Einrichten von Steuern in Nordirland

Seit dem Brexit hat Nordirland (NI) einen Sonderstatus und gilt als Land, das sowohl dem EU- als auch dem Steuerrecht des Vereinigten Königreichs unterliegt.

Wenn du Steuereinstellungen auf der Basis von Registrierungen verwendest, wird die USt basierend auf dem Herkunftsland und dem Versandziel der Bestellung berechnet. Die Umsatzsteuer des Vereinigten Königreichs gilt für Bestellungen aus dem Vereinigten Königreich an Kunden in Nordirland und für Bestellungen aus Nordirland an Kunden im Vereinigten Königreich. Die EU-Umsatzsteuer gilt für Bestellungen aus der EU an Kunden in Nordirland und für Bestellungen aus Nordirland an Kunden in der Europäische Union.

Bevor du mit der Einrichtung von Steuern für die EU und das Vereinigte Königreich in Shopify beginnst

Du musst herausfinden, ob du zur Erhebung von Steuern verpflichtet bist. Wenn du nicht sicher bist, wende dich an die zuständigen lokalen Steuerbehörden oder an einen Steuerberater. Wenn du Produkte an Kunden in EU-Ländern verkaufen möchtest, musst du dich in der Regel bei den Steuerbehörden in deinem Land registrieren, um EU-Steuern zu erheben. Wenn du Produkte an Kunden im Vereinigten Königreich verkaufen möchtest und deine Verkäufe dort in einem Zeitraum von 12 Monaten 85.000 GBP oder mehr betragen, musst du dich für die Abführung der Umsatzsteuer im Vereinigten Königreich registrieren.

Wenn du einen bestimmten Schwellenwert für Verkäufe in ein Land in der EU überschreitest oder dort eine erhebliche geschäftliche Präsenz hast, musst du dich möglicherweise für dasOne-Stop-Shop-System (OSS-System) registrieren oder dich an die jeweiligen Behörden wenden und dich dort registrieren. Die Vorgehensweise variiert, je nachdem, wo sich dein Unternehmen befindet und wo du verkaufst, und ist außerdem von den Anforderungen der entsprechenden Behörde abhängig. Der Ort, an dem du registriert bist, um die Umsatzsteuer zu erheben, bestimmt die Tarife, die du deinen Kunden berechnest.

  • Für Kunden in deinem Heimatland wird dein lokaler Mehrwertsteuersatz berechnet.
  • Für Kunden in EU-Ländern außerhalb deines Heimatlandes richtet sich der Tarif danach, ob du den Registrierungsschwellenwert von 10.000 EUR überschreitest. - Wenn du den Schwellenwert nicht überschreitet, wird der lokale Mehrwertsteuersatz abgeführt. Um bei Kunden in der EU den lokalen Steuersatz zu erheben, musst du die Befreiung für Kleinstunternehmen anwenden.
    • Wenn du den Registrierungsschwellenwert überschreitest, wird der Mehrwertsteuersatz im Land des Kunden berechnet. Damit der Mehrwertsteuersatz des Ziellandes berechnet wird, musst du dich für OSS oder in diesem Land für eine USt-IdNr. registrieren lassen.

Wenn du in einem Land eine erhebliche Präsenz hast, solltest du bei der zuständigen Steuerbehörde dieses Landes erfragen, ob du dich registrieren musst, um Steuern zu erheben. Du bist dafür verantwortlich, festzustellen, ob dein Geschäft den Versandhandels-Schwellenwert übersteigt.

Mehrwertsteuer mit OSS berechnen

Das One-Stop-Shop-System, auch Union-OSS genannt, ist für Händler in der EU und in NI verfügbar, deren Verkäufe in andere EU-Mitgliedstaaten erfordern, dass sie die Umsatzsteuer basierend auf den Versandzielländern berechnen und abführen.

