Deine US-Steuerpflichten überprüfen

In den Vereinigten Staaten basiert die Frage, ob du die Umsatzsteuer berechnen musst, auf dem Nexus. Ein Nexus ist eine Verbindung zwischen deinem Unternehmen und einem Staat, sei es physisch oder wirtschaftlich. Wenn du einen Nexus in einem bestimmten Staat hast, musst du dort wahrscheinlich Umsatzsteuern erheben.

Physischer Nexus

Im Allgemeinen besteht ein Nexus, wenn du in einem Staat eine physische Präsenz hast, z. B. ein Geschäft, ein Lager oder Mitarbeiter. Einige Staaten haben eine umfassendere Definition von Nexus, die Folgendes umfassen könnte:

  • Werbung für Verkäufe
  • Fulfillmentdienste
  • Vorhandensein von Inventar

Standorte, die du in Shopify erstellst, werden verwendet, um deine Steuerverpflichtungen zu ermitteln. Aktuelle und neu hinzugefügte Standorte werden verwendet, um einen Nexus zu bestimmen. Wenn ein Standort in einem Staat festgelegt und dann gelöscht wurde, wird dieser nicht zur Berechnung von Steuerverpflichtungen verwendet.

Wirtschaftlicher Nexus

Der wirtschaftliche Nexus ist gegeben, wenn du einen bestimmten Schwellenwert für Verkäufe an Kunden in einem bestimmten Staat überschreitest.

Im Juni 2018 entschied der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten, dass Staaten von Online-Verkäufern verlangen können, Umsatzsteuer basierend auf dem Volumen oder Wert von Transaktionen in einen Staat, auch als wirtschaftlicher Nexus bekannt, einzuziehen. Informationen dazu, wie sich dieses Urteil möglicherweise auf dein Geschäft auswirkt, findest du im Shopify Blog-Beitrag Online Sales Tax: A Guide to Economic Nexus & Ecommerce.

Der Umsatzgrenzwert, der bestimmt, ob du einen Nexus hast, unterscheidet sich von Staat zu Staat. Wenn du nicht sicher bist, ob deine Verkäufe an Kunden in einem anderen Staat bedeuten, dass du einen Nexus dort hast, dann wende dich an die Steuerbehörden des Staats oder einen regionalen Steuerberater.

Steuerpflicht verwalten

Wenn dein Shop geöffnet ist und mit dem Verkauf begonnen hat, werden deine Verkäufe und Standorte automatisch verfolgt, um zu ermitteln, ob du einen Nexus in bestimmten Staaten hast. Bevor du deine Steuerpflichten in Shopify überwachst, solltest du die folgenden Überlegungen beachten.

  • Die Steuerpflicht kann nur für Transaktionen angezeigt werden, die innerhalb von Shopify stattfinden, einschließlich Marktplätze, wo dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Wenn du Verkäufe außerhalb von Shopify tätigst, werden diese nicht berücksichtigt.
  • Die Steuerpflicht wird für Staaten angezeigt, die Steuergesetze für den wirtschaftlichen Nexus auf Bundesstaatsebene haben. Staaten, die keine wirtschaftlichen Nexus-Gesetze haben, sind nicht enthalten.
  • Einige Staaten haben regionale Anforderungen für das Einreichen der Steuererklärung, die separat von Einreichungsanforderungen für Bundesstaaten wie Alaska oder Colorado gehandhabt werden. Der Nexus wird für regionale Steuern nicht verfolgt.
  • Die Steuerpflicht wird für Staaten angezeigt, in denen Verkäufe während des Schwellenzeitraums für diesen Staat stattfinden. Verkäufe außerhalb des Schwellenzeitraums werden nicht berücksichtigt.
  • Die Steuerpflicht wird anhand des Nettoumsatzes berechnet, nicht anhand des Bruttoumsatzes. Der Nettoumsatz ist der Umsatz abzüglich Rückerstattungen, Versand oder Steuern.
  • Verkäufe werden nicht sofort in deinen Steuerverpflichtungen angezeigt und die Aktualisierung kann einige Tage dauern. Wenn du einen Verkaufsschwellenwert überschreitest, der darauf hinweist, dass du in einem bestimmten Staat möglicherweise Steuern erheben und abführen musst, wird der Monat angezeigt, in dem du die Schwelle überschritten hast.
  • Die Steuerpflicht wird für den physischen Nexus an aktuellen Standorten angezeigt. Wenn du einen Standort in einem Bundesstaat hattest, diesen aber gelöscht hast, wird dieser nicht berücksichtigt.

Schwellenzeiträume

Der Schwellenzeitraum eines Staates ist der Zeitraum, der berücksichtigt wird, wenn ein Nexus berechnet wird. Die Referenztabelle für staatliche Steuern enthält Informationen jedes Bundesstaats zu Steuerregeln, einschließlich des Zeitraums, der zur Bestimmung des Nexus verwendet wird. Dieser Zeitraum variiert je nach Bundesstaat.

Liste der Schwellenzeiträume
Schwellenzeitraum Definition
Vorheriges oder aktuelles Kalenderjahr In Bundesstaaten, die das vorherige oder aktuelle Kalenderjahr zur Bestimmung eines Nexus berücksichtigen, überprüft der Belastungs-Tracker zuerst deine Verkaufsdaten für das vorherige Jahr. Wenn dein Shop den Schwellenwert für den Nexus im Vorjahr nicht erreicht, wird das aktuelle Jahr überprüft.

Wenn dein Shop den Schwellenwert für das vorherige Kalenderjahr nicht erreicht und du für das aktuelle Kalenderjahr keine Verkäufe hast, wird der Staat erst angezeigt, wenn im laufenden Jahr mindestens ein Verkauf getätigt wurde.
Zeitraum von zwölf Monaten In Bundesstaaten, die zur Festlegung eines Nexus einen zwölfmonatigen Zeitraum in Betracht ziehen, überprüft der Belastungs-Tracker deine Verkaufsdaten der letzten zwölf Monate. Am ersten Tag jedes Monats wird der älteste Monat aus dem überprüften Zeitraum entfernt und der neueste Monat wird hinzugefügt.
Vorheriges Kalenderjahr In Bundesstaaten, die das vorherige Kalenderjahr zur Bestimmung eines Nexus berücksichtigen, überprüft der Steuerpflicht-Tracker deine Umsätze aus dem Vorjahr. Wenn dein Shop den Schwellenwert für den Nexus im Vorjahr nicht erreicht, werden deine Verkaufsdaten erst wieder überprüft, wenn das aktuelle Jahr vorbei ist.
Vorherige vier Steuerquartale In Bundesstaaten, die die vorherigen vier Kalenderquartale zur Bestimmung des Nexus berücksichtigen, überprüft der Steuerpflicht-Tracker deine Umsätze der vorherigen vier Quartale. Am ersten Tag jedes neuen Quartals wird das älteste Quartal aus dem überprüften Zeitraum entfernt und das neueste Quartal wird hinzugefügt.

Marktplätze

Ein Marktplatz ist eine Website, auf der mehrere Verkäufer ihre Produkte anbieten. Einige Staaten schließen Verkäufe auf Marktplätzen zur Bestimmung des wirtschaftlichen Nexus mit ein, andere nicht. Die Referenztabelle für staatliche Steuern enthält spezifische Informationen jedes Bundesstaats zu Steuerregeln, einschließlich der Information, ob Marktplätze in der Nexus-Berechnung enthalten sind.

Die folgenden Marktplätze werden bei der Bestimmung des wirtschaftlichen Nexus möglicherweise berücksichtigt, je nach staatlichem Recht:

Liste von Marktplätzen
Emadri MyDeal Rakuten Etsy Fruugo
Wish NewEgg BestBuy Reverb eBay
Google Facebook Walmart Marketplace Amazon by Codisto Amazon by CedCommerce

Deine Steuerverpflichtungen überprüfen

In deinem Shopify-Adminbereich kannst du deine Steuerverpflichtungen überprüfen, indem du auf Einstellungen > Steuern gehst und Vereinigte Staaten auswählst. Eine Vorschau deiner Steuerverpflichtungen wird über den Staaten angezeigt, in denen du für die Steuererhebung registriert bist. Wenn deine Verkäufe in bestimmten Staaten auf eine potenzielle Steuerpflicht hinweisen, werden im Abschnitt Steuerpflichten der Staat, der Grund für die potenzielle Pflicht und das Datum der potenziellen Pflicht angezeigt. Klicke für mehr Informationen auf Alle Haftungen anzeigen, um die Seite Steuerhaftungen verwalten aufzurufen.

Auf der Seite Umsatzsteuerhaftung verwalten kannst du die Bundesstaaten sehen, in denen du Verkäufe getätigt hast. Wähle mithilfe des Menüs oben auf der Seite aus, welche Bundesstaaten überprüft werden sollen.

  • Aktion erforderlich gibt Staaten an, in denen eine potenzielle Steuerpflicht festgestellt wurde. Hier sind die Staaten aufgeführt, für die du einen physischen Nexus von einem Standort oder einen wirtschaftlichen Nexus aus Verkäufen in diesem Staat hast. Wenn im Abschnitt Aktion erforderlich Staaten aufgelistet sind, musst du dort eventuell Steuern erheben und abführen.
  • Überwachung erforderlich gibt Staaten an, in denen du keinen Standort hast und deine Verkäufe innerhalb von Shopify, einschließlich Marktplätzen, wo dies gesetzlich vorgeschrieben ist, mindestens 80 % des Schwellenwerts dieses Staates für den wirtschaftlichen Nexus erreicht haben. Wenn im Abschnitt Überwachung erforderlich Staaten aufgeführt sind, dann überprüfe deine Verkäufe in diesem Bundesstaat und achte auf Verkäufe, die nicht von Shopify verarbeitet wurden.
  • Unter Keine Aktion erforderlich sind Staaten angegeben, in denen du keinen Standort hast und deine Verkäufe innerhalb von Shopify, einschließlich Marktplätzen, wo dies gesetzlich vorgeschrieben ist, unter 80 % des Schwellenwerts für den wirtschaftlichen Nexus dieses Staats liegen.

Dich mit deinen potenziellen Steuerverpflichtungen befassen

Wenn ein Staat auf der Seite Umsatzsteuerhaftung verwalten als potenzielle Steuerpflicht aufgeführt ist, solltest du die Umsatzsteuergesetze für diesen Staat sorgfältig überprüfen. Links zu staatlichen Steuerbehörden werden in der Referenztabelle für staatliche Steuern aufgeführt. Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Geschäft einen physischen oder wirtschaftlichen Nexus in einem Staat hat, dann konsultiere einen Steuerberater oder wende dich an die Steuerbehörde dieses Staates.

Wenn du festgestellt hast, dass du in einem Staat Umsatzsteuer erheben musst, kannst du die Steuererhebung auf der Seite Umsatzsteuerhaftung verwalten einrichten. Bevor du beginnst, solltest du sicherstellen, dass du dich bei der staatlichen Steuerbehörde registriert hast, um die Umsatzsteuer zu erheben und abzuführen.

Schritte:

  1. Suche auf der Seite Umsatzsteuerhaftung verwalten den Staat und klicke auf Steuern erheben.
  2. Gib unter Umsatzsteuer-IdNr. deine USt-IdNr. ein. Wenn du eine USt-IdNr. beantragt hast, sie jedoch noch nicht erhalten hast, lasse dieses Feld leer. Du kannst es aktualisieren, wenn du deine USt-IdNr. erhältst.
  3. Klicke auf Umsatzsteuer erheben.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren