E-Mail-Adresse einrichten

Vom Erhalt wichtiger Benachrichtigungen bis hin zur Kommunikation mit deinen Kunden – E-Mails sind ein unverzichtbarer Bestandteil jedes Unternehmens. Auf dieser Seite erfährst du, wie du sowohl deine Shop-Inhaber-E-Mail-Adresse als auch deine Absender-E-Mail-Adresse einrichtest und konfigurierst.

Die Kontakt-E-Mail-Adresse des Shops ist die E-Mail-Adresse, die du für die Registrierung bei Shopify verwendet hast. Wenn du deine Produkte, Bestellungen oder Kundenliste exportierst, werden bzw. wird sie an die Kontakt-E-Mail deines Shops gesendet.

Die Absender-E-Mail-Adresse ist die E-Mail-Adresse, die deine Kunden sehen. Darüber können deine Kunden dich direkt kontaktieren und diese E-Mail-Adresse ist den automatischen Benachrichtigungen zugewiesen, die Kunden über ihre Bestellungen erhalten.

Füge eine DMARC-Richtlinie und die CNAME-Einträge von Shopify zu deiner Domain hinzu, um sie mit den Sender Policy Framework-Einträgen (SPF-Einträgen) von Shopify und den Domain Keys Identified Mail-Einträgen (DKIM-Einträgen) zu verbinden, um sicherzustellen, dass deine E-Mail-Nachricht an deinen Kunden gesendet wird.

E-Mail-Adresse des Shops ändern

Standardmäßig ist die Shop-Kontaktadresse die E-Mail-Adresse, die du für die Registrierung bei Shopify verwendet hast. Die Shop-Kontaktadresse ist die Adresse, die Shopify verwendet, um dich zu kontaktieren. Außerdem erhältst du über diese Adresse deine Dateien, wenn du deine Produkt-, Bestell- oder Kundenlisten exportierst. Wenn du möchtest, dass Shopify dich unter einer anderen E-Mail-Adresse kontaktiert, kannst du die Adresse aktualisieren.

Wenn du kein Single-Login eingerichtet hast, wird die Konto-E-Mail anstelle der Shop-E-Mail angezeigt.

Schritte:

Absender-E-Mail-Adresse ändern

Die Absender-E-Mail ist die E-Mail-Adresse, die deine Kunden sehen. Es ist die E-Mail-Adresse, die im Feld Von angezeigt wird, wenn deine Kunden automatische Benachrichtigungs-E-Mails, Bestellbestätigungs-E-Mails und Marketing-E-Mails von Shopify erhalten. Für einige Domains ist ggf. eine zusätzliche Authentifizierung erforderlich, damit deine Absender-E-Mail-Adresse nicht mit dem Zusatz via shopifyemail.com oder als store+123@shopifyemail.com angezeigt wird.

Schritte:

  1. Gehe in deinem Shopify-Adminbereich zu Einstellungen > Benachrichtigungen.
  2. Gib deine E-Mail-Adresse im Abschnitt Absender-E-Mail ein.
  3. Klicke auf Speichern.

Weiterleitungsadresse als Absender-E-Mail verwenden

Wenn du eine von Shopify verwaltete benutzerdefinierte Domain hast, kannst du eine E-Mail-Weiterleitungsadresse der benutzerdefinierten Domain als Absender-E-Mail für deinen Shop verwenden. Richte die E-Mail-Weiterleitung ein, um eine benutzerdefinierte E-Mail-Adresse unter deiner Domain zu erstellen, die deine Kunden kontaktieren können.

Nachdem du die Weiterleitung eingerichtet hast, ändere deine Absender-E-Mail zu der neu erstellten Weiterleitungs-E-Mail-Adresse ab. Wenn du deine Absender-E-Mail-Adresse änderst, erhalten Kunden deine Shop-Benachrichtigungen von der Weiterleitungs-E-Mail, die deiner benutzerdefinierten Domain zugeordnet ist. Wenn Kunden auf die E-Mails deines Shops antworten, wird die Nachricht an die persönliche E-Mail-Adresse weitergeleitet, die du in deinen Einstellungen für die E-Mail-Weiterleitung konfiguriert hast.

Einige E-Mail-Hosts lehnen E-Mail-Adressen automatisch ab, die Formulierungen wie "no-reply", "do-not-reply" oder "noreply" enthalten. Vermeide die Verwendung dieser Sprache in deiner Absender-E-Mail-Adresse, um sicherzustellen, dass deine E-Mails von deinen Kunden empfangen werden.

Wenn deine benutzerdefinierte Domain storniert wird oder abläuft, kannst du die Weiterleitungs-E-Mail-Adresse der Domain nicht mehr als Absender-E-Mail verwenden.

Drittanbieter-Domain authentifizieren

Wenn du eine Drittanbieter-Domain verwendest, musst du deine Absender-E-Mail-Adresse authentifizieren, um zu verhindern, dass deine E-Mail-Nachrichten als Spam markiert werden, und um sicherzustellen, dass deine E-Mail-Nachrichten an deine Kunden übermittelt werden.

Um deine Absender-E-Mail-Adresse zu authentifizieren, musst du die folgenden Einträge zu deiner Drittanbieter-Domain hinzufügen, um eine Verbindung mit den Sender Policy Framework-Einträgen (SPF-Einträgen) von Shopify und den Domain Keys Identified Mail-Einträgen (DKIM-Einträgen) herzustellen:

Wenn du Hilfe beim Ändern deiner CNAME- oder DMARC-Einträge benötigst, wende dich an deinen Domain-Provider.

CNAME-Einträge zu deiner Drittanbieter-Domain hinzufügen

Du kannst dazu beitragen sicherzustellen, dass deine E-Mail-Nachrichten deine Kunden erreichen, indem du CNAME-Einträge zu deiner Drittanbieter-Domain hinzufügst, um sie mit den Shopify-SPF- und DKIM-Einträgen zu verbinden.

Um CNAME-Einträge zu deiner Domain hinzuzufügen, musst du über die folgenden Informationen verfügen:

  • die Login-Informationen für das Konto des externen Domain-Providers
  • deine Absender-E-Mail-Adresse, d. h. die E-Mail-Adresse, die du verwendest, um mit deinen Kunden zu kommunizieren

Schritte:

  1. Gehe in deinem Shopify-Adminbereich zu Einstellungen > Benachrichtigungen.
  2. Klicke auf im Abschnitt Absender-E-Mail auf Deine Domain authentifizieren.
  3. Folge den Anweisungen, um die neuen CNAME-Einträge in den externen Domain-Manager einzugeben.

Das Abschließen von Änderungen kann bis zu 24 Stunden dauern. Wenn bei der Domain-Verifizierung Fehler auftreten, überprüfe, ob die DNS-Einträge, die du beim externen Domain-Provider angegeben hast, mit den Datensätzen übereinstimmen, die in deinem Shopify-Adminbereich angegeben sind.

Wenn du Hilfe beim Hinzufügen eines CNAME-Eintrags zu deiner Domain benötigst, wende dich an deinen Domain-Provider.

DMARC-Eintrag zu deiner Drittanbieter-Domain hinzufügen

Einige E-Mail-Provider wie Gmail und Yahoo machen es erforderlich, einen DMARC-Eintrag zu deiner Domain hinzuzufügen, um E-Mails von deiner Marken-E-Mail-Adresse zu versenden.

Überprüfe die folgenden Drittanbieter-Ressourcen, um herauszufinden, wo du nach dem DMARC-Eintrag suchst und wie du ihn deiner Domain hinzufügst:

Schritte

  1. Logge dich bei der Verwaltungskonsole deines Domain-Hosts ein.
  2. Finde die Seite, auf der du DNS-Aufzeichnungen aktualisierst.
  3. Füge eine TXT-Aufzeichnung für DMARC hinzu.
    1. Füge im Feld "Aufzeichnungsname/DNS-Hostname" _dmarc hinzu, Einige Domain-Hosts fügen den Domain-Teil automatisch hinzu, z. B. _dmarc.example.com. Nachdem du die TXT-Aufzeichnung hinzugefügt hast, solltest du sicherstellen, dass sie korrekt formatiert ist.
    2. Füge im Feld "Textaufzeichnungswert" v=DMARC1; p=none; hinzu.

Genauere Informationen zu p=none findest du im Glossareintrag DMARC-Aufzeichnung.

E-Mail-Weiterleitung

"E-Mail-Weiterleitung" ist ein Dienst, mit dem du eine E-Mail von deiner benutzerdefinierten Domain an ein vorhandenes E-Mail-Konto mit Gmail, Outlook, Yahoo oder einem anderen Anbieter weiterleiten kannst.

Wenn du z. B. den Domain-Namen johns-apparel.com besitzt, kannst du die Absender-E-Mail-Adresse info@johns-apparel.com erstellen. Wenn Kunden eine E-Mail an info@johns-apparel.com senden, werden ihre Nachrichten an dein verknüpftes persönliches Konto weitergeleitet, z. B. john@gmail.com.

Erhalte mehr Informationen zur E-Mail-Weiterleitung.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos testen