Wenn dein jährlicher Umsatz bei Verkäufen in alle anderen EU-Mitgliedsstaaten weniger als 10.000 EUR beträgt, kannst du Folgendes tun:

  • Wende die Befreiung für Kleinstunternehmen an, um den lokalen Mehrwertsteuersatz zu erheben.
  • Registriere dich für OSS, wenn du die Mehrwertsteuer basierend auf dem Standort deiner Kunden berechnen möchtest.

Du kannst OSS nur verwenden, wenn dein Shop Steuern auf der Basis von Registrierungen verwendet. Wenn du deine Einstellungen nicht aktualisiert hast, um Steuern auf der Basis von Registrierungen zu verwenden, aktualisiere deine Steuersätze manuell, indem du standortbasierte Steuersätze verwendest.

USt-Registrierung für das Vereinigte Königreich einrichten

Nachdem du dich bei den Steuerbehörden registriert und die USt-IdNr. im Vereinigten Königreich erhalten hast, kannst du die Steuern für das Vereinigte Königreich einrichten. Du musst diese Aktion nur einmal ausführen.

Schritte:

  1. Navigiere im Shopify-Adminbereich zu Einstellungen > Steuern.
  2. Klicke im Abschnitt Steuerregionen neben Vereinigtes Königreich auf Einrichten.
  3. Klicke im Abschnitt Erheben von Umsatzsteuer auf USt erheben.
  4. Gib unter USt-IdNr. deine USt-IdNr. ein. Wenn du eine USt-IdNr. beantragt hast, sie jedoch noch nicht erhalten hast, lasse dieses Feld leer. Du kannst es aktualisieren, wenn du die Nummer erhältst.
  5. Klicke auf USt erheben.

Nachdem du deine Steuerregionen eingerichtet hast, kannst du Steuerüberschreibungen für Produkte erstellen, bei denen die Standardsteuersätze nicht gelten.

Steuerüberschreibungen, die für das Vereinigte Königreich festgelegt sind, wirken sich auf Bestellungen wie in den folgenden Beispielen aus:

  • Bestellungen, die von einem Kunden im Vereinigten Königreich aufgegeben und die aus dem Vereinigten Königreich versendet werden, einschließlich Nordirland
  • Bestellungen, die in oder nach Nordirland aufgegeben werden, wenn die Befreiung für Kleinstunternehmen für Nordirland ausgewählt ist, wodurch der lokale Mehrwertsteuersatz des Händlers angewendet wird
  • Bestellungen, die von einem Kunden in Nordirland bei einem Händler in einem EU-Mitgliedsstaat aufgegeben werden, wenn Länderspezifische Registrierung oder One-Stop-Shop-Registrierung verwendet wird, wodurch der lokale Mehrwertsteuersatz des Kunden angewendet wird

Umsatzsteuerregistrierungen für die EU einrichten

Nachdem du dich bei einer Steuerbehörde registriert und deine USt-IdNr. für die EU bzw. deine USt-IdNr. für das Vereinigte Königreich erhalten hast, kannst du deine EU-Steuern einrichten. Du musst diese Aktion nur einmal ausführen.

Schritte:

  1. Navigiere im Shopify-Adminbereich zu Einstellungen > Steuern.
  2. Klicke im Abschnitt Steuerregionen neben Europäische Union auf Einrichten.
  3. Klicke auf der Seite USt bei Verkäufen innerhalb der EU auf USt erheben.
  4. Wähle die zutreffende USt-Registrierung aus. - Wenn du dich für das OSS-System registriert hast und du eine einzige Umsatzsteuererklärung für alle Verkäufe an Kunden in EU-Mitgliedsstaaten einreichen möchtest, wähle One-Stop-Shop-Registrierung aus.

    • Wenn dein Shop einen jährlichen Umsatz von 10.000 EUR oder weniger hat und du planst, eine Umsatzsteuererklärung bei deiner lokalen Steuerbehörde einzureichen, wähle eine Befreiung für Kleinstunternehmen aus. Die Befreiung für Kleinstunternehmen ist nicht verfügbar, wenn du mehr als eine Umsatzsteuerregistrierung hast.
    • Wenn du eine Umsatzsteuererklärung direkt an die Steuerbehörden der EU-Mitgliedsstaaten senden möchtest, in die du versendest, wähle die länderspezifische Registrierung aus.
  5. Klicke auf Weiter.

  6. Führe einen der folgenden Schritte aus: - Wenn du One-Stop-Shop-Registrierung ausgewählt hast, wähle Nordirland-Protokoll aus der Länderliste aus und gib anschließend die USt-IdNr. aus dem Land an, in dem du registriert bist. Klicke auf USt erheben. Wenn du weitere USt-Registrierungen hinzufügen musst, klicke auf der Seite USt bei Verkäufen innerhalb der EU auf Land hinzufügen.

    • Wenn du Befreiung für Kleinstunternehmen ausgewählt hast, wähle Nordirland-Protokoll aus der Länderliste aus und gib anschließend die USt-IdNr. aus deinem Heimatland an. Klicke auf USt erheben.
    • Wenn du Länderspezifische Registrierung ausgewählt hast, wähle Nordirland-Protokoll aus der Länderliste und anschließend deine USt-IdNr. für das Land aus, in dem du registriert bist, aus. Klicke auf USt erheben. Wenn du weitere USt-Registrierungen hinzufügen musst, klicke auf der Seite USt bei Verkäufen innerhalb der EU auf Land hinzufügen.

Nachdem du deine Steuerregionen eingerichtet hast, kannst du Steuerüberschreibungen für Produkte erstellen, bei denen die Standardsteuersätze nicht gelten.

Steuerüberschreibungen, die für EU-Mitgliedsstaaten festgelegt sind, wirken sich auf Bestellungen wie in den folgenden Beispielen aus:

  • Bestellungen, die von einem Kunden in der EU aufgegeben und die aus einem EU-Mitgliedsstaat versendet werden, einschließlich Nordirland
  • Bestellungen, die von einem Kunden in einem EU-Mitgliedsstaat bei einem Händler in Nordirland aufgegeben werden, wenn Länderspezifische Registrierung oder One-Stop-Shop-Registrierung verwendet wird, wodurch der lokale Mehrwertsteuersatz des Kunden angewendet wird

USt-Registrierungen verwalten

Wenn sich dein Shop in Nordirland befindet und du bei deinen Kunden in der EU nach dem Inkrafttreten der brexitbedingten Steuerregulierungen die Umsatzsteuer erhoben hast, werden deine Registrierungen als Länderspezifische Registrierung eingegeben. Du kannst deine Registrierungen zu One-Stop-Shop-Registrierung oder Befreiung für Kleinstunternehmen ändern.

Schritte:

  1. Gehe in deinem Shopify-Adminbereich zu Einstellungen > Steuern.
  2. Klicke im Abschnitt Steuerregionen neben Europäische Union auf Einrichten oder Verwalten.
  3. Klicke im Abschnitt USt bei Verkäufen innerhalb der EU auf Registrierung ändern.
  4. Führe einen der folgenden Schritte aus: - Wenn du dich für das OSS-System registriert hast und du eine einzelne Umsatzsteuererklärung für alle Verkäufe an Kunden in EU-Mitgliedsstaaten einreichen möchtest, wähle Nordirland-Protokoll aus der Länderliste und anschließend One-Stop-Shop-Registrierung aus und gib die USt-IdNr. aus dem Land an, in dem du registriert bist. Klicke auf USt erheben.

    • Wenn dein jährlicher Shop-Umsatz 10.000 EUR oder weniger beträgt und du eine Umsatzsteuererklärung an deine lokale Steuerbehörde senden möchtest, wähle Befreiung für Kleinstunternehmen und anschließend Nordirland-Protokoll aus der Länderliste aus und gib die USt-IdNr. aus deinem Heimatland an. Klicke auf USt erheben.
  5. Klicke auf Speichern.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren