Aktualisierung auf die neue Funktion für die kanadische Steuer

Wenn du Shopify bereits für den Verkauf in Kanada verwendest, kannst du deinen Shop aktualisieren, um die neuen kanadischen Mehrwertsteuersätze hinzuzufügen. Wenn dein Shop für eine Aktualisierung berechtigt ist, wird auf der Seite Steuern ein Banner angezeigt, das dich dazu auffordert, deine Steuereinstellungen zu aktualisieren. Wenn du auf die Schaltfläche Steuereinstellungen aktualisieren klickst, wirst du aufgefordert, eine Steueridentifikationsnummer anzugeben. Nachdem du diese Angabe gemacht hast, legt Shopify automatisch die Steuersätze fest, die in den Gebieten, in denen du registriert bist, auf Provinz- und Bundesebene gelten.

Der Shopify Support kann dir bei den Steuereinstellungen im Shopify-Adminbereich zwar helfen, doch einige Entscheidungen musst du selbst (oder mit Hilfe eines Steuerberaters) treffen. Wir können keine rechtliche Steuerberatung anbieten. Wenn du Probleme beim Ändern deiner Einstellungen hast, kannst du den Shopify Support kontaktieren, um Hilfe zu erhalten.

Muss ich mich für eine Steuernummer registrieren?

Das hängt von deinem Geschäft ab. In der Regel müssen sich kanadische Händler für ein GST/HST-Konto registrieren, wenn beide der folgenden Punkte zutreffen:

  • Du verkaufst oder verleast steuerpflichtige Produkte oder Dienstleistungen.
  • Dein weltweiter Umsatz in den letzten vier aufeinanderfolgenden Kalenderquartalen beträgt mehr als 30.000 CAD.

Wenn dein Shop nicht in Kanada ansässig ist, musst du dich in der Regel für ein GST/HST-Konto registrieren, wenn beide der folgenden Punkte zutreffen:

  • Du verkaufst steuerpflichtige Produkte oder Dienstleistungen an Kunden in Kanada und führst diese Bestellungen über ein Lager in Kanada aus.
  • Deine Einnahmen aus steuerpflichtigen Bestellungen in Kanada aus den letzten zwölf Monaten übersteigen 30.000 CAD.

Wenn einer der obigen Fälle auf dich zutrifft, musst du möglicherweise Steuern auf deine Verkäufe erheben, diese Steuern an die entsprechende Steuerbehörde abführen und regelmäßig Berichte bei der Steuerbehörde einreichen. Wenn deine Umsätze unter dem Schwellenwert liegen, musst du dich nicht für ein GST-/HST-Konto registrieren und somit keine Steuern erheben oder abführen.

Wenn in einer Provinz, in der du Produkte und Dienstleistungen verkaufst, neben der Waren- und Dienstleistungssteuer (GST) auch eine Provinzumsatzsteuer (PST) erhoben wird, musst du dich möglicherweise auch in dieser Provinz registrieren.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du die Umsatzsteuer erheben musst, solltest du dir bei einem lokalen Steuerberater oder einem anderen Steuerexperten sowie den Steuerbehörden der Provinz und den Steuerbehörden des Landes Rat einholen.

Woher weiß ich, ob ich mich auf Provinzebene registrieren muss?

Die folgenden Provinzen erheben eine separate Steuer auf Provinzebene: British Columbia, Manitoba, Quebec und Saskatchewan. Die Vorschriften variieren je nach Provinz. Weitere Informationen findest du unter Hinweise zu kanadischen Steuern.

Du musst dich zum Beispiel registrieren, wenn du in diesen Provinzen geschäftlich tätig bist oder dort Werbung machen.

Ich muss mich registrieren. Was mache ich jetzt?

Für GST/HST kannst du dich auf der Website der CRA (Canada Revenue Agency) registrieren. Wenn du dich in einer Provinz registrieren musst, ist das auf der Website der jeweiligen Provinz möglich. Hier findest du eine entsprechende Liste.

Nachdem du dich registriert hast, musst du deine Steuerregistrierungsnummer auf der Seite Steuern eingeben.

Schritte:

  1. Klicke auf der Seite Steuern auf Steuereinstellungen aktualisieren.

  2. Gib auf der Seite für die Steuern in Kanada deine Kontonummer für jede zutreffende Steuer oder Region ein.

    Klicke für jede Region, in der du nicht registriert bist, auf Nicht registriert.

  3. Klicke auf Speichern.

Ich muss mich nicht registrieren. Was mache ich jetzt?

Wenn du herausgefunden hast, dass du keine kanadischen Steuern erheben musst, gehe zur Seite Steuern. Dort wähle die Option Nicht registriert für die Berechnung. Durch die Auswahl dieser Option stellst du sicher, dass in deinem Shop keine Steuern erhoben werden.

Diese Option wird empfohlen, anstatt für deine Kunden "steuerbefreit" oder für deine Produkte "steuerfrei" auszuwählen. Es kann nämlich sein, dass du dich zwar im Moment nicht für die Erhebung von Steuern registrieren musst, aber vielleicht ändert sich das in der Zukunft. Die Eingabe einer Registrierungsnummer ist dann viel einfacher als die Änderung der Einstellungen für Kunden oder Produkte.

Kann ich die Steuereinstellungen überschreiben?

Ja, mit einigen Einschränkungen. Du kannst Einstellungen, die speziell für deinen Shop gelten, überschreiben, d. h. alle Einstellungen, für die du eine Registrierungsnummer eingegeben hast. Informationen dazu, wie sich die Aktualisierung auf die Überschreibungen der kanadischen Steuer auswirkt, findest du unter Voraussetzungen für die Überschreibung der kanadischen Steuer.

An wen muss ich mich wenden, um weitere Hilfe zu erhalten?

Der Shopify Support kann dir erklären, wie du deine Einstellungen änderst. Aber er kann dir nicht mitteilen, ob du deine Einstellungen ändern solltest. Wenn du Hilfe benötigst, um herauszufinden, ob du dich bei bestimmten Steuerbehörden registrieren lassen und Steuern erheben solltest, kontaktiere am besten einen Experten vor Ort, zum Beispiel einen Buchhalter oder einen Steuerberater. Du kannst dich auch direkt an die jeweiligen Steuerbehörden wenden.

Was muss ich bezüglich des Brexit beachten?

Wenn du an Kunden im Vereinigten Königreich verkaufst, informiere dich am besten bei einem örtlichen Steuerexperten darüber, wie sich der Brexit auf dein Geschäft auswirkt. Als Ausgangspunkt findest du nachfolgend Informationen zu einigen der neuen Gesetze, die für Verkäufer gelten, die an Kunden im Vereinigten Königreich verkaufen:

  • Du benötigst unter Umständen eine britische EORI-Nummer.
  • Die britischen Mehrwertsteuergesetze, die am 1. Januar 2021 in Kraft getreten sind, führen zu neuen Mehrwertsteueranforderungen für Verkäufe im Wert von 135 GBP oder weniger. - Bei Verkäufen im Wert von 135 GBP oder weniger ist es notwendig, dass du dich für die Mehrwertsteuer im Vereinigten Königreich registrierst. In diesem Fall wird die Mehrwertsteuer an der Verkaufsstelle erhoben und vom Händler überwiesen. Wenn du die neue Funktion für Steuern nutzt und im Vereinigten Königreich für die Mehrwertsteuer registriert bist, wird eine Mehrwertsteuer auf deine Verkäufe innerhalb des Vereinigten Königreichs erhoben.
    • Im Falle eines Warenverkaufs im Wert von über 135 GBP musst du möglicherweise keine Mehrwertsteuer an der Verkaufsstelle erheben. In diesem Fall werden die Mehrwertsteuer und die Zölle vom Importeur überwiesen. Wenn du die neue Funktion für Steuern nutzt und im Vereinigten Königreich für die Mehrwertsteuer registriert bist, wird keine Mehrwertsteuer auf deine Verkäufe innerhalb des Vereinigten Königreichs erhoben. Wenn du möchtest, kannst du deinem Kunden die Mehrwertsteuer und die Zölle zum Zeitpunkt des Verkaufs berechnen und diese Mittel dann dem Versanddienst oder Importeur über ein Versandetikett zur Verfügung stellen. Alternativ kannst du die Bestellungen ohne Mehrwertsteuer und Zollgebühren versenden und dein Kunde zahlt zum Zeitpunkt der Lieferung zusätzliches Geld. Mehr Informationen über die Handhabung von Mehrwertsteuer und Zollgebühren.

Mehr Informationen über die Auswirkungen des Brexit für dein Unternehmen.

Was muss ich bezüglich des Verkaufens in der EU wissen?

Wenn Händler außerhalb der EU Bestellungen an Kunden in EU-Mitgliedsländern versenden, dann gelten die folgenden Einfuhr- und Zollbestimmungen:

  • Für Bestellungen von 150 EUR oder weniger wird USt erhoben.
  • Für Bestellungen über 150 EUR werden Einfuhrumsatzsteuer und Zollgebühren erhoben.

Wenn du die Mehrwertsteuer und die Zollgebühren nicht während des Checkout-Prozesses berechnest, zahlt dein Kunde sie bei der Zustellung an den Versanddienstleister.

Wenn du die Mehrwertsteuer am Checkout erheben möchtest, musst du dich für eine USt-IdNr. registrieren. Um dir zu helfen, die Komplexität der Registrierung für eine USt-IdNr., die Meldung deiner Verkäufe und die Abführung der Umsatzsteuer zu bewältigen, hat die EU den Import-One-Stop-Shop (IOSS) eingeführt. Wenn du nicht sicher bist, ob du dich beim IOSS anmelden solltest, dann wende dich an einen Steuerberater vor Ort.

Nachdem du deine IOSS-Nummer erhalten hast, musst du sie zu deiner Steuerregistrierung in deinem Shopify-Adminbereich hinzufügen. Bevor du deine IOSS-Nummer zu deiner Steuerregistrierung hinzufügst, vergewissere dich, dass du ein Versandprofil für die Europäische Union eingerichtet hast.

Schritte:

  1. Navigiere im Shopify-Adminbereich zu Einstellungen > Steuern.
  2. Klicke im Abschnitt Steuerregionen neben Europäische Union auf Verwalten.
  3. Klicke im Abschnitt Versand in die EU neben USt bei Verkäufen in die EU auf USt erheben.
  4. Wähle unter Registrierungsland das Land aus, in dem du dich für IOSS registriert hast.
  5. Gib unter IOSS-USt-IdNr. deine IOSS-Nummer ein.
  6. Klicke auf USt erheben.

Ich habe meine Steuereinstellungen aktualisiert. Warum bekomme ich erhalte Steuerbeträge?

Bei einigen Bestellungen stellst du möglicherweise eine kleine Abweichung deiner Gesamtsteuerbeträge fest, nachdem du deine Steuereinstellungen aktualisiert hast. Diese Abweichung ist darauf zurückzuführen, dass Steuerbeträge nicht auf Rechnungsebene, sondern auf Positionsebene gerundet werden. Weitere Informationen zu Rundungsberechnungen findest du unter Verwalten deiner kanadischen Steuern.

Bereit, mit Shopify zu verkaufen?

Kostenlos ausprobieren