich dein Shop in Deutschland befindet, siehe zusätzliche Statusinformationen zu Kundenabonnements.

  1. Klicke auf Speichern.

E-Mail-Adressen von Kunden in Deutschland erfassen

Wenn sich dein Shop in Deutschland befindet, gibt es zusätzlich ein Kontrollkästchen Anforderung, dass Kunden dein Abonnement bestätigen müssen im Bereich E-Mail-Marketing auf der Einstellungsseite für Benachrichtigungen. Wenn du deinen Kunden die Möglichkeit gibst, sich für den Erhalt von Marketing-E-Mails zu entscheiden, kannst du eine Liste interessierter Abonnenten erstellen. So verhinderst du, dass nicht interessierte Abonnenten oder falsche E-Mail-Adressen in die Liste deiner Abonnenten aufgenommen werden.

Kunden-E-Mail-Adressen auf deiner Startseite sammeln

Um Kunden-E-Mail-Adressen auf deiner Startseite zu sammeln, füge deinem Onlineshop einen Abschnitt zur Newsletter-Registrierung hinzu. Mit einer Newsletter-Registrierung erfasst du E-Mail-Adressen von deinen Kunden und speicherst sie auf dem Tab E-Mail-Abonnenten auf der Seite Kunden im Shopify-Adminbereich.

Hilfe zum Hinzufügen eines Newsletter-Abschnitts zu deinem Onlineshop findest du in deiner Theme-Dokumentation.

Doppeltes Opt-In für die Einverständniserklärung von Abonnenten aktivieren

Das doppelte Opt-In ist eine Einverständniserklärung für den Erhalt von Werbe- und Marketingmitteilungen. Kunden müssen auf einen Link in einer E-Mail klicken, um zu bestätigen, dass sie E-Mail-Marketing-Mitteilungen von dir erhalten möchten. Diese Bestätigungs-E-Mail wird automatisch versendet, wenn eine Person ihre E-Mail-Adresse in deinem Onlineshop einträgt und sich für Marketingmitteilungen anmeldet. In einigen Ländern ist doppeltes Opt-In gesetzlich vorgeschrieben. Außerdem wird diese Vorgehensweise als Best Practice empfohlen, um wirklich interessierte Abonnenten im E-Mail-Verteiler zu haben und die Interaktionsrate zu steigern. Kunden, die deinen Newsletter abonniert haben, bevor du doppeltes Opt-In aktiviert hast, müssen ihren Status nicht bestätigen.

Du kannst deine E-Mail für das doppelte Opt-In unter Einstellungen > Benachrichtigungen im Shopify-Adminbereich anpassen. Aus rechtlichen Gründen sollte diese E-Mail keine Marketingmitteilungen enthalten.

Wenn du doppeltes Opt-In aktivierst, solltest du die Bestätigungsmitteilung des Newsletterformulars in deinem Onlineshop aktualisieren, damit Kunden ihr Postfach im Blick behalten und ihnen die Follow-up-Bestätigung nicht entgeht. Die Aktualisierung der Bestätigungsmitteilung kann sicherstellen, dass mehr Kunden ihre Einwilligung mittels doppeltem Opt-In erteilen. Deine Bestätigungsmitteilung kann wie folgt lauten: "Überprüfe deine E-Mails, um dein Abonnement zu bestätigen!".

Hier kannst du die Bestätigungsmitteilung im Shopify-Adminbereich bearbeiten: Onlineshop > Themes > Sprachen bearbeiten. Je nach verwendetem Theme heißt das entsprechende Feld entweder Bestätigung (im Abschnitt Newsletterformular) oder Post-Success (im Abschnitt Registrieren).

Hinweis: Wenn du doppeltes Opt-In in deinem Shopify-Shop aktivierst und du eine App für Abonnements verwendest, musst du die Einstellungen für das doppelte Opt-In in der App aktualisieren. Falls die App keine Option für doppeltes Opt-In hat, wird jeder Kunde, der sich registriert, im Abschnitt Kunden als "Abonnent" markiert.

Schritte:

  1. Rufe im Shopify-Adminbereich Einstellungen > Benachrichtigungen auf.
  2. Aktiviere im Abschnitt E-Mail für doppeltes Opt-In die Option Kunden müssen ihr Abonnement bestätigen.

Glossar zum Thema E-Mail-Marketing

Bei der Recherche oder Vorbereitung auf das Thema E-Mail-Marketing stäßt du möglicherweise auf einige der folgenden Begriffe:

  • A/B-Test: Ein Experiment, bei dem zwei oder mehr Versionen einer E-Mail gesendet werden, um herauszufinden, welche Version besser funktioniert
  • E-Mail zu abgebrochenem Warenkorb: Automatische E-Mail-Erinnerungen, die an einen Kunden gesendet werden, der mit dem Checkout beginnt, aber den Kauf nicht abschließt
  • Customer Relationship Management (CRM): Software zur Verwaltung von Interaktionen mit Kunden und potenziellen Kunden
  • Call-to-Action (CTA): Ein Button oder ein Text, der einen Besucher dazu auffordert, eine bestimmte Aktion durchführen, z. B. ein Subscribe-Button in einem Newsletter-Formular
  • Klickrate: Die Anzahl der Personen, die auf einen Link klicken, im Vergleich zur Gesamtzahl der Personen, die den Link sehen
  • E-Mail-Kampagne: Eine E-Mail oder eine Reihe von E-Mails zu einem bestimmten Thema
  • E-Mail-Service-Provider (ESP): Ein Unternehmen, das Software für E-Mail-Marketing bereitstellt
  • Google Analytics (GA): Ein Tool von Google, das zum Messen von Traffic und Conversions auf deiner Website verwendet wird
  • Lifecycle Marketing: E-Mails, die an einen Kunden gesendet werden und darauf basieren, wo er sich in der Customer-Journey befindet, z. B. eine E-Mail mit einem VIP-Rabatt für Kunden, die viel kaufen
  • Öffnungsrate: Der Prozentsatz der von den Empfängern geöffneten E-Mails im Vergleich zur Gesamtzahl der Empfänger
  • Opt-in: Ein spezifischer Call-to-Action (CTA) für den Beitritt zu einer Mailingliste oder die Vereinbarung eines Services
  • Abonnent: Personen, die zugestimmt haben, von dir kontaktiert zu werden oder Marketingmitteilungen von dir zu erhalten
  • RFM-Analysen: RFM steht für „Recency, Frequency and Monetary“ und bezieht sich auf die Daten, die du erfasst, um die Aktualität (Recency = wann der Kunde zuletzt einen Kauf getätigt hat), die Häufigkeit (Frequency = wie oft der Kunde einen Kauf tätigt) und den Geldwert (Monetary = wie viel Geld der Kunde für Käufe ausgibt) für jeden deiner E-Mail-Abonnenten zu verstehen
  • Return on Investment (ROI): Das Verhältnis des Gewinns aus einer Investition im Verhältnis zu den aufgewendeten Kosten
  • Segmentierung: Verwendung von Kriterien, um Kunden in kleinere Gruppen zu unterteilen, mit denen du gezieltere E-Mail-Inhalte erstellen kannst
  • Targeting: Das Unterteilen eines Marktes in Segmente, um maßgeschneiderte Inhalte zu versenden und deine Marketingmaßnahmen auf eine bestimmte Zielgruppe zu konzentrieren
  • Willkommens-E-Mail: Eine automatisierte E-Mail zur Begrüßung eines potenziellen Kunden, der sich bei deiner Mailingliste anmeldet

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